Toast 9 Titanium für Mac unterstützt Blu-ray und iPhone

Plug-in für Blu-ray- und HD-DVD-Authoring bis 13. April 2008 kostenlos

Die beliebte Brennersoftware Toast Titanium des US-Herstellers Roxio gibt es nun in Version 9. Schon länger verbindet Toast herkömmliche Brenneraufgaben mit Multimedia-Funktionen wie z.B. einfacher Ton- und Videobearbeitung. Die neue Version beherrscht per aufpreispflichtigem Plug-in nun das Brennen auf Blu-ray sowie HD-DVD und kann Videos auf das Apple iPhone bzw. den iPod touch streamen.

Anzeige

Roxio Toast 9 Titanium
Roxio Toast 9 Titanium
Toast 9 Titanium hat eine kleine Disk-Authoring-Funktion für Blu-ray spendiert bekommen, die HD-Material verarbeitet. Apple selbst bietet bislang noch keine eigene Blu-ray-Hardware für seine Rechner an, so dass man hier auf Nachrüstlösungen setzen muss.

Wer kein Blu-ray-Laufwerk besitzt, kann mit dem Toast-HD/BD-Plug-in HD-Videos und hochauflösende Diashows auch auf normale DVDs brennen. Diese sollen sich dann im heimischen Blu-ray- und HD-DVD-Player abspielen lassen. Zur Erstellung von Diashows kann das Programm auf die iLife08- und Aperture-Bibliothek zugreifen.

Ebenfalls neu ist ein Modul für das Streamen von Videos auf das per WLAN angebundene iPhone bzw. iPod touch im Heimnetzwerk oder über das Internet. Von Internetradios kann das neue Toast 9 Musikstücke aufzeichnen und mitsamt Tags auf CD brennen. Dabei benutzt Toast eine Audio-Fingerprinting-Technik, um das Musikstück zu identifizieren und die entsprechenden Tags zu ermitteln.

Roxio Toast 9 Titanium
Roxio Toast 9 Titanium
Toast 9 läuft mit PowerPC- und Intel-Macs ab MacOS X 10.4.x. Die Software soll ab Ende März 2008 für rund 100,- Euro in den Handel kommen. Das Upgrade für die Vorgängerversion kostet knapp 80,- Euro.

Die HD-DVD- und Blu-ray-Video-Authoring-Funktionen sind in der neuen Toast-9-Version nur über ein zusätzliches Plug-in für rund 20,- Euro zu nutzen. Wer schnell die Hauptprogrammversion als Download beim Hersteller bestellt, erhält das Plug-in allerdings gratis. Die Aktion endet am 13. April 2008.

Die erstellten Silberscheiben können, sofern das Laufwerk und das Medium es unterstützen, mit LightScribe bzw. Labelflash verziert werden. Auch das Bedrucken von Hüllen sowie Aufklebern beherrscht das Programm und liefert nicht nur Mal- und Textwerkzeuge, sondern auch einige hundert Cliparts und eine eingebundene Bildersuche für Google mit.


Andreas Heitmann 18. Mär 2008

Na wenn "ihr" da bescheid wisst. Du bist schon drollig, ehrlich :D

lacher 18. Mär 2008

na, irgendwie scheinst du wieder mal was nicht zu verstehen. Naja, wir wissen...

Andreas Heitmann 18. Mär 2008

Na einem Gamer würde ich primär immer noch zu einem PC oder alternativ zu einer Konsole...

Andreas Heitmann 18. Mär 2008

Wortwitz find ich super: Zum Beispiel Windows in Verbindung mit stabil, sicher und...

lacher 18. Mär 2008

Na, von wortwitz hast du noch nichs gehört. also, das Programm "Toast", welches beim...

Kommentieren



Anzeige

  1. Technischer Redakteur (m/w) für Softwaredokumentation
    Teradata GmbH, München
  2. Diplom-Informatiker / Diplom-Ingenieur (m/w)
    Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Kassel
  3. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe
  4. Senior SAP CRM ABAP Entwickler (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, Ulm

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Hoverboard

    Schweben wie Marty McFly

  2. Nepton 120XL und 240M

    Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser

  3. Deutsche Telekom

    Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017

  4. HTC

    Desire 820 Mini mit Quad-Core-Prozessor und 5-Zoll-Display

  5. Merkel auf IT-Gipfel

    Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig

  6. Elektromobilität

    Die Chipkarte für die Ladesäule

  7. Next Century Cities

    32 US-Städte wollen Glasfaserausbau selbst machen

  8. Azure-Server

    Microsoft und Dell bringen Cloud in a Box

  9. GNU

    Emacs 24.4 mit integriertem Browser

  10. IT-Gipfel 2014

    De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

iMac mit Retina 5K angeschaut: Eine Lupe könnte helfen
iMac mit Retina 5K angeschaut
Eine Lupe könnte helfen
  1. Apple Tonga-XT-Chip mit 3,5 TFLOPs für den iMac Retina
  2. iFixit iMac mit Retina-Display ist schwer zu reparieren
  3. Apple iMac Retina bringt mehr als 14 Megapixel auf das Display

Data Management: Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten
Data Management
Wie Hauptspeicherdatenbanken arbeiten

    •  / 
    Zum Artikel