Abo
  • Services:
Anzeige

WLAN-Probleme: 802.11 Draft n kann 11a-Funknetze stören

Greenfield-Modus sorgt für Kanalwechsel bei 11a-Geräten

Eine vor allem aus Cisco-Technikern bestehende 802.11-Arbeitsgruppe hat in Tests beweisen können, dass der Einsatz von 802.11-Draft-n-Geräten bestehende 802.11a-Netzwerke stören kann - und fordert eine Änderung an 802.11n. Der in Europa nur eine geringe Rolle spielende WLAN-Standard 802.11a funkt wie das im Entstehen befindliche 802.11n im 5-GHz-Frequenzband.

Noch steht die finale 802.11n-Spezifikation nicht fest, bereits im Handel zu findende Hardware unterstützt nur Vorabversionen des Standards - als Draft n bezeichnet und mit verschiedenen Versionsnummern versehen. Um die Leistung von 802.11n-Netzen zu erhöhen, kann die Kompatibilität zu a/b/g-Hardware deaktiviert werden, was als "Greenfield"-Modus (GF) bezeichnet wird. Genau dieser Modus soll jedoch dazu führen, dass 802.11a-Geräte die Draft-n-Signale als Radar fehlinterpretieren - um das vermeintliche Radar nicht zu stören, wechseln 11a-Geräte dann gemäß Protokoll den Kanal, was sich nicht deaktivieren lässt.

Anzeige

Schon eine kleine Zahl an Draft-n-Access-Points im Greenfield-Modus auf unterschiedlichen Kanälen soll ausreichen, um ein 11a-Netz komplett lahmzulegen, indem ein ständiges Kanalwechseln ausgelöst werden kann. Auf diese Weise würden sich laut der zur Untersuchung eingesetzten IEEE-802-Arbeitsgruppe auch einfache Denial-of-Service-Attacken (DoS) ausführen lassen.

Bereits anlässlich des Draft 1.0 sind laut den an den wiederholten Tests beteiligten Technikern Bedenken aufgekommen, dass die Greenfield-Übertragungen von Voice-over-IP-Streams die automatische Frequenzwahl (Dynamic Frequency Selection, kurz DFS) stören könnte - nicht jeder teilte die Bedenken. Zwar konnten im Jahr 2007 und 2008 Laborversuche den Verdacht erhärten, unwiderlegbar bestätigt wurde er jedoch erst im März 2008 anhand von Tests im offenen Raum eines bestehenden 11a-Netzwerks. "Wir entdeckten die gleiche Intensität von Fehlerkennungen auf 11a-Geräten", so die Techniker, die damit jeden Zweifel beseitigt sehen - und vermuten, dass die Probleme nicht nur bei VoIP-typischen Datenströmen auftreten.

Da sich an 11a-Geräten die Radarerkennung nicht deaktivieren lässt, müssten nun Änderungen an 802.11n vorgenommen werden, so die Forderung der Tester. Sie schlagen als Lösung einen Mechanismus vor, der den Greenfield-Modus in DFS-Frequenzbändern unterbindet, solange 11a-Geräte zugegen sind - dies soll sich auch bei bestehender Hardware problemlos mittels Software-Update umsetzen lassen und nur bei Access-Points und Routern nötig sein, nicht bei Clients. Ein gänzliches Unterbinden des Greenfield-Modus wird hingegen nicht als sinnvoll erachtet. Letztlich ergebe sich durch die Modifikationen eine nur geringe Abweichung vom Draft-2.0-Verhalten.

Näheres dazu findet sich in einer Powerpoint-Präsentation auf dem IEEE.org-Webserver.


eye home zur Startseite
nfs 05. Mai 2008

Da werden sich die Leute die in die teure 5 ghz technik investiert haben aber mächtig...

patchaahh alta 27. Mär 2008

das kann ich nur unterstützen. Ein halbfertiges Produkt zu verkaufen ist scheiße. GEnauso...

gu 27. Mär 2008

Nach Ausflügen ins WLAN und Powerline-Land bin ich demütig auf Knien und tausendmal um...

Wahn 27. Mär 2008

...kommt mir langsam vor wie das Theater um die HD-Scheiben. Irgendwie alles gebastelt...

datacop 26. Mär 2008

Das ist keine Schwachstelle sondern Vorschrift.... Du kannst mit einem modifizierten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ATS Gesellschaft für angewandte technische Systeme mbH, Kassel
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. über JobLeads GmbH, München
  4. Pearson Deutschland GmbH, Hallbergmoos Raum München


Anzeige
Top-Angebote
  1. und Gratis-Produkt erhalten
  2. (Core i7-6700HQ + GeForce GTX 1060)
  3. (nur noch bis 31.1. für 49€ statt 69€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von Freudenberg IT
  2. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. Android 7

    Nougat für Smartphones von Sony, Oneplus, LG und Huawei

  2. Simplygon

    Microsoft reduziert 3D-Details

  3. Nach Begnadigung Mannings

    Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit

  4. Startups

    Rocket will 2017 drei Firmen in Gewinnzone bringen

  5. XMPP

    Chatsecure bringt OMEMO-Verschlüsselung fürs iPhone

  6. Special N.N.V.

    Nanoxias Lüfter sollen keinerlei Vibrationen übertragen

  7. Intel

    Internet-of-Things-Plattform auf x86-Basis angekündigt

  8. Content-ID

    Illegale Porno-Hoster umgehen Youtube-Filter

  9. Wayland

    Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS

  10. Gabe Newell

    Valve-Chef über neue Spiele und Filme



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Hausautomatisierung Google Nest kommt in deutsche Wohnzimmer
  2. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  3. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

  1. wie kann jemand Hoster sein, wenn der Content bei...

    Poison Nuke | 16:56

  2. Re: 900p im Jahr 2017

    Crossfire579 | 16:52

  3. Re: Unlisted Videos - schon interessant

    AllDayPiano | 16:51

  4. Ein Film im Half-Life Universum?

    Phosphoros | 16:51

  5. heh?

    Moe479 | 16:50


  1. 17:07

  2. 16:53

  3. 16:39

  4. 16:27

  5. 16:13

  6. 16:00

  7. 15:47

  8. 15:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel