Schnelle 1,8-Zoll-Festplatten von Toshiba

SATA-Laufwerke arbeiten mit 5.400 Umdrehungen pro Minute

Toshiba bringt eine neue Serie von schnelleren 1,8-Zoll-Festplatten auf den Markt. Die Laufwerke arbeiten mit 5.400 Umdrehungen pro Minute statt wie bisher mit 4.200 U/Min. Zu haben sind die Platten mit 120 und 80 GByte.

Anzeige

Die neuen, auf die Namen MK1216GSG (120 GByte) und MK8016GSG (80 GByte) getauften Platten stattet Toshiba mit einem Micro-SATA-Port aus, der nach der aktuellen SATA-Spezifikation 2.6 arbeitet. Dabei werden Funktionen wie Native-Command-Queuing, Staggered Spin-up und Hot-Plug unterstützt.

Die neuen Platten sind aber vor allem schneller als bisherige 1,8-Zoll-Modelle, drehen sie doch mit 5.400 U/Min. Sie erreichen so Datentransferraten von 489 MBit/s bzw. 61 MByte/s. Ein 8 MByte großer Cache hilft, die Schreib- und Leseleistung zu optimieren.

Toshibas neue Platten eignen sich vor allem für sehr schlanke Notebooks wie Apples MacBook Air, in dem noch ein langsames 1,8-Zoll-Modell mit 4.200 U/Min verbaut ist, wohl die größte Schwäche des Apple-Notebooks. Die neuen Platten wiegen gerade einmal 62 Gramm.


habedeehre 26. Feb 2008

ich auch. mit einem stylischen rucksack dazu, in dem ich den ganzen externen kram...

heinz0r2k7 26. Feb 2008

Das würde mich wirklich mal interessieren. Noch immer täglich in irgendwelchen zufälligen...

Luftnummer 26. Feb 2008

Naja bei den großen gibt es zwei Modelle und das mit mehr Kapazität hat eine dickere...

Luftnummer 26. Feb 2008

das timmt natürlich. Hatte das vergessen.

Freedolin 26. Feb 2008

Dann nimmt man halt den USB-LAN Adapter. Ein MacBook Air ist ein Subnotebook mit einer...

Kommentieren


Scotty´s Blog / 26. Feb 2008

1,8-Zoll-Festplatten von Toshiba



Anzeige

  1. Informatiker (m/w)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Projektverantwortlicher (m/w) Diagnose / Service-Funktionen von Lokomotiven
    Siemens AG, Erlangen
  3. IT Account Manager (m/w)
    European Space Agency (ESA), Noordwijk (Netherlands)
  4. Architect Cloud Platform / IaaS (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, verschiedene Standorte

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. GRATIS: Syndicate bei Origin downloaden
  2. Battlefield Hardline
    53,99€ USK 18
  3. The Order: 1886 (uncut) Steelbook - [PlayStation 4]
    64,95€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Qualitätsprobleme

    Withings Activité Pop mit Glasbruch und Verletzungsgefahr

  2. Apple-Patent

    Smartphone-Kamera mit drei Sensoren

  3. Taxi-Dienst

    Uber plant neuen Dienst für Deutschland

  4. Pilotprojekt

    DHL-Paketkasten kommt in Mehrfamilienhäuser

  5. Technical Preview

    Windows 10 erscheint in Kürze für weitere Smartphones

  6. Freie Bürosoftware

    Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne

  7. Smartwatch

    Pebble sammelt über 20 Millionen US-Dollar

  8. Manfrotto

    Winziges LED-Dauerlicht für Filmer und Fotografen

  9. Test Woolfe

    Rotkäppchen schwingt die Axt

  10. Palinopsia Bug

    Das Gedächtnis der Grafikkarte auslesen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  2. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Gnome 3.16 angesehen: "Tod der Nachrichtenleiste"
Gnome 3.16 angesehen
"Tod der Nachrichtenleiste"
  1. Server-Technik Gnome erstellt App-Sandboxes
  2. Display-Server Volle Wayland-Unterstützung für Gnome noch dieses Jahr
  3. Linux Gnome-Werkzeug soll für bessere Akkulaufzeiten sorgen

Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

  1. Re: Anzahl der Versionen im Jahr hat keine Aussage

    bremse | 18:03

  2. sorry, das ist eindeutig tltr

    Benutzername123 | 17:54

  3. Re: Aktionen der Verzweiflung

    robinx999 | 17:49

  4. Panasonic verwendet also ein Apple-Patent?

    katonk | 17:44

  5. Re: Streaming-Ruckler...

    b1n0ry | 17:41


  1. 16:09

  2. 15:29

  3. 12:41

  4. 11:51

  5. 09:43

  6. 17:19

  7. 15:57

  8. 15:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel