Abo
  • Services:
Anzeige

MySpace schickt Applikationsplattform in den Beta-Test

Bereits 100 Applikationen für MySpace auf Basis von OpenSocial verfügbar

Ende 2007 verkündete MySpace, sich für OpenSocial-Anwendungen zu öffnen. Seit heute können MySpace-Nutzer nun unter app.myspace.com Anwendungen auf ihrem Profil installieren und nutzen.

Anfang Februar 2008 öffnete die zugehörige Entwickler-Webseite unter developer.myspace.com ihre Pforten und Entwickler konnten erste Anwendungen schreiben und in einem begrenzten Umfeld ausprobieren. Die zugrundeliegende OpenSocial-API wurde erst im Laufe der Zeit vollständig implementiert, einige Funktionen sind mit dem Start der Beta-Phase ab heute verfügbar.

Anzeige

Dennoch stehen schon jetzt mehr als 100 MySpace-Applikationen bereit. Darunter finden sich vor allem klassische Social-Network-Anwendungen und Casual-Games. Aber auch Musiker nutzen Anwendungen, um Videos und Informationen zu verbreiten; NBC Universal bietet Zugriff auf sein Fernsehprogramm.

Von MySpace gab es bislang keine Aussage, wie lange die Beta-Phase andauern wird. Aufgrund der Erfahrungen von Golem.de mit dem Entwicklerportal und ersten Versuchen, Anwendungen über die Application-Gallery einzubinden, ist zu vermuten, dass MySpace die Zeit vor allem benötigt, um zusätzliche Serverkapazität bereitzustellen.

Um eine MySpace-Anwendung auf der Basis von JavaScript zu schreiben, muss man sich explizit als Entwickler registrieren und einem umfangreichen "Developer Terms of Service" zustimmen. Die Anwendung selbst muss den "Application Guidelines" entsprechen. Diese Regelwerke umfassen Festlegungen zu Nutzungsrechten, Inhalten und Techniken. So dürfen Anwendungen z.B. keinesfalls pornografische, illegale oder - aus US-amerikanischer Sicht - bedenkliche Inhalte einbinden, verlinken oder bewerben. Nicht gestattet sind IFrames innerhalb der eigenen Anwendung und der Aufruf eines Pop-ups oder einer Nachrichtenbox via dem JavaScript-Befehl alert(). Letzteres wird sogar durch den MySpace-Server automatisch aus dem Quelltext entfernt, wie Tests von Golem.de zeigten.

Laut MySpace wird der Quellcode der Anwendung vor der öffentlichen Aufnahme durch einen entsprechenden Verantwortlichen geprüft. Deshalb darf der Quellcode der Anwendung auch nicht verschlüsselt oder für Menschen unlesbar gemacht werden ("obfusication"). Dabei wird auch bewertet, wie "sinnvoll" die Anwendung ist.

Um den Datenmissbrauch einzuschränken und das Verhalten der Anwendungen zu kontrollieren, stellt MySpace ein rudimentäres Rechtesystem zur Verfügung. Im Grunde gilt allerdings das Prinzip "Was auf dem Profil öffentlich sichtbar ist, sieht auch die Anwendung". Außerdem schreiben die "Developer Terms of Service" vor, dass Nutzerdaten maximal 24 Stunden auf dem Server des Anwendungsanbieters gespeichert werden dürfen, wenn dies erforderlich ist. Konterkariert wird diese Anforderung allerdings durch Anbieter, die explizit einen Benutzer-Account auf ihrem Server erzwingen, um ihre Anwendungen nutzen zu können. [von Alexander Merz]


eye home zur Startseite
immernoch 16. Mär 2008

kt.

Dario 15. Mär 2008

narf schrieb: ------------------------------------------------------- Von StudiVZ wei...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Terra Canis GmbH, München
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  3. T-Systems on site services GmbH, München
  4. IT-Dienstleistungszentrum Berlin Anstalt des öffentlichen Rechts, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. (-61%) 17,99€
  3. 18,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Ultrastar He12

    WD plant Festplatten mit bis zu 14 Terabyte

  2. LG

    Weitere Hinweise auf Aufgabe des bisherigen Modulsystems

  3. Onlinewerbung

    Forscher stoppen monatelange Malvertising-Kampagne

  4. Steep im Test

    Frei und einsam beim Bergsport

  5. Streaming

    Netflix-Nutzer wollen keine Topfilme

  6. Star Wars Rogue One VR Angespielt

    "S-Flügel in Angriffsposition!"

  7. Kaufberatung

    Die richtige CPU und Grafikkarte

  8. Android

    Google kann Größe von App-Updates weiter verringern

  9. Exilim EX-FR 110H

    Casio stellt Actionkamera für die Nacht vor

  10. Webmailer

    Mit einer Mail Code in Roundcube ausführen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Travelers Box: Münzgeld am Flughafen tauschen
Travelers Box
Münzgeld am Flughafen tauschen
  1. Apple Siri überweist Geld per Paypal mit einem Sprachbefehl
  2. Soziales Netzwerk Paypal-Zahlungen bei Facebook und im Messenger möglich
  3. Zahlungsabwickler Paypal Deutschland bietet kostenlose Rücksendungen an

  1. Re: Schwungradgeneratoren - preiswerter und...

    pica | 15:13

  2. Solange sich wie immer am Preis/TB nichts tut...

    Fuchur | 15:10

  3. Re: Kaufmännische Argumentation

    Kondratieff | 15:10

  4. Re: Gute aktuelle Topfilme sind auch sehr selten...

    lear | 15:10

  5. Re: Kino lohnt sich nur bei IMAX-3D-Filmen...

    Dino13 | 15:09


  1. 14:43

  2. 14:20

  3. 14:07

  4. 14:00

  5. 13:10

  6. 12:25

  7. 11:59

  8. 11:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel