Reporter ohne Grenzen ruft zum Tag der Meinungsfreiheit auf

Onlineprotest gegen Zensur im Netz am 12. März 2008

Die Menschenrechtsorganisation "Reporter ohne Grenzen" (ROG) hat den 12. März zum "Internationalen Tag für freie Meinungsäußerung im Internet" erklärt. Er wird 2008 zum ersten Mal stattfinden.

Anzeige

Den Gedenktag hat ROG unter der Schirmherrschaft der UNESCO eingerichtet. Ziel ist, gegen die Einschränkung der Meinungsfreiheit im Internet und des Zugangs zum Internet zu demonstrieren. Außerdem will ROG an diesem Tag eine aktualisierte Liste der so genannten "Feinde des Internets" und eine neue Ausgabe des "Handbuchs für Blogger und Cyberdissidenten" veröffentlichen.

Die Onlinedemonstration, die auf der internationalen Website der Organisation stattfinden wird, beginnt am 12. März um 11 Uhr mitteleuropäischer Zeit und wird 24 Stunden lang dauern.

In dieser Zeit können Demonstranten einen Avatar erstellen und sich gegen Zensur in China, Kuba, Ägypten, Burma, Eritrea, Nordkorea, Tunesien, Turkmenistan und Vietnam aussprechen. In diesen neun Ländern wird nach Angaben von ROG das Internet am stärksten eingeschränkt.


Grufti 18. Mär 2008

Aber, das war`s denn auch, denn meine Begeisterung hilft niemandem! Man vergisst heute...

Jintao|s... 12. Mär 2008

Alle Tibeter und J/Journalisten, die mit der worldpress propaganda heute Chinas Einheit...

wushu 12. Mär 2008

Der gesamte Erdball verkraftet nur einen gewissen Anteil an Rücksichtslosigkeit...

Sozialismus... 12. Mär 2008

ist das nunmal so, da steht der Gewinn im Vordergrund alles andere hat sich unterzuordnen...

eerteeeeeeeee 11. Mär 2008

Nur wenn die Firma dann mal Pleite ist steht der kleine Mann auf der Strasse. Die Herren...

Kommentieren




Anzeige

  1. Senior Produkt Manager (m/w)
    Sophos Technology GmbH, Karlsruhe
  2. PHP Web Entwickler/-in (m/w)
    mediawave internet solutions GmbH, München
  3. Project Management Coordinator (m/w)
    Teradata GmbH, München, Frankfurt oder Düsseldorf
  4. Integration Developer / Architect (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Systemkamera

    Fujifilm will Teleobjektive erst Ende 2015 bauen

  2. DIY-Handy

    Fab Lab plant Handyfabrik in Hamburg

  3. Quartalsbericht

    Amazon erwirtschaftet Verlust von 126 Millionen US-Dollar

  4. Apple verkraftet Ansturm nicht

    OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

  5. Erfundene Waren

    Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft

  6. Uber und Wundercar

    Deutsche haben großes Interesse an Taxi-Alternativen

  7. Bundesnetzagentur

    In Deutschland sind weiter rund 30 Wimax-Anbieter aktiv

  8. Allview Viva H7

    7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro

  9. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  10. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Let's Player: "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
Let's Player
"Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
  1. Transocean Handelssimulation mit Ozeanriesen
  2. Dieselstörmers angespielt Diablo plus Diesel
  3. Quo Vadis Computec Media übernimmt Mehrheit an Aruba Events

Oneplus One im Test: Unerreichbar gut
Oneplus One im Test
Unerreichbar gut
  1. Oneplus One-Update macht verkürzte Akkulaufzeit rückgängig
  2. Oneplus One könnte ab dem dritten Quartal vorbestellbar sein
  3. Cyanogenmod-Smartphone Weitere Käufer erhalten das Oneplus One

Android Wear: Pimp my watch
Android Wear
Pimp my watch
  1. Android Wear API für Watch Faces soll bald kommen
  2. Google Camera App Kamera-Fernbedienung für Android Wear
  3. Android Wear Erstes Custom-ROM für LGs G Watch erschienen

    •  / 
    Zum Artikel