Vivane Reding: Preise runter für mobile Datendienste

EU-Kommissarin setzt Mobilfunkanbietern Ultimatum

Die Forderung ist nicht neu - doch auf dem Mobile World Congress in Barcelona hat EU-Kommissarin Viviane Reding ihre Forderung in einer Rede noch einmal bekräftigt: Die Mobilfunkanbieter sollen ihre Preismodelle so gestalten, dass Datendienste im Ausland nicht erheblich teurer sind als im Inland. Kämen die Anbieter dieser Forderung nicht nach, dann werde sie sie notfalls per Gesetz dazu zwingen.

Anzeige

Reding setzte in ihrer Rede den Mobilfunk-Anbietern eine Frist bis zum 1. Juli 2008. Bis dahin erwarte sie "glaubhafte Preisnachlässe durch die Mobilfunkindustrie", damit sich die Europäer überall im Binnenmarkt wie zu Hause fühlen, "wenn sie ihr Mobiltelefon nutzen, um Textnachrichten zu versenden oder Daten herunterladen." Sie bevorzuge zwar eine Regelung ohne das Eingreifen der EU und der nationalen Regulierungsbehörden. Aber Reding ließ auch keinen Zweifel daran, dass sie eingreifen werde, sollten die Anbieter die Frist verstreichen lassen.

"Ich will ein Ende dieser künstlichen Grenzen zwischen Netzen und Nationen, die sowohl Privat- als auch Geschäftskunden davon abhalten, von dem einen grenzenlosen Markt zu profitieren, den wir unter den 27 EU-Ländern geschaffen haben", appellierte die für Informationsgesellschaft und Medien zuständige EU-Kommissarin.

Dennoch lobte sie in ihrer Rede die Mobilfunk-Landschaft in Europa. Sie glaube, dass hier die nächste Generation von Mobilkommunikation beginne. "Ich spreche von der Verlagerung zum mobilen Internet. Dieser Quantensprung wird nicht von den sich entwickelnden Märkten ausgehen." Dort werde das Gewicht noch eine Weile auf günstigen Telefonen und einfachen Textnachrichten liegen. "Stattdessen wird der Übergang zum mobilen Internet in den entwickelten Märkten stattfinden - erstens indem offene und günstige Internetdienste aufkommen und zweitens, indem mehr günstige Bandbreite zur Verfügung steht. Und es gibt noch ein drittes Element, das, wenn wir es nicht in den Griff bekommen, zu einem fundamentalen Problem wird: Wir brauchen Vertrauen und Vertrauenswürdigkeit im mobilen Internet", betont Reding.

Der letzte Punkt könne nur gemeinsam von Politik und Industrie angegangen werden. Es gelte, vor allem junge Menschen zu schützen, für die ihr Mobiltelefone ein Symbol von Unabhängigkeit darstelle. Deshalb sei das "Safer Internet Programme" der EU so wichtig. Die Mobilfunkanbieter hätten dazu einen guten Beitrag geleistet, so Reding.


shalalalala 12. Feb 2008

In der Tat. Es hat schließlich niemand Anspruch darauf, ein Produkt jederzeit billig...

David G 12. Feb 2008

Mobiles Internet gibts schon seit 8 Jahren, das ist nichts "neues". Und die Mobilfunker...

Kann gelöscht... 12. Feb 2008

http://ec.europa.eu/commission_barroso/reding/index_de.htm

Kommentieren



Anzeige

  1. Leitender IT-Prozessmanager für Konzern-Supportprozesse (m/w)
    Maschinenfabrik Reinhausen GmbH, Regensburg
  2. Navision Anwendungsberater / -entwickler (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen
  3. Mitarbeiter in der Beratung (m/w) im Umfeld Produktdatenmanagement
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Product Manager Software (m/w)
    Kontron Europe GmbH, Augsburg

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU UND LIEFERBAR: Grey Goo Limited Steelbook Edition - [PC]
    39,99€ (Echtzeit-Strategie von ehemaligen Westwood-Mitarbeitern)
  2. NEU: X-Men Zukunft ist Vergangenheit [Blu-ray]
    12,90€
  3. NEU: Portal 2
    4,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Sony

    Spotify ersetzt Music Unlimited auf der Playstation

  2. Spionage

    Kanadischer Geheimdienst überwacht Sharehoster

  3. Torrent

    The Pirate Bay schafft kein echtes Comeback

  4. Kepler-444

    Astronomen entdecken uraltes Sonnensystem

  5. Mobilsparte

    Sony streicht weitere 1.000 Stellen

  6. Yahoo

    Alibaba und die 40 Milliarden

  7. Trotz Update

    Samsungs SSD 840 Evo wird wieder langsamer

  8. Fluggastdatenspeicherung

    EU will Datensätze nach sieben Tagen anonymisieren

  9. Grim Fandango im Test

    Neues Leben für untotes Abenteuer

  10. Software

    Bundesweite Durchsuchung wegen Hack von Spielautomaten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Onlinehandel: Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
Onlinehandel
Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
  1. Amazon Original Movies Amazon will eigene Kinofilme kurz nach der Premiere streamen
  2. Ultra-HD Amazons 4K-Videos vorerst nur für Smart-TVs
  3. Befristungen Amazon verteidigt sich gegen Hire-and-Fire-Kritik

Sentry Eye Tracker ausprobiert: Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
Sentry Eye Tracker ausprobiert
Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
  1. Mad Catz Mobiler Alleskönner-Controller Lynx 9 vorgestellt
  2. Smartpen Livescribe 3 lernt Android
  3. Eingabegerät Apple erhält Patent für funkenden Stift

Präsenz ist die neue Immersion: Die Zukunft von Virtual und Augmented Reality
Präsenz ist die neue Immersion
Die Zukunft von Virtual und Augmented Reality
  1. WebVR Oculus-Support im Firefox Nightly
  2. Virtual Reality Facebook sucht Oculus-Experten
  3. Magic-Leap-Patente AR-Brille lässt Herzen in OP-Sälen schweben

    •  / 
    Zum Artikel