Anzeige

Nutzungsrechte: Adobe beschwichtigt Photoshop-Express-Nutzer

Adobe rudert heftig zurück

Als Adobe mit Photoshop Express eine kostenlose Photoshop-Version für den Webbrowser vorstellte, war die Aufregung über die Formulierungen in den Nutzungsbedingungen des Dienstes groß, der offiziell nur für US-Amerikaner freigegeben ist. Adobe sicherte sich unter anderem Veröffentlichungs- und Lizenzrechte an den hochgeladenen Bildern der Nutzer zu. Nun will Adobe die Bedingungen ändern.

Anzeige

Adobe Photoshop Express
Adobe Photoshop Express
Im Photoshop-Express-Forum teilte Adobe nun mit, dass man die "Terms of Service" nach den Bedenken, die die Benutzer vorgebracht haben, noch einmal gründlich geprüft habe. Adobe gibt zu, dass die derzeitigen Formulierungen falsche Schlussfolgerungen zuließen, wie das Unternehmen mit den Inhalten umgehen würde.

Niemals hätte Adobe vorgehabt, die Fotos der Anwender auf die in den Nutzungsbedingungen beschriebene Art und Weise auszuschlachten, teilte das Unternehmen kleinlaut mit. Die Rechtsabteilung werde nun überarbeitete Formulierungen entwickeln, die schnellstmöglich online gestellt werden sollen.

Adobe Photoshop Express
Adobe Photoshop Express
Noch sind die alten Terms of Service online, in denen es unter Punkt 8 einleitend heißt, dass Adobe die Inhalte der Nutzer nicht gehören. Erst danach geht es ans Eingemachte: "However, with respect to Your Content that you submit or make available for inclusion on publicly accessible areas of the Services, you grant Adobe a worldwide, royalty-free, nonexclusive, perpetual, irrevocable, and fully sublicensable license to use, distribute, derive revenue or other remuneration from, reproduce, modify, adapt, publish, translate, publicly perform and publicly display such Content (in whole or in part) and to incorporate such Content into other Materials or works in any format or medium now known or later developed.".

Nicht nur bei Adobe schlichen sich in die Nutzungsbedingungen Texte ein, die das Unternehmen später bedauert. Apple, die normalerweise für ihr eigenes Betriebssystem Software entwickeln und nur in Ausnahmefällen Windows-Software auf den Markt bringen, passierte Ähnliches: In den Lizenzbedingungen der Windows-Ausführung des Safari-Browsers 3.1 heißt es unter Punkt 2: "Der Lizenzgeber erteilt Ihnen hiermit das Recht zur Installation und Benutzung einer Kopie der Apple Software auf jeweils einem Apple Computer."

Während es sich bei Adobe Photoshop Express womöglich um eine etwas übereifrige juristische Formulierung handelte, könnte bei Apple ein viel schlichterer Grund vorliegen: ein Copy-&-Paste-Versehen.


eye home zur Startseite
pig_vomit 02. Apr 2008

Die Studentenversion kann man sich wirklich leisten finde ich. Habe mir letztens...

antifouling 01. Apr 2008

Vor Inbetriebnahme des Mundwerks (bzw. der Tastatur) bitte Gehirn einschalten !

Remo 01. Apr 2008

Hallo, ich finde es schade das hier Linux user, sowie Linux Software Anwender in der Form...

keinverständnis 01. Apr 2008

und dich gleich hinterher!

Pippimann 01. Apr 2008

Geht's noch?

Kommentieren


aptgetupdate.de / 28. Mär 2008

Photoshop im Browser?



Anzeige

  1. Senior Information Security Lead (m/w)
    TUI Business Services GmbH, Hannover oder Crawley (England)
  2. Trainee Requirements Engineer (m/w) Cloud Produkte
    Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  3. Automatisierungstechniker / Programmierer (m/w)
    Vogt-Plastic GmbH, Rheinfelden
  4. IT-Supporter/in
    WALDORF FROMMER, München

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. JETZT LIEFERBAR: PCGH-Extreme-PC GTX1080-Edition
    (Core i7-6700K + Geforce GTX 1080)
  2. JETZT LIEFERBAR: GeForce GTX 1080 bei Alternate
    (u. a. Karten von Gigabyte, Asus, Evga, Gainward, MSI und Zotac lieferbar)
  3. JETZT LIEFERBAR: GeForce GTX 1080 bei Caseking
    (u. a. Karten von Evga, Inno 3D, Gainward und Gigabyte sofort lieferbar)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  2. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab

  3. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt

  4. IT-Sicherheit

    SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  5. Windows 10

    Microsoft bringt verdoppelten Virenschutz

  6. Audience Network

    Facebook trackt auch Nichtnutzer für Werbezwecke

  7. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  8. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  9. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  10. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

  1. Re: Was es wohl kostet...

    Dereptor | 06:00

  2. Re: Adblocker sind die besseren Antiviren

    D43 | 05:53

  3. Mittelfristig wird ein ganz anderes Rechtekonzept...

    lahmbi5678 | 05:02

  4. Re: Vertrag richtig lesen

    Moe479 | 04:25

  5. Re: MS warnt? Die Unterstützen das doch.

    errezz | 04:06


  1. 17:09

  2. 16:15

  3. 15:51

  4. 15:21

  5. 15:12

  6. 14:28

  7. 14:17

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel