AOL kündigt offene Mobilplattform an

Software für Entwickler ab Sommer 2008

AOL hat die "Open Mobile Platform" vorgestellt, mit der Entwickler Anwendungen für die gängigen Mobiltelefon- und Smartphone-Plattformen schreiben sollen. Die Integration von Diensten aus dem AOL-Angebot wird auch möglich.

Anzeige

Laut AOL soll die Plattform Systeme wie Brew, Blackberry, Linux, Symbian, Windows Mobile, aber auch Telefone mit Java unterstützen. Entwickler bekommen dafür eine Markup-Sprache auf XML-Basis an die Hand, einen Client, der auf dem Gerät läuft sowie einen Application-Server.

Ferner soll es möglich sein, über Schnittstellen externe Angebote anzusprechen - darunter natürlich auch die AOL-Angebote wie AIM und MapQuest. Die Plattform soll im Sommer 2008 als Open Source veröffentlicht werden.


metal1ty 13. Feb 2008

sind die nicht schon lange gesunken? Ich sage nur Alice

W 12. Feb 2008

Ändert nichts daran das das Unwort des Jahres (wenn es denn so weitergeht) von Golem...

niemand 12. Feb 2008

Das hier von AOL hat nichts mit dem zu tun was Google mit Android oder LiMo mit ihrer...

dgf 12. Feb 2008

Das ist zur Zeit wie ein Handy haben. Jeder der etwas auf sich hält kündigt eine offene...

TutNichtsZurSache 12. Feb 2008

Ich prognostiziere dieser Plattform schon heute ihr Scheitern! In diesem Markt drängen...

Kommentieren


Hier bin ich Mensch, hier darf ich sein / 12. Feb 2008

Auf nach unterwegs...



Anzeige

  1. Anwendungsbetreuer (m/w) SAP HCM
    Stadtwerke München GmbH, München
  2. Spiele-Programmierer (m/w)
    upjers GmbH, Bamberg
  3. Mit­ar­bei­ter/in für die Wei­ter­ent­wick­lung des Cam­pus- und Res­sour­cen­ma­na­ge­ments
    Pädagogische Hochschule Weingarten, Weingarten
  4. Softwareentwickler (m/w)
    über Schaaf Peemöller + Partner Top Executive Consultants, Südhessen

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. PCGH-Supreme-PC GTX980-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 980)
  2. Angebote der Woche bei Notebooksbilliger
    (u. a. Samsung Galaxy Tab 4 für 239,90€, Bosch IXO IV für 39,90€)
  3. NEU: PCGH-Professional-PC GTX970-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 970)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Story Mode

    Telltale arbeiten an Minecraft-Episodenabenteuer

  2. Deutscher Entwicklerpreis 2014

    Lords of the Fallen schafft eines von drei Triples

  3. General vor dem NSA-Ausschuss

    Der Feuerwehrmann des BND

  4. Outcast 1.1

    Technisch überarbeiteter Klassiker bei Steam und GOG

  5. Microsoft

    Webbrowserauswahl in Windows ist abgeschafft

  6. Streaming

    Netflix schließt Offline-Videos kategorisch aus

  7. KDE Applications 14.12

    Erste Frameworks-5-Ports der KDE-Anwendungen erschienen

  8. Spearfishing

    Icann meldet Einbruch in seine Server

  9. Amiibos

    Zubehör für Super Smash Bros wird rar und teuer

  10. x86-64-Architektur

    Fehler im Linux-Kernel kann für Abstürze ausgenutzt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



1.200-MBit-Powerline im Test: "Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"
1.200-MBit-Powerline im Test
"Schatz, mach das Licht aus, das Netz ist so langsam!"

Grafiktreiber im Test: AMD wagt mit Catalyst Omega Neuanfang samt Downsampling
Grafiktreiber im Test
AMD wagt mit Catalyst Omega Neuanfang samt Downsampling
  1. Partikelsimulation Nvidias Flex rührt das Müsli an
  2. Geforce GTX 980 Matrix Asus' Overclocker-Grafikkarte schmilzt Eis
  3. Dual-GPU-Grafikkarte AMDs Radeon R9 295 X2 nur kurzfristig billiger

Yotaphone 2 im Test: Das Smartphone neu gedacht - und endlich auch durchdacht
Yotaphone 2 im Test
Das Smartphone neu gedacht - und endlich auch durchdacht

    •  / 
    Zum Artikel