Abo
  • Services:
Anzeige

Singularity - Microsoft zeigt neues Betriebssystem

Microsoft Research gewährt Blick hinter die Kulissen

Auf seinem alljährlichen TechFest gewährt Microsofts Forschungsabteilung einen Blick hinter die Kulissen und stellt neue Forschungsprojekte vor. Darunter ist in diesem Jahr das "WorldWide Telescope", das Internetnutzern den Blick in fremde Galaxien erlauben soll. Mit Singularity zeigte Microsoft zudem den Prototypen eines neuen Betriebssystems.

Rick Rashid
Rick Rashid
Mit dem Singularity Research Development Kit (RDK) stellte Rashid zudem den Prototypen eines neuen Betriebssystems für die Forschung vor. Der Singularity-Prototyp steht ab sofort unter codeplex.com/singularity zum Download bereit. Er kann im akademischen und nichtkommerziellen Bereich kostenlos genutzt werden. Singularity ist aber keine Vorschau auf die nächste Windows-Generation, es sei eher vergleichbar mit einem Konzeptauto, von Grund auf darauf ausgelegt, neue Ideen und Paradigmen zu testen.

Anzeige

Singularity wurde vollständig in einer erweiterten Variante von C# geschrieben, was Fehler wie Puffer-Überläufe von vornherein ausschließen soll. Zudem setzt Singularity auf sogenannte "Software-Isolated-Processes" (SIPs), um Programme von Systemdiensten abzuschotten. Dabei werden Programme in einzelne Komponenten aufgeteilt, die dann von anderer Software auf dem gleichen System isoliert ausgeführt werden. Dadurch soll das Gesamtsystem fehlertoleranter werden. Die Kommunikation zwischen den einzelnen voneinander abgeschotteten Komponenten soll über sogenannte "Contract-based Channels" abgewickelt werden, ein Ansatz, den Microsofts Forscher dafür entwickelt haben. Eine weitere grundlegende Neuerung sind "Manifest-basierte Programme". Dadurch soll das Betriebssystem mehr über die einzelnen Applikationen in Erfahrung bringen und sicherstellen, dass sich die Programme an gewisse Spielregeln halten, ebenfalls mit dem Ziel, das Gesamtsystem zuverlässiger zu machen.

LucidTouch
LucidTouch
Gezeigt wurde auch LucidTouch, ein Touchscreen, der von hinten bedient wird, so dass die Finger den Bildschirminhalt nicht verdecken.

Zum Thema Suche zeigt Microsoft neue Interface-Ideen, darunter CoSearch für Situationen, in denen sich mehrere Personen einen Computer teilen und dazu mehrere Mäuse oder Telefone zur Steuerung nutzen. Eine neue SearchBar soll Menschen helfen, Suchvorgänge fortzusetzen, bei denen sie unterbrochen wurden, und mit SearchTogether sollen mehrere Personen bei der Suche anhand ihrer Suchhistorie zusammenarbeiten können.

BEE3
BEE3
Mit BEE3 zeigt Rashid zudem eine Hardwareplattform, die es Forschern erlauben soll, mit verschiedenen Computerarchitekturen zu experimentieren, ohne teure Custom-Chips erstellen zu müssen.

Das "WorldWide Telescope" getaufte virtuelle Teleskop soll Internetnutzern einen tiefen Einblick in fremde Galaxien geben und fasst dazu die Bilder verschiedener Teleskope auf der Erde und im Weltall zusammen. Microsofts Chefforscher Rick Rashid spricht von einem "Observatorium für den Schreibtisch", das es erlaube, den Himmel auf völlig neue Art und Weise zu erkunden.

Technische Basis des WorldWide Telescope ist Microsofts Visual Experience Engine, die die unterschiedlichen Aufnahmen der Teleskope nahtlos zusammenführt. Noch im Frühjahr 2008 will MIcrosoft das WorldWide Telescope unter worldwidetelescope.org allgemein zur Verfügung stellen.


eye home zur Startseite
SimakRibery 07. Aug 2008

Eben, ich sage nur nächste Saison, schaut euch den Ex-Jena-Spieler Simak an. Und Ribery...

ich glaubs nich 07. Mär 2008

FACK. Never touch a running system. Warum sollte ich das recht zuverlässige XP...

startschuss 06. Mär 2008

von mir auch ein doppel-fack

Zustimmer 06. Mär 2008

Du hast so recht/

TheUltimateStar 05. Mär 2008

Diese beißreflexe gegen C# find ich immer lustig. C# ist erstmal nur eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. WestWing Online GmbH, München
  2. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 699,00€
  2. 54,85€

Folgen Sie uns
       


  1. Für Werbezwecke

    Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook

  2. Domino's

    Die Pizza kommt per Lieferdrohne

  3. IT-Support

    Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise

  4. BGH-Antrag

    Opposition will NSA-Ausschuss zur Ladung Snowdens zwingen

  5. Kollaborationsserver

    Nextcloud 10 verbessert Server-Administration

  6. Exo-Planet

    Der Planet von Proxima Centauri

  7. Microsoft

    Windows 10 Enterprise kommt als Abo

  8. Umwelthilfe

    Handel ignoriert Rücknahmepflicht von Elektrogeräten

  9. 25 Jahre Linux

    Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen

  10. Softrobotik

    Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  2. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe
  3. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper

8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

  1. Re: IMHO: Ein Ausschuss der Steuergelder verbrennt...

    q96500 | 01:32

  2. Re: Linux für 2,5 Milliarden $

    q96500 | 01:19

  3. thema löschen wegen doppelposting?

    large-m | 00:57

  4. Irgendwas stimmt da aber nicht....

    large-m | 00:57

  5. Mit der Wabble Methode sicher nicht, aber...

    Ach | 00:54


  1. 15:54

  2. 15:34

  3. 15:08

  4. 14:26

  5. 13:31

  6. 13:22

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel