Anzeige

Nine Inch Nails veröffentlichen Album unter Creative Commons

Freier Download des ersten Teils des "Ghost I-IV"-Albums

Die amerikanische Industrial Rockband Nine Inch Nails hat vor kurzem ihr erstes Album unter einer Creative-Commons-Lizenz veröffentlicht. Wer das Album von der offiziellen Seite herunterladen möchte, sollte sich jedoch etwas gedulden. Die Server der Band kommen mit den Download-Anfragen nicht hinterher und selbst das Herunterladen des PDF-Booklets mag nicht immer gelingen.

Anzeige

Ghost I-IV von Nine Inch Nails ist eine Sammlung instrumentaler Musikstücke. Fast zwei Stunden Musik verteilt auf 36 Tracks wurden über einen Zeitraum von zehn Wochen von der Band komponiert und aufgenommen. Das Besondere an dem Album ist die digitale Distribution ohne Rechtemanagement (DRM) und unter einer Creative-Commons-Lizenz (Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 United States). CC-Musik erfreut sich immer größerer Akzeptanz und wird mittlerweile auch von einzelnen Verwertungsgesellschaften akzeptiert.

Nachdem sich die Nine Inch Nails von Universal im Streit getrennt hatten, war der Weg für ein CC-Album frei. Dementsprechend veröffentlicht die Band ihr neues Album über die eigene Webseite und bietet Ghost I (die ersten neun Musikstücke) direkt als Download an. Interessierte müssen nur eine E-Mail-Adresse hinterlegen, um anschließend einen Link zum Album inklusive eines PDF-Booklets zugeschickt zu bekommen.

Das Ergebnis wäre laut Trent Reznor, Frontmann der Band, bei einem herkömmlichen Musiklabel nicht möglich gewesen. Für die Zukunft plant die Band, weitere Ghost-Alben zu veröffentlichen. Die Band bietet Ghost I als DRM-freie MP3s (320 KBit/s) an.

Wer Ghost I-IV haben möchte, kann das gesamte Album für 5,- US-Dollar von der Band kaufen und hat die Wahl zwischen MP3s, FLAC und Apple Lossless Encoding. Neben dem rein digitalen Vertrieb bietet die Band für Fans auch physische Datenträger an. Das 2-CD-Set im Digipak mit 16-seitigem Booklet erscheint am 18. April 2008 und kostet 10,- US-Dollar. Wer das CD-Set vorbestellt, erhält zudem den Download-Link für das gesamte Album zugeschickt.

Ab 1. Mai werden zudem zwei Deluxe Editions angeboten. Die normale Deluxe Edition kostet 75,- US-Dollar (zwei CDs, eine DVD, eine Blu-ray) und die limitierte Deluxe-Edition 300,- US-Dollar und beinhaltet zusätzlich vier Vinyl-Scheiben des Albums. Außerdem hinterlässt Trent Reznor, der Frontmann der Band, sein Autogramm auf der Verpackung.

Die Download- und Bestellserver von Nine Inch Nails sind derzeit jedoch überlastet. Die Server melden regelmäßig "Exceeded Download Limit". Das Herunterladen des Albums ist derzeit eher Glückssache. Golem.de gelang es erst nach mehreren Versuchen, das Album mit den neun Titeln (ca. 83 MByte) herunterzuladen. Mittlerweile meldet die Webseite wieder verstärkt technische Probleme, obwohl sich die Band auf den Ansturm vorbereitete. Die Download-Links, die nach einer E-Mail-Registrierung verschickt werden, bleiben immerhin weiter nutzbar, sollte die Seite zwischenzeitlich wieder ausfallen.

Auch über BitTorrent wird das Album offiziell vertrieben, dazu hat die Gruppe eigens einen Torrent bei dem Torrentportal Pirate Bay eingestellt. Gegen Pirate Bay wurde zuletzt ein Verfahren eröffnet. Pirate Bay wird vorgeworfen, Internetnutzern den Tausch von urheberrechtsgeschütztem Material wie Musik, Filmen und Software zu ermöglichen und daran zu verdienen.


eye home zur Startseite
soso 05. Mär 2008

Du meinst es reicht für den Lautsprecher deines Mobieltelfons? Aber was ist in 10 Jahren...

anonym 04. Mär 2008

Doppelposting bitte ignorieren

anonym 04. Mär 2008

Warum sollte man sich nicht das beste Material besorgen wenn alles das gleiche kostet...

anonym 04. Mär 2008

Warum sollte man sich nicht das beste Material besorgen wenn alles das gleiche kostet...

moepus 04. Mär 2008

HAMMER ARGUMENT!!!

Kommentieren


unnamed feelings / 04. Mär 2008

Neues zum Thema Musik-Downloads



Anzeige

  1. (Junior) Technical Consultant Automotive Vernetzte Dienste (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, München, Gaimersheim oder Leinfelden-Echterdingen
  2. Java Software-Entwickler (m/w)
    Clausohm-Software GmbH, Neverin, Berlin, Aachen
  3. IT Testmanager (m/w) Customer Relationship Management / Scrum
    Media-Saturn E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt
  4. Managementberater (m/w) im Bereich Business Intelligence - Senior Professional
    Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München oder Stuttgart

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NUR FÜR KURZE ZEIT: LG 27MU67-B UHD-Monitor + The Division
    403,95€ inkl. Versand (Vergleichspreise ab ca. 457€ - Solange der Vorrat reicht)
  2. NUR FÜR KURZE ZEIT: Corsair CML16GX3M2A1600C9 16-GB-DDR3-Kit
    59,90€ inkl. Versand (Vergleichspreise ab ca. 67€ - Solange der Vorrat reicht)
  3. NUR BIS SONNTAG: 10 Blu-rays für 50 EUR
    (u. a. Indiana Jones, Lucy, Jack Reacher, Cooties, Airport, Big Jake)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Ultra Compact Network

    Nokia baut LTE-Station als Rucksacklösung

  2. Juniper EX2300-C-12T/P

    Kompakt, lüfterlos und mit 124 Watt Powerbudget

  3. Vorratsdatenspeicherung

    Alarm im VDS-Tresor

  4. Be Quiet Silent Loop

    Sei leise, Wasserkühlung!

  5. Kryptowährung

    Australische Behörden versteigern beschlagnahmte Bitcoins

  6. ZUK Z2

    Android-Smartphone mit Snapdragon 820 für 245 Euro

  7. Zenbook 3 im Hands on

    Kleiner, leichter und schneller als das Macbook

  8. Autokauf

    Landgericht Köln entdeckt, dass SMS sich löschen lassen

  9. Toughpad FZ-B2 Mk 2

    Panasonic zeigt neues Full-Ruggedized-Tablet mit Android

  10. Charm

    Samsungs Fitness-Tracker mit langer Laufzeit kostet 30 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Fehler in Blogsystem 200.000 Zugangsdaten von SZ-Magazin kopiert
  2. Überwachung Aufregung um Intermediate-Zertifikat für Bluecoat
  3. IT-Sicherheit SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  1. Re: Wenn Tim Cook aus dem Fenster springt.....

    User_x | 01:20

  2. Re: Skandal! Ein Jurist kennt den SMS-Standard nicht!

    Moe479 | 01:20

  3. Re: "..sichtlich genossen.."

    Teebecher | 01:15

  4. Re: Was ist das denn für ein Gutachter?

    Moe479 | 01:12

  5. Re: Dezibel? sehr leise?

    ecv | 01:08


  1. 19:26

  2. 18:41

  3. 18:36

  4. 18:16

  5. 18:11

  6. 17:31

  7. 17:26

  8. 16:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel