Abo
  • Services:
Anzeige

Chemnitzer Linuxtage: Linux-Fans trotzen Emma

Großes Interesse am Open-Hardware-Workshop

Trotz ungemütlichen Wetters mit Windgeschwindigkeiten von teilweise über 150 km/h kamen am 1. und 2. März rund 2.400 Besucher zu den 10. Chemnitzer Linuxtagen. Ein ausgewogenes Vortragsprogramm lockte sowohl Linux-Einsteiger als auch fachkundiges Publikum an. Erstmalig in Deutschland gab es einen praktischen Open-Hardware-Workshop.

Die Besucheranzahl der Chemnitzer-Linuxtage fiel zwar geringer aus als 2007, das wirkte sich aber weder auf die Stimmung aus noch auf den Andrang auf die Vorträge und Workshops. Annette Priemel, Sprecherin der Veranstaltung, freute sich insbesondere über das stark gesteigerte Interesse an fachspezifischeren Vorträgen zum Beispiel zu komplexen Backup-Lösungen. Trotz des vermehrten Anteils an fachkundigem Publikum bleibt auch in Zukunft die Hilfe für Linux-Einsteiger ein wichtiges Standbein des Linuxtages.

Anzeige

Begeistert aufgenommen wurde der Open-Hardware-Workshop. Nach vorheriger Anmeldung konnten die Teilnehmer nach einer Einführung zum Lötkolben greifen und offene Entwürfe zur Ansteuerung eines Infrarot-Empfängers oder eines LCD-Displays bauen. Trotz einer Workshopgebühr von 20,- Euro für die Materialien und der geforderten C-Kenntnisse zur Programmierung waren die verfügbaren Plätze in kürzester Zeit ausgebucht.

Für den Organisator des Workshops, Andreas Heik, ist "Open Hardware" aber mehr als nur ein Platinenentwurf unter einer freien Lizenz, für ihn gehören freie Entwicklerwerkzeuge und -dokumentation für die Hardware dazu.

Andreas Heik gab auch einige Tipps für diejenigen, die ggf. einen eigenen Workshop planen: Unbedingt sollte genügend Zeit eingeplant werden, um freie Entwürfe zu testen und eventuell auch Änderungen am Platinenlayout und den eingesetzten Bauteilen vornehmen und sie einsteigerfreundlicher gestalten zu können. Eine individuelle Teilnehmerbetreuung durch geschulte Helfer und Schritt-für-Schritt-Anleitungen ist ebenfalls nötig. Genauso wichtig ist eine Testausrüstung, um die fertige Schaltung zu testen, bevor sie am eigenen Rechner angeschlossen wird. Gerade Letzteres senkt die Hemmschwelle enorm, wenn eigene Hardware gebaut wird.

Den Hardware-Workshop soll es 2009 wieder geben. Selbst Entwürfe während eines Workshops mit den entsprechend fähigen Teilnehmern zu entwickeln, hält Andreas Heik derzeit aber für zu aufwendig: "Eine Schaltung zu entwickeln und zu testen, ist erheblich zeit-und arbeitsintensiver, als nur Quelltext zu compilieren und auszuführen".

Die Folien und Mitschnitte der Vorträge zu den Chemnitzer Linuxtagen werden in den nächsten Wochen auf der zugehörigen Webseite chemnitzer.linux-tage.de zum Download bereitgestellt.


eye home zur Startseite
bo 04. Mär 2008

Fand es auch sehr spannend. Am besten fand ich den OLPC sowie der Vortrag zu Thema SPAM...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hubert Burda Media, Offenburg
  2. eins energie in sachsen GmbH & Co. KG, Chemnitz
  3. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  4. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

  2. Amazon

    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  3. Autonomes Fahren

    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

  4. Sicherheit

    Geheimdienst warnt vor Cyberattacke auf russische Banken

  5. Super Mario Bros. (1985)

    Fahrt ab auf den Bruder!

  6. Canon EOS 5D Mark IV im Test

    Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz

  7. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  8. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  9. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  10. Raumfahrt

    Europa bleibt im All



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

Oneplus 3T im Test: Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
Oneplus 3T im Test
Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
  1. Smartphone Oneplus 3T mit 128 GByte wird nicht zu Weihnachten geliefert
  2. Android-Smartphone Oneplus Three wird nach fünf Monaten eingestellt
  3. Oneplus 3T Oneplus bringt Three mit besserem Akku und SoC

Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

  1. Re: "... viele Millionen Unfälle jährlich...

    Prinzeumel | 05:15

  2. Re: Verschränkung von Polizei und Geheimdienst...

    Rulf | 05:15

  3. Re: Memristor fehlt noch

    Ach | 04:40

  4. Re: Noch umständlicherer Kopierschutz

    regiedie1. | 04:20

  5. Re: Wurde hier eigentlich schon darüber...

    MSW112 | 03:31


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel