Anzeige

Streit um Gesetz zur Netzneutralität in den USA

Gesetzesentwurf der Demokraten entfacht die Diskussion neu

Ist das Netz demokratisch? Oder dürfen die Netzbetreiber Dienste bevorzugen oder sogar ganz unterdrücken? Um diese Frage ist in den USA ein heftiger Streit entbrannt. Er hat sich an einem Gesetzesvorhaben zweier Abgeordneter des Repäsentantenhauses entzündet.

Anzeige

Zwei Abgeordnete des US-Repräsentatenhauses haben diese Woche einen Gesetzesentwurf vorgelegt, der die Netzneutralität erzwingen soll. Der "Internet Freedom Preservation Act" enthält vier neue Regeln für das Breitbandnetz als Zusatz zu bereits bestehenden Gesetzen.

Danach sollen Surfer Zugang zu allen rechtmäßigen Inhalten und Anwendungen bekommen und alle beliebigen Geräte an das Internet anschließen, vorausgesetzt, diese stören nicht den Netzbetrieb.

Die beiden demokratischen Politiker Edward J. Markey und Chip Pickering wollen so sicherstellen, dass Unternehmer und Nutzer in Zukunft die gleichen Bedingungen vorfinden wie heute. "Diese Maßnahme soll sicherstellen, dass auch künftige Generationen von Internetnutzern Zugang zum gleichen offenen Internet haben, das wir heute nutzen. Sie erkennt die Bedeutung des Internets für die Wirtschaft, die Kommunikation, die Unterhaltung und die Lebensqualität unserer Gesellschaft an", begründete Pickering das Gesetzesvorhaben.

Die Führungsrolle der USA auf dem Gebiet der Hochtechnologie sei darauf zurückzuführen, dass die Politik sichergestellt habe, dass die Telekommunikationsnetze für alle gesetzeskonformen Anwendungen und Anwender offen seien, ergänzte Markey, der Vorsitzender des Unterausschusses für Telekommunikation und Internet des Repräsentantenhauses ist.

Die Netzbetreiber hingegen möchten jedoch lieber nach eigenem Gusto den Traffic in ihrem Netz regulieren, ohne dass der Gesetzgeber ihnen dabei Vorschriften macht. Es sei der marktorientierte Ansatz, der das Internet zu dem gemacht habe, was es sei, konterte denn auch ein Sprecher des Verbandes Cellular Telecommunications and Internet Association (CTIA). Man solle es deshalb auch weiterhin dem Markt überlassen, wie das Internet aussehen solle. Eine Provider-Interessengruppe mit den Namen "Hands Off the Internet" wandte sich ebenfalls gegen weitere Regularien, da diese nur Investoren und Provider verunsichern würden.

Streit um Gesetz zur Netzneutralität in den USA 

eye home zur Startseite
grüntee 19. Feb 2008

Nope! "Neutral" bedeutet, das keine Partei einen Vorteil (gegenüber den/der anderen...

Der feine... 18. Feb 2008

Bedingungen sind nur dann neutral, wenn sie jeder ausnahmslos erfüllen kann. Das Andere...

Bejamin 18. Feb 2008

Weil Straßen keine Meinung machen. Das I-Net aber schon. Meinung ist Macht. Die stärkste...

so nie, nie 18. Feb 2008

ROFL!!! Ist zwar ein schöner Traum. Aber von alleine funktioniert der nicht. Alle Trends...

F. Benjamin 18. Feb 2008

So soll das mit dem Markt auch sein, leider funktioniert es nicht. Eben so leicht, wie...

Kommentieren


Das Abzocke Blog / 21. Feb 2008



Anzeige

  1. IT-Supporter/in
    WALDORF FROMMER, München
  2. Mitarbeiter/in im Bereich IT Helpdesk für den 1st-Level-Support
    Bosch Communication Center Magdeburg GmbH, Berlin
  3. Senior Consultant SAP HCM (m/w)
    über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  4. App-Entwickler (m/w)
    über Kilmona PersonalManagement GmbH, München

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Virtual Reality

    Googles Daydream benötigt neues Smartphone

  2. Cortex-A73 Artemis

    ARMs neuer High-End-CPU-Kern für 2017

  3. Tony Fadell

    iPod-Erfinder baut Elektro-Gokarts für Kinder

  4. Riesiges Produktionsgebäude

    Ende Juli wird die Tesla Gigafactory eröffnet

  5. Maas kontra Dobrindt

    Bundesjustizminister verweigert autonomen Autos Sonderrechte

  6. Section Control

    Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen

  7. Beam

    ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen

  8. Arbeitsbedingungen

    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen

  9. Modulares Smartphone

    Project-Ara-Ideengeber hat von Google mehr erwartet

  10. Telekom-Chef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

  1. Re: Apple ist doch nur der Klick-Generator - es...

    MrTuscani | 08:54

  2. Re: Wann wird autonomes Fahren endlich zur Pflicht?

    der_wahre_hannes | 08:54

  3. Re: Fragt sich keiner warum man auf der linken...

    Geigenzaehler | 08:53

  4. Re: Smalltalk hat in einer Fachberatung nichts zu...

    bltpgermany | 08:52

  5. Re: Ein Hoch auf die Umwelt...

    Sicaine | 08:51


  1. 08:45

  2. 08:15

  3. 07:44

  4. 07:24

  5. 07:10

  6. 12:45

  7. 12:12

  8. 11:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel