Abo
  • Services:
Anzeige

StudiVZ will Nutzerdaten an Ermittler herausgeben

Herausgabe nur bei offiziellen Ermittlungsersuchen

Das Social Network StudiVZ hat seine Datenschutzerklärung und seine Geschäftsbedingungen geändert und damit für viel Aufsehen gesorgt. Nach der Änderung der Nutzerdaten darf die Plattform nun auch Nutzerdaten an Strafverfolger weitergeben, sagte Geschäftsführers Marcus Riecke in einem Interview mit Spiegel Online, die daraufhin zunächst titelten: "StudiVZ-Boss Riecke: Gott sei Dank dürfen wir Kiffer-Fotos jetzt den Behörden geben", was Riecke in dieser Form nicht sagte.

Die Bedingungen seien unter anderem geändert worden, "um Konflikte mit Ermittlungsbehörden zu vermeiden", sagte Riecke Spiegel Online. So sei es nun möglich, Daten herauszugeben, wenn die Staatsanwaltschaft oder Polizei das verlangten.

Anzeige

"Wir stehen da zwischen den Fronten. Auf der einen Seite der Datenschutz, auf der anderen Seite die Ermittler. Das Telemediengesetz verbietet uns, ohne Zustimmung der Nutzer Nutzungsdaten zu speichern. So hat der BGH vorigen Herbst entschieden. Die Kripo- und LKA-Beamten verlangen aber genau diese Daten von uns, die wir laut Datenschützern nicht speichern dürfen." Die Nutzer müssen deshalb der Speicherung ihrer Daten zustimmen.

Spiegel Online hatte gefragt, was passiere, wenn die Staatsanwaltschaft die Herausgabe von Namen von Nutzern verlange, die Fotos von sich "beim Kiffen" zeigen. "Gott sei Dank dürfen wir bei Ermittlungsersuchen solche Daten nun herausgeben", antwortete der StudiVZ-Geschäftsführer. Spiegel Online titelte daraufhin: "StudiVZ-Boss Riecke: 'Gott sei Dank dürfen wir Kiffer-Fotos jetzt den Behörden geben'". Später wurde die Schlagzeile in "'Gott sei Dank dürfen wir bei Ermittlungsersuchen Daten jetzt herausgeben'" abgemildert.

In einer Stellungnahme betont StudiVZ im Nachgang nochmals, die Daten seiner Mitglieder nur bei offiziellen Ermittlungsersuchen an Strafverfolgungsbehörden weiterzuleiten: "Der Bezug zu Fotos mit Drogen konsumierenden Jugendlichen wurde einzig von der Redaktion von Spiegel Online fälschlich hergestellt", heißt es in der Stellungnahme.

Ob dieser Fall schon vorgekommen ist, konnte Riecke nicht sagen. Immerhin verriet er, dass StudiVZ "täglich Anfragen von Behörden" bekomme. Meist ginge es dabei um "Jugendschutz, Beleidigung, Volksverhetzung, Verletzungen von Persönlichkeitsrecht zum Beispiel durch Fake-Profile".

Ursprünglich sahen die neuen Regeln den Ausschluss aller Nutzer vor, die sich weigerten, die Neuerungen zu akzeptieren. Nach Protesten wurde diese Ausschlussklausel entschärft.

Der zweite Grund für die neuen Bedingungen ist, dass die Plattform personalisierte Werbung an ihre Nutzer verkaufen will. Der Vorstand des Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv), Gerd Billen, kritisierte StudiVZ kürzlich deswegen. Seiner Auffassung nach sollten soziale Netze für Kinder und Jugendliche werbefrei sein. Außerdem mahnte der vzbv StudiVZ wegen der Verletzung des Datenschutzes ab.


eye home zur Startseite
derbeobachter 29. Feb 2008

und so kommt es dann, dass man wichtige Faxe nicht mehr findet...

Nath 28. Feb 2008

Geht es nur mir so, dass die StudiVZ-Artikel bei Golem immer unglaubwürdiger werden (und...

Der Don 28. Feb 2008

Keine Urban Myth. Deutsche können IN Deutschland für iM ausland begangene Straftaten...

Jochen Hoff 28. Feb 2008

Ich bin mir gar nicht sicher ob Holtzbrinck begriffen hat, wieviel von ihren Gedanken sie...

oetze 28. Feb 2008

wie kann sich jemand beim saufen und anschliessendem übergeben filmen lassen und dann...


restrealität.org / 16. Aug 2008

soziale netzwerke und ihre risiken

www.tutsi.de / 01. Mär 2008

StudiVZ - Abmahnungen als Geschäftsmodell?

preys blog / 28. Feb 2008



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Volkswagen AG, Wolfsburg
  2. Geberit Verwaltungs GmbH, Pfullendorf
  3. über Robert Half Technology, Hamburg
  4. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Jurassic World, Fast & Furious 7, Die Unfassbaren, Interstellar, Terminator 5)
  2. (u. a. Minions 11,97€, Game of Thrones, The Dark Knight Trilogy)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  3. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM


  1. Europäische Union

    Irlands Steuervorteile für Apple sollen unzulässig sein

  2. Linux-Paketmanager

    RPM-Entwicklung verläuft chaotisch

  3. Neuseeland

    Kim Dotcom überträgt Gerichtsverhandlung im Netz

  4. Leitlinien vereinbart

    Regulierer schwächen Vorgaben zu Netzneutralität ab

  5. Kartendienst

    Microsoft und Amazon könnten sich an Here beteiligen

  6. Draufsicht

    Neuer 5er BMW mit Überwachungskameras

  7. Apple

    iPhone-Event findet am 7. September 2016 statt

  8. Fitbit

    Ausatmen mit dem Charge 2

  9. Sony

    Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN

  10. Exploits

    Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy Note 7 im Test: Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
Galaxy Note 7 im Test
Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
  1. Samsung Display des Galaxy Note 7 ist offenbar nicht kratzfest
  2. PM1643 & PM1735 Samsung zeigt V-NAND v4 und drei Rekord-SSDs
  3. Gear IconX im Test Anderthalb Stunden Trainingsspaß

Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

  1. Re: Macs mit zeitgemäßer Hardware

    JanZmus | 10:48

  2. Re: Die EU sollte sich mal Gedanken zu dieser...

    My1 | 10:47

  3. Re: Sommerloch, hm? Oder wollte der Autor sich in...

    mnementh | 10:47

  4. Re: Bei sowas gebt uns doch die Serversoftware

    NIKB | 10:46

  5. Re: Also ist die Neutralität quasi begraben...

    Whitey | 10:46


  1. 10:45

  2. 10:00

  3. 09:32

  4. 09:00

  5. 08:04

  6. 07:28

  7. 22:34

  8. 18:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel