Anzeige

Adobe bringt Flash-Player auf das iPhone

Noch kein Veröffentlichungsdatum bekannt

Adobe hat angekündigt, einen Flash-Player für das iPhone zu entwickeln. Damit werden sich Webinhalte auf Flash-Basis auch mit dem iPhone-Browser anzeigen lassen. Unter anderem wird Flash zur Wiedergabe von YouTube-Videos verwendet.

Anzeige

Seit dem Marktstart des iPhones wurde das Apple-Handy dafür kritisiert, dass Adobes Flash-Format nicht unterstützt wird. Grund für die Kritik war, dass Apple-Boss Steve Jobs proklamiert hatte, mit dem iPhone-Browser lassen sich alle Webseiten wie auf einem Desktop-Rechner anzeigen. Die fehlende Flash-Unterstützung macht dies aber unmöglich.

Für den Fall YouTube wurden und werden zwar einige ausgewählte Videos konvertiert, um sie auch mit dem iPhone ansehen zu können, aber alle Inhalte stehen damit auf dem iPhone nicht zur Verfügung. Das wird sich nun wohl ändern, wenn Adobe den Flash-Player auf das iPhone portiert hat. Eine entsprechende Ankündigung machte Adobe-CEO Shantanu Narayen in einer Besprechung mit Investoren, berichtet das Wall Street Journal.

Adobe habe demnach das iPhone-SDK begutachtet und geprüft, ob sich damit ein Flash-Player für das iPhone entwickeln lässt. Nachdem diese Prüfung positiv verlaufen ist, wird der Flash-Player nun entwickelt und soll dann über den Apple-Shop vertrieben werden. Ob der Flash-Player dann kostenlos angeboten wird oder bezahlt werden muss, ist nicht bekannt. Unklar ist auch, wann der Flash-Player für das iPhone erscheint. Die iPhone-Firmware 2.0 ist für Juni 2008 geplant, damit sich direkt Fremdapplikationen auf das iPhone bringen lassen.

Erst kürzlich hat Microsoft Flash Light von Adobe lizenziert, um diesen in Windows Mobile zu integrieren. Damit erhalten Smartphones und PDAs auf Basis von Windows Mobile nun direkte Flash-Unterstützung. Auch der PDF-Reader Adobe Reader LE wurde von Microsoft lizenziert und wird Bestandteil von Windows Mobile sein.


eye home zur Startseite
pe 19. Mär 2008

Die Diskussion ist stellenweise unsinnig. Ich hatte vor dem iPhone ein E61i, das...

venc 19. Mär 2008

natürlich wäre umts eine bereicherung und ich denke das wird auch niemand anders sehen...

Lewke_ 19. Mär 2008

Soweit ich die Problematik verstanden habe, geht es nicht um das Interpretieren...

ich :) 19. Mär 2008

Willst Du damit sagen er hat unrecht?

/dev/null/ 19. Mär 2008

es steht aber beispielsweise nicht drin, ob daemons im Hintergrund laufen dürfen. Wenn...

Kommentieren



Anzeige

  1. Ingenieur (m/w) modellbasierte Entwicklung / Embedded Programmierung
    dSPACE GmbH, Böblingen
  2. Software-Architekt/in für Bremssysteme
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Senior JavaEE-Softwareentwickler (m/w)
    SEEBURGER AG, Bretten bei Karlsruhe
  4. Senior Consultant ICT Communications (m/w)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Berlin

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. USA

    Furcht vor Popcorn Time auf Set-Top-Boxen

  2. Unplugged

    Youtube will Fernsehprogramm anbieten

  3. Festnetz

    Telekom-Chef verspricht 500 MBit/s im Kupfernetz

  4. Uncharted 4 im Test

    Meisterdieb in Meisterwerk

  5. Konkurrenz für Bandtechnik

    EMC will Festplatten abschalten

  6. Mobilfunk

    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

  7. Gründung von Algorithm Watch

    Achtgeben auf Algorithmen

  8. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  9. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  10. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snapchat: Wir kommen in Frieden
Snapchat
Wir kommen in Frieden
  1. O2-Mobilfunknetz Snapchat-Nutzer in Deutschland sind Schüler
  2. Snapchat-Update Fließender Wechsel zwischen Text, Video und Audio
  3. Messaging Snapchat kauft Bitstrips für über 100 Millionen US-Dollar

Gardena Smart Garden im Test: Plug and Spray mit Hindernissen
Gardena Smart Garden im Test
Plug and Spray mit Hindernissen
  1. Revolv Google macht Heimautomatisierung kaputt
  2. Intelligentes Heim Alphabet könnte sich von Nest trennen
  3. You-Rista Kaffeemaschine mit App-Anschluss

Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
Netzpolitik
Edward Snowden ist genervt
  1. Snowden Natural Born Knüller
  2. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  3. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen

  1. Re: ... verspricht 500 Mbit/s bei unter 100 Meter ...

    plutoniumsulfat | 16:21

  2. Re: Wieso immer Telefonminuten dabei?

    sofries | 16:20

  3. Re: Doofe Frage

    jjfx | 16:20

  4. Set-Top-Boxen und Kopien

    plutoniumsulfat | 16:17

  5. Re: Joa, wow

    plutoniumsulfat | 16:13


  1. 13:08

  2. 11:31

  3. 09:32

  4. 09:01

  5. 19:01

  6. 16:52

  7. 16:07

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel