Abo
  • Services:
Anzeige

Phenom: AMD dementiert Probleme mit drittem Kern

Forenberichte lassen sich auf eine einzelne Quelle zurückführen

In einigen Foren und Online-Medien macht derzeit eine Meldung die Runde, nach der AMDs Phenom-Prozessoren reproduzierbare Probleme mit dem dritten der vier Kerne hätten. AMD Deutschland hat dies gegenüber Golem.de dementiert und bezeichnete die Diskussion darüber als "Luftblase".

Bereits am 19. Dezember 2007, und damit keine vier Wochen nach der Markteinführung der Phenom-Prozessoren, erschien in einem Forum der AMD-Webseite der Bericht eines Anwenders zum strittigen Phänomen. Demnach soll der Rechner stets abstürzen, wenn der dritte Kern des Prozessors stark ausgelastet ist oder genau dieser Kern mit dem AMD-Tool "Overdrive" gezielt übertaktet wird. Windows Vista zeigt dem Bericht zufolge dann folgende Meldung mit einem Bluescreen an:

Anzeige

"A clock interrupt was not received on a secondary processor within an allocated time. Error 0x101"

Phenom 9700 (Vorserienmodell)
Phenom 9700 (Vorserienmodell)
Entsprechende Berichte fanden sich schließlich auch in den Foren von Online-Medien, Anfang Februar 2008 tauchten sie unter anderem auf der britischen Seite von Tom's Hardware auf.

Wie AMD Deutschland gegenüber Golem.de erklärte, handelt es sich dabei aber um eine "Luftblase". Man habe das Verhalten des Prozessors in den eigenen Labors nicht nachstellen können. Zudem seien die angeblich so zahlreichen Berichte von Anwendern auf eine einzelne Quelle eingegrenzt worden.

Laut AMD entstand die Verwirrung durch den Wortlaut der Fehlermeldung. Dieser deutet zwar klar auf den Prozessor hin, kann aber AMD zufolge auch von allen anderen Hard- und Softwarekomponenten verursacht werden. Dass AMD seine Triple-Cores wegen eines Fehlers im dritten Kern der Quad-Core-Phenoms entwickelt habe, wies der Chip-Hersteller zurück.

Dass Phenoms mit genau dieser Fehlermeldung bei Belastung des dritten Kerns abstürzen, kann auch Golem.de nicht bestätigen. Zwar häuften sich auf unserem Testrechner bei Vorstellung der Spider-Plattform in Warschau die Abstürze, ebenso wie auf den Maschinen anderer Tester. Die genannte Fehlermeldung war jedoch dort nicht in größerer Zahl zu beobachten, auf einem später von AMD zur Verfügung gestellten einzelnen Spider-System traten die Fehler in der Redaktion auch bei zahlreichen Experimenten nicht auf.


eye home zur Startseite
superfly 13. Feb 2008

habt ihr alle heut nacht geträumt dass atis IMMER mehr strom ziehen oder was is hier...

Fred09 12. Feb 2008

Eine Interpretation Dawins, die die Nationalsozialisten geprägt haben. Im Original heißt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rückversicherung AG Verband öffentlicher Versicherer, Düsseldorf
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum München
  4. STRENGER Bauen und Wohnen GmbH, Ludwigsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 229,00€
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  3. 1.299,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  2. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  3. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  4. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  5. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  6. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  7. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  8. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  9. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  10. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: Jetzt ist sie raus. Ich habe mehr erwartet.

    Pjörn | 06:32

  2. Re: Was ist eine Distribution...

    Pjörn | 06:17

  3. Re: Was? Kann doch gar nicht sein.

    Ovaron | 05:11

  4. Re: 30 Stunden auf Abruf ?!?

    Gromran | 04:18

  5. Re: Desktop-Android - Clickbait at it's best!

    ve2000 | 03:08


  1. 15:59

  2. 15:18

  3. 13:51

  4. 12:59

  5. 15:33

  6. 15:17

  7. 14:29

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel