Zukünftige Optimus-Eingabegeräte setzen auf große Displays

Nächste Optimus-Generation soll günstiger werden

Kaum wird die OLED-Tastatur Optimus Maximus ausgeliefert, denkt das russische Designstudio Art.Lebedev schon über einen Nachfolger nach. Ähnlich der Optimus Tactus, die sich ebenfalls in Entwicklung befindet, soll auch die neue Tastatur aus einem einzigen LC-Display bestehen, statt in jede Taste ein einzelnes und vor allem teures OLED-Display einzusetzen.

Anzeige

Im Unterschied zur Optimus Tactus, die eine Eingabe wie bei Tablet-PCs mit einem berührungsempfindlichen Display vorsieht, soll die neue Optimus-Tastatur richtige Tasten und somit auch einen Tastenanschlag bieten. Wie auch beim ebenfalls noch nicht aus dem Entwicklungsstadium herausgekommenen Upravlator sollen über dem Display transparente Tasten sitzen, die ein echtes Tastaturgefühl versprechen.

Upravlator: Neue Optimus-Tastatur soll dieselbe Technik nutzen
Upravlator: Neue Optimus-Tastatur soll dieselbe Technik nutzen

Art.Lebedev schätzt vorsichtig, dass die Produktion Ende 2008 oder Anfang 2009 beginnen kann. Außerdem soll die neue Tastatur mit rund 800 US-Dollar günstiger werden, so hofft der Hersteller.

Außerdem soll das Optimus-Mini-Eingabegerät in Kürze überarbeitet werden. Auch hier will sich das Studio an das Optimus Tactus anlehnen. Statt drei separater Tasten ist nur noch eine berührungsempfindliche Displayfläche geplant, die in drei oder mehr Zonen unterteilt werden soll. Außerdem soll die dritte Version des Optimus mini nach derzeitigen Plänen drahtlos arbeiten.

Konzeptbilder hat Art.Lebedev bisher leider weder für die neue Optimus mini v3 noch für die kommende Optimus-Tastatur mit LC-Display veröffentlicht.

Für zukünftige Tastaturen will Art.Lebedev zudem mit elektronischem Papier experimentieren. Mit diesem sollen leichte und drahtlose Tastaturen vorstellbar werden. Nur bei der Anzeigegeschwindigkeit des "Displays" sind Abstriche zu machen, da elektronisches Papier nicht so schnell ist wie herkömmliche Flüssigkristalltechnik.


mobby83 31. Mär 2008

...sogar schon für 200eur, und das ohne sehr lange suchen zu müssen...

T()oll 18. Mär 2008

...auf den man auch solche Knöpfe anzeigen lassen kann

grundguetiger 18. Mär 2008

es wäre genial wenn ich von Adobe Premiere nach Flash wechsle, wenn sich die Beschriftung...

aha!! 18. Mär 2008

ihr seid ja zwei schlaumeier... wenn man in mehreren sprachen tippen muss, ist es schon...

Irgendwer 18. Mär 2008

Schwachsinnige Proll-Spielerei. Mehr Sinn steckt da nicht hinter. Genauso wie Blattgold...

Kommentieren



Anzeige

  1. Online Konzeptioner/UX-Designer
    redblue Marketing GmbH, München
  2. Leiter Software- und Systemtest (m/w)
    S1nn GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. SAP Inhouse ABAP-Entwickler (m/w)
    Metabowerke GmbH, Nürtingen
  4. Software Quality Engineer (m/w)
    Interhyp AG, München

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. TOPSELLER: Ghostbusters I & II (2 Discs) (4K Mastered) [Blu-ray]
    9,99€
  2. Alice im Wunderland [Blu-ray]
    6,99€
  3. The Dark Knight (Steelbook) (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    10,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Samsung Xcover 3 im Test

    Robust, handlich, günstig

  2. Genican

    Wenn der Mülleimer weiß, was fehlt

  3. Model S

    Tesla verkauft Gebrauchte übers Web

  4. Instant Articles

    Facebook soll ab Mai fremde Inhalte hosten

  5. NSA-Ausschuss

    Obleute drohen mit Klage auf Herausgabe der Spionage-Listen

  6. Geheimdienst-Affäre

    BND plante Operation ohne Wissen des Kanzleramtes

  7. Android-Entwicklung

    Sony-Smartphones können jetzt direkt in Recovery booten

  8. Musik-Streaming

    Simfy ist offenbar am Ende

  9. Trine 3 angespielt

    Die dritte Dimension macht's charmant chaotischer

  10. Ebay-Verkaufsgebühren

    Versandkosten werden bei Angeboten gebührenpflichtig



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Voiceprint: Stimmenerkennung ist die neue Gesichtserkennung
Voiceprint
Stimmenerkennung ist die neue Gesichtserkennung
  1. Security Die Makroviren kehren zurück
  2. Android Tausende Apps akzeptieren gefälschte Zertifikate
  3. Evil Jpegs Foto-Upload schleust Schadcode ein

Razer Blade 2015 im Test: Das bisher beste Gaming-Ultrabook
Razer Blade 2015 im Test
Das bisher beste Gaming-Ultrabook
  1. Gaming-Ultrabook Razers New Blade 2015 ist der schnellste flache 14-Zöller

Urheberrecht: Computerspiele können kaum legal archiviert werden
Urheberrecht
Computerspiele können kaum legal archiviert werden
  1. Spielepresse IDG verkauft Gamestar an die Mediengruppe Webedia
  2. Konsolenhersteller Energiesparen ja, aber nicht beim Spielen
  3. Simplygon "Assets machen 70 Prozent eines Spiele-Budgets aus"

  1. Re: Symptom bekämpfen

    Tannenzapfen | 10:01

  2. Re: Unterschichtenspezifisches Problem?

    Pflechtfild | 10:01

  3. Re: Hört sich doch erst einmal gut an.

    The-Master | 10:00

  4. Re: Weiter Musik auf die "alte Weise" kaufen

    der_wahre_hannes | 09:58

  5. Re: Hoffentlich preiswert

    elf | 09:58


  1. 09:53

  2. 07:42

  3. 07:18

  4. 07:15

  5. 13:49

  6. 13:12

  7. 12:30

  8. 11:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel