GPS-Jacke für Skifahrer vorgestellt

LED-Display im Ärmel ermöglicht Pfeilanzeige

Auf der CeBIT 2008 zeigt der Navigationsgerätehersteller MyGuide eine Jacke mit integriertem Navigationssystem speziell für Skifahrer. Die GPS-Einheit ist im rechten Ärmel integriert, im Kragen befindet sich ein Lautsprecher, der die Routenanweisungen ausgibt. Zusätzlich zeigt ein LED-Feld auf dem Ärmel den Weg per Pfeil an. Bedienen lässt sich das System, ohne dass der Anwender die Handschuhe ausziehen muss.

Anzeige

Ein paar Tasten im Ärmel dienen zur Steuerung des GPS-Systems. Über das Internet lädt sich der Nutzer vorher eine Skitour auf sein Navigationsgerät. Am oder auf dem Berg braucht er nur noch auf den Startbutton zu drücken und das Navigationsgerät leitet ihn durch die Natur. Über die Jacke lassen sich auch Handytelefonate führen, sofern die Geräte per Bluetooth verbunden sind. Dafür sind in der Kapuze ein Lautsprecher und ein Mikrofon eingebaut.

Als praktisch mag sich das bei einem Lawinenabgang oder einer anderen Notsituation erweisen, denn so kann der Träger der Jacke um Hilfe rufen und sich über das Gerät orten lassen. Außerdem zeigt das Gerät alle Snowparks, Lifts und Restaurants in den Bergen an. Die Kartendaten kann sich der Nutzer auch auf seinem Handy in 3D ansehen.

Die Karten und die Points-Of-Interest (POIs) befinden sich in dem eigentlichen GPS-Empfänger, der in die Brusttasche gesteckt wird. Eine Aktualisierung der Karten in Echtzeit ist in den Bergen nur selten möglich, da oftmals kein GPRS- oder UMTS-Empfang möglich ist. Punkte auf der Strecke lassen sich markieren und speichern. Mit einem Knopfdruck auf den Jackenärmel werden Orte gespeichert, so dass der Nutzer dort auch wieder hinnavigieren kann.

Die von O'Neill gefertigte Jacke braucht das m.i.mountain getaufte GPS-Modul von MyGuide. Interessierte können sich die GPS-Ortung aber auch ohne Jacke kaufen. Derzeit wird die Jacke in Kanada getestet, im vierten Quartal 2008 soll sie in den Handel kommen. Die Jacke soll zwischen 1.000,- und 1.200,- Euro kosten, der Preis für den GPS-Empfänger m.i.mountain wird so bei 300,- Euro liegen.

Ab Mai 2008 will MyGuide ein browserbasiertes Community-Portal starten, das Informationen zu verschiedenen Skiorten sowie -touren und zur Urlaubsplanung anbietet.


ichundich 09. Dez 2009

Leute wenn ihr was für Ski fahren bracht zum aufnehmen und so schuat euch des mal an...

mundschuh 09. Mär 2008

Sagt mal, was wird denn in diesem Filmchen ca. 2:21 lang, nach 0:40 und auch nach 1:50...

mundschuh 08. Mär 2008

...ne Ski-Brille (oder gleich Helm mit integriertem Visier?) trägt doch eh jeder und dann...

mmmm 06. Mär 2008

Die Österreicher sind hier einen Schritt weiter! Innenminister Platter lässt die Telefone...

Ingmar 06. Mär 2008

Ich denke auch das es ehe ein Spass ist bei Alpin Skifahren so eine Jacke an zu haben. Da...

Kommentieren




Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) Java EE
    D.O.M. Datenverarbeitung GmbH, Nürnberg, Ingolstadt
  2. Software-Entwickler (m/w)
    Elsner Elektronik GmbH, Gechingen
  3. Solution Architect SAP NetWeaver Platforms (m/w)
    evosoft GmbH, München
  4. SAP Inhouse Berater BI (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalkamera: Panono macht Panoramen im Flug
Digitalkamera
Panono macht Panoramen im Flug

Wenn Jonas Pfeil ein Panorama aufnimmt, stellt er nicht Kamera, Stativ und Panoramakopf auf, sondern wirft einen Ball in die Höhe. Um das Panorama anschließend zu betrachten, hantiert er mit einem Tablet. Der Berliner hat Golem.de seine Entwicklung erklärt.

  1. Lytro Illum Neue Lichtfeldkamera für Profis
  2. Nachfolger von Google Glass Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras
  3. Pentax 645Z Mittelformatkamera mit 51 Megapixeln und ISO 204.800

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Freedesktop-Summit Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus
  2. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  3. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion

First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. Flappy 48 Zahlen statt Vögel
  2. Deadcore Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux
  3. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman

    •  / 
    Zum Artikel