Anzeige

Britischer Geheimdienst will Bewegungsprofile auswerten

Londoner Inhaber von Monatskarten im Visier

Der britische Geheimdienst MI5 will mit Datamining die Bewegungsprofile im Londoner Nahverkehr auswerten. Betroffen wären alle Besitzer der elektronischen Monats- und Jahreskarte Oyster Card.

Anzeige

Wer in London regelmäßig mit dem öffentlichen Nahverkehr unterwegs ist, benutzt aller Wahrscheinlichkeit eine Oyster Card zum Bezahlen der Fahrten. Rund 80 Prozent aller Fahrtkosten werden mit dem elektronischen Ticketsystem auf RFID-Basis abgerechnet. Die Oyster Card wird beim Ein- und Aussteigen für ein Verkehrsmittel an spezielle Lesegeräte gehalten, um Reisebeginn und -ende erfassen zu lassen. Vom RFID-Chip auf der Karte wird dabei per Funk eine eindeutige Kennung an das Abrechnungssystem übertragen.

Da alle Oyster Cards personalisiert sind, werden mit ihrer Hilfe Informationen über das Bewegungsverhalten der Kartenbesitzer gesammelt. Diese werden für mehrere Wochen in den Datenbanken der Nahverkehrsgesellschaft Transport for London (TfL) gespeichert. Dieser Datenbestand ist in der Vergangenheit bereits von Strafverfolgungsbehörden genutzt worden, um die Bewegungen von Verdächtigen nachzuvollziehen. Auf behördliche Anordnung hat TfL die Daten übermittelt.

Der umfangreiche Datenbestand des Oyster-Card-Systems hat nun die Begehrlichkeiten des Geheimdienstes MI5 geweckt, wie die britische Zeitung The Observer berichtete. Der MI5 will für die Zukunft unbegrenzten Zugang zu den Bewegungsdaten, um darin mit Datamining "verdächtige Verhaltensmuster" zu identifizieren. Diese könnten dann beispielsweise zu Terrorverdächtigen führen. Mit der Einführung von ähnlichen Smartcard-Systemen auch in anderen Großstädten Großbritanniens würde somit ein Großteil der Bevölkerung unter verschärfte Überwachung gestellt werden.

Britischer Geheimdienst will Bewegungsprofile auswerten 

eye home zur Startseite
Martin124 30. Mai 2008

Was ist wenn die Regierung zum tyrann wird ? was wenn plötzlich die demokratie stück für...

Ekelpack 18. Mär 2008

Aber nur, wenn sie von Heinz kommen.

Captain 18. Mär 2008

Mit Verlaub, das ist zu kurz gedacht... was geht es den Staat etwas an das du jeden...

londoner 18. Mär 2008

Die BeanZ werden hier mit Z geschrieben...

londoner 18. Mär 2008

In London werden jeden Tag 6 Kinder erstochen - Neuerdings sollen verdächtige mit...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur (m/w) Software
    MAHLE International GmbH, Stuttgart
  2. Softwaretester (m/w) für die Qualitätssicherung
    SCHEMA Consulting GmbH, Nürnberg
  3. Gruppenleiter/in Algorithmenentwicklung Automated Driving
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. System Software Function Integrator (m/w)
    Continental AG, Frankfurt

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Uncharted Fortune Hunter

    Schatzsuche für den Multiplayermodus

  2. Schwere Verluste

    Gopro fällt hart

  3. 100 MBit/s

    EU könnte exklusives Telekom-Vectoring vertieft prüfen

  4. Star Trek Online

    Abenteuer mit der alten Enterprise

  5. Startups

    Siemens hat in 80er Jahren Idee für VoIP abgelehnt

  6. Microsoft

    Windows 10 läuft auf 300 Millionen Geräten

  7. Angry Birds Action im Test

    Wütende Vögel auf dem Flippertisch

  8. Ersatz für MSDN und Technet

    Neue Microsoft-Dokumentation ist Open Source

  9. Mitmachprojekt

    Unsere Leser messen bereits in über 100 Städten

  10. Steuern

    Bürgermeister von Cupertino kritisiert die Macht von Apple



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Das Flüstern der Alten Götter im Test: Düstere Evolution
Das Flüstern der Alten Götter im Test
Düstere Evolution
  1. E-Sports ESL schließt Team Youporn aus
  2. Blizzard Hearthstone-Cheat-Tools verteilen Malware

PGP im Parlament: Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann
PGP im Parlament
Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann

Nordrhein-Westfalen: Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
Nordrhein-Westfalen
Deutsche Telekom beginnt mit Micro-Trenching für Glasfaser
  1. DNS:NET "Nicht jeder Kabelverzweiger bekommt Glasfaser von Telekom"
  2. Glasfaser Swisscom erreicht 1,1 Millionen Haushalte mit FTTH
  3. FTTH Deutsche Glasfaser will schnell eine Million anschließen

  1. Re: tja so ist das...

    GebrateneTaube | 16:47

  2. Re: Bessere Mac OS X Akzeptanz?

    m9898 | 16:45

  3. Re: Ich bin FÜR eine Zertifizierung

    SebastiaanR... | 16:44

  4. Re: Das Geschäft mit der Angst ...

    User_x | 16:42

  5. Re: Gebt den Leuten einfach reine Modems und gut

    tingelchen | 16:40


  1. 16:52

  2. 16:20

  3. 16:03

  4. 16:01

  5. 14:25

  6. 14:02

  7. 14:00

  8. 13:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel