Neue Version von Microsofts OpenDocument-Konverter

Initiative zur Dokumenten-Interoperabilität gestartet

Microsoft hat mit einer Reihe von Softwareanbietern eine neue Initiative gestartet, um gemeinsam an der Interoperabitlität verschiedener Dokumentenformate zu arbeiten. Zusätzlich hat Microsoft eine neue Version seines OpenDocument-Plug-Ins für Excel und PowerPoint veröffentlicht.

Anzeige

Bei dem ersten Treffen der neu gegründeten Initiative waren laut Microsoft unter anderem Mitarbeiter von Novell, Mark Logic, Quickoffice, DataViz und Nuance Communications anwesend. Dabei soll es die erste einer ganzen Reihe von ähnlichen Veranstaltungen weltweit gewesen sein. Getestet wurden laut Microsoft verschiedene Implementierungen von Office Open XML (OOXML) und OpenDocument (ODF) auf verschiedenen Plattformen wie MacOS X 10.5, dem iPhone, PalmOS, Symbian, Linux und Windows Mobile.

Zusätzlich wurden die ODF-Plug-Ins für Excel und PowerPoint nun in der Version 1.1 veröffentlicht. Das Add-In für Word wurde bereits im Dezember 2007 in der Version 1.1 veröffentlicht. Vor allem von Geschwindigkeitssteigerungen sollen Nutzer der Software profitieren, mit der sich ODF-Dokumente in den Microsoft-Anwendungen öffnen und exportieren lassen.


srws 09. Mär 2008

Klar, an dem Streben nach mehr Gewinn ist erstmal nichts verwerflich, wenn man sich...

Testuser Jack 08. Mär 2008

Microsoft ist nicht böse. Wie jede andere Firma in Privatbesitz will sie einen Gewinn...

User 08. Mär 2008

OpenDocument lässt sich wie jedes XML-Dokument um Microsoft-spezifischen Kram erweitern...

Freie Standards 08. Mär 2008

Und jetzt das Tolle an XML: Es lässt sich erweitern! WOW, Boho!! So kann der ganze...

User 08. Mär 2008

Microsoft behauptet, dass OpenDocument und Microsoft OOXML verschiedenen Zwecken dient...

Kommentieren




Anzeige

  1. Web-Devoloper/in
    GAMESROCKET GmbH, Aschaffenburg
  2. Projektleiter (m/w) Project Management Office
    Siemens AG, Erlangen
  3. Software Architect (m/w) - Grafik & Video
    Harman Becker Automotive Systems GmbH, München
  4. IT-Spezialist (m/w) Analytik / Labor
    Phytolab GmbH & Co. KG, Vestenbergsgreuth (Großraum Nürnberg)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Lumina

    PC-BSD zeigt Fortschritte des eigenen Desktops

  2. Cloud

    Niedrigerer Preis und neue Funktionen bei Dropbox

  3. Dragon Age Inquisition

    Multiplayer mit Mikrotransaktionen

  4. Lyft

    Uber soll Konkurrenten mit unsauberen Methoden bekämpfen

  5. Enlightenment

    E19 bekommt offiziell neuen Wayland-Compositor

  6. Cybercrime

    BKA fordert Gesetze zur Ermittlung von Tor-Nutzern

  7. Chrome 37

    Besseres Font-Rendering und 64 Bit für Windows

  8. Neues Instrument Holometer

    Ist unser Universum zweidimensional?

  9. Koei Tecmo

    Capcom sieht Patentverletzungen in 50 Spielen

  10. Windows on Devices

    Großes Betriebssystem auf kleinem Rechner



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IPv6: Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
IPv6
Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
  1. Containerverwaltung Docker 1.2 erlaubt Regelung von Containerneustarts
  2. Stellenanzeige Facebook will Linux-Netzwerkstack wie in FreeBSD
  3. Für Azure Microsoft gehen US-IPv4-Adressen aus

Formel E: Motorsport zum Zuhören
Formel E
Motorsport zum Zuhören

Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

    •  / 
    Zum Artikel