Google Sky: Der Weltraum im Browser

Weltraumausflüge ohne Google Earth

Diego Gavinowich aus Buenos Aires war Sieger bei Googles Code-Jam-Wettbewerb in Lateinamerika und hatte ein dreimonatiges Praktikum bei Google gewonnen. Innerhalb dieser Zeit und mit Hilfe einiger Programmierer, die die ihnen zugestandenen 20 Prozent ihrer Arbeitszeit in eigene Projekte investieren dürfen, entstand innerhalb dieser Zeit eine Browserversion der Astronomiesoftware Google Sky. Bislang war Sky ausschließlich über die Software Google Earth nutzbar.

Anzeige

Google Sky
Google Sky
Die Browservariante von Google Sky erfordert keinerlei Downloads bzw. Softwareinstallationen und ist ab sofort online verfügbar. Unter sky.google.com ist das Ergebnis der Programmierarbeiten zu finden.

Man kann dort unter anderem nach Planeten und Sternen suchen, Bilder des Hubble-Telekops betrachten und natürlich den Nachthimmel erforschen, hineinzoomen und historische Sternenkarten, Mikrowellen- und Infrarotaufnahmen sowie Sternenbilder einblenden. Auch die Mars- und Mondkarten lassen sich mit einem Klick auf den oberen linken Seitenrand aufrufen - beim Mond sind beispielsweise detaillierte Informationen zu den Mondlandungen kartographiert worden.

Google Sky
Google Sky
Google Sky zeigt die aktuellen Planetenpositionen und -konstellationen und kann auch mit KML-Overlays umgehen. Dazu muss eine Sky-KML-URL in das Suchfeld eingegeben werden. Sternenfreunde finden zudem die "Earth & Sky"-Podcast-Galerie mit zahlreichen chronologischen Beiträgen zu aktuellen Ereignissen.

Von Google Sky gibt es vom Start weg 26 lokalisierte Versionen, darunter auch eine deutschsprachige.


jsz 18. Mär 2008

...Thank's a lot für die tollen Tips! Bin hin und weg nachdem ich Deine tollen...

Jan Tenner 15. Mär 2008

Viele gute Wissenschaftler möchten nicht bei Google arbeiten, weil mögliche...

Lucy in the... 15. Mär 2008

Nicht immer so viel Bild lesen. Richtig geht der Spurch: Beethoven war Deustcher und...

Mein Name... 14. Mär 2008

Stimmt. Wo kommen wir denn da hin, wenn der Pöbel zu jedem Thema seine Meinung äußern...

Dario 14. Mär 2008

Man muss sich ja nur mal den Übersetzer von Google reinziehen. Der letzte Mist, zwar...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Engineer/IT-Profess- ional (m/w)
    Allianz Managed Operations & Services SE, Stuttgart
  2. Softwareentwickler ADTF (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Magstadt
  3. Senior Software Entwickler C++/IT-Architekt (m/w)
    MVI PROPLANT Süd GmbH, München
  4. Fachbereichsleiter Bildungsförderung (m/w)
    Datenzentrale Baden-Württemberg, Stuttgart

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Evga Geforce GTX 960 SuperSC
    mit 20 Euro Cashback nur 194,90€ bezahlen
  2. Turtle Beach Kopfhörer reduziert
  3. ARCTIC Freezer 13 CO (mit 92mm PWM-Lüfter, für AMD u. Intel)
    26,19€ inkl. Versand

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Phase One iXU 180

    80 Megapixel für die Drohnenfotografie

  2. Metashop

    Zalando will innerhalb von 30 Minuten liefern

  3. Mathias Döpfner

    Axel-Springer-Chef wird Vodafone-Aufsichtsrat

  4. Goodgame Studios

    Wachstum mit der umsatzstärksten App aus Deutschland

  5. Volvo Lifepaint

    Reflektorfarbe aus der Dose schützt Radfahrer

  6. Projekt-Hosting

    Tagelanger DDoS-Angriff auf Github

  7. Samsung

    Galaxy S4 bekommt Lollipop

  8. Deutsche Bahn

    WLAN im Nahverkehr in einigen Jahren

  9. Lords of the Fallen

    Partner wirft Deck 13 "mangelhafte Ausführung" vor

  10. Galaxy S6 Edge im Test

    Keine ganz runde Sache



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  2. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Gnome 3.16 angesehen: "Tod der Nachrichtenleiste"
Gnome 3.16 angesehen
"Tod der Nachrichtenleiste"
  1. Server-Technik Gnome erstellt App-Sandboxes
  2. Display-Server Volle Wayland-Unterstützung für Gnome noch dieses Jahr
  3. Linux Gnome-Werkzeug soll für bessere Akkulaufzeiten sorgen

Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

  1. Re: Das ist nur eine Meinung

    bremse | 03:35

  2. Re: Da werden sich Einbrecher freuen

    Sharra | 03:28

  3. Re: Ernstzunehmende Konkurrenten hat die Deutsche...

    NIKB | 03:26

  4. Re: nützt doch alles nichts,...

    Moe479 | 03:23

  5. Re: Im VGN wird das schonmal nicht passieren...

    NIKB | 03:23


  1. 22:59

  2. 19:05

  3. 16:54

  4. 16:22

  5. 14:50

  6. 13:48

  7. 12:59

  8. 12:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel