Anzeige

Forscher entwickeln wiederbeschreibbare Hologramme

Zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten

Wissenschaftler von der University of Arizona in Tucson haben ein neuartiges holographisches Display entwickelt, das innerhalb von Minuten gelöscht und neu beschrieben werden kann. Es sind die ersten wiederbeschreibbaren Hologramme.

Anzeige

Hologramme sind nicht das, was man in der Technik als letzten Schrei bezeichnen könnte. Sie zieren seit Jahren Scheckkarten, Schlüsselanhänger und sogar Geldscheine. Die Hologramme hingegen, die Wissenschaftler am College of Optical Sciences der University of Arizona in Tucson zusammen mit dem Unternehmen Nitto Denko Technical entwickelt haben, haben mit den üblichen Hologrammen wenig zu tun.

Dreidimensionale holographische Darstellung eines Autos und des menschlichen Gehirns (Quelle: University of Arizona College of Optical Sciences/Nitto Denko Technical)
Dreidimensionale holographische Darstellung eines Autos und des menschlichen Gehirns (Quelle: University of Arizona College of Optical Sciences/Nitto Denko Technical)

Der größte Unterschied: "Das Hologramm auf der Kreditkarte ist dauerhaft. Man kann das Bild nicht löschen und es durch ein neues dreidimensionales Bild ersetzen", erklärt Nasser Peyghambarian, Professor am College of Optical Science. Das jedoch ist mit den vom ihm und seinem Team entwickelten Hologrammen (hier ein Video) möglich.

Das Speichermedium besteht aus einem lichtempfindlichen Kunststoff, einem so genannten photorefraktiven Polymer. Eine dünne Schicht dieses Polymers befindet sich zwischen zwei Glasplatten, auf denen jeweils eine durchsichtige Elektrode angebracht ist. Mit einem Laser und einem elektrischen Feld wird das Polymer dann beschrieben. Dazu wird ein Objekt aus vielen zweidimensionalen Perspektiven gescannt. Diese Aufnahmen werden dann in ein dreidimensionales Hologramm umgewandelt. "Wir können in drei Minuten ganze Schauplätze oder Objekte aufnehmen und sie für drei Stunden speichern", erklärt Peyghambarian.

Forscher entwickeln wiederbeschreibbare Hologramme 

eye home zur Startseite
Tho 08. Feb 2008

Naja... da die Hologramme am Rechner (mit relativ frei wählbaren Geometrien...

alternative 08. Feb 2008

wenn ich etwas schon einmal gemacht und damit aufgehört habe, habe ich es doch nicht...

Captain Future 08. Feb 2008

Das ist der erste Schritt zum vollwertigen 3D-Display!

alternative 08. Feb 2008

es geht doch gerade darum, dass diese hologramme EBEN NICHT dauerhaft sind. das ist das...

andreas Heitmann 08. Feb 2008

Bestimmt! Es gibt aber eine Richtung, in der so ein Speichermedium ganz besonders...

Kommentieren


stohl.de / 08. Feb 2008



Anzeige

  1. Leitung IT-Prozesse / Anwendungen (m/w)
    ERDINGER Weißbräu, Erding
  2. SAP Inhouse Consultant / Leiter ERP Systeme (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Ulm, Raum Geislingen an der Steige
  3. Product and Media Data Expert (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Software Engineer - Javascript Entwickler (m/w)
    Mindlab Solutions GmbH, Stuttgart

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. Angebote der Woche
  2. LOGITECH-RABATT-AKTION: Logitech G900 Chaos Spectrum (kabelgebunden/kabellos)
    nur 159,00€ statt 179,00€
  3. GeForce GTX 1080 Info-Seite
    ab 27.05. verfügbar

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. 100 MBit/s

    Telekom stattet zwei Städte mit Vectoring aus

  2. Sprachassistent

    Voßhoff will nicht mit Siri sprechen

  3. Sailfish OS

    Jolla bringt exklusives Smartphone nur für Entwickler

  4. Projektkommunikation

    Tausende Github-Nutzer haben Kontaktprobleme

  5. Lebensmittel-Lieferdienst

    Amazon Fresh soll doch in Deutschland starten

  6. Buglas

    Verband kritisiert Rückzug der Telekom bei Fiber To The Home

  7. Apple Store

    Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen

  8. Mitsubishi MRJ90 und MRJ70

    Japans Regionaljet ist erst der Anfang

  9. Keysweeper

    FBI warnt vor Spion in USB-Ladegerät

  10. IBM-Markenkooperation

    Warum Watson in die Sesamstraße zieht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

Moto G4 Plus im Hands on: Lenovos sonderbare Entscheidung
Moto G4 Plus im Hands on
Lenovos sonderbare Entscheidung
  1. Lenovo Moto G4 kann doch mit mehr Speicher bestellt werden
  2. Android-Smartphone Lenovos neues Moto G gibt es gleich zweimal
  3. Motorola Aktionspreise für aktuelle Moto-Smartphones

  1. Gute Nummer!

    Analysator | 22:02

  2. Re: und dann fährt der lkw...

    maverick1977 | 21:53

  3. Re: schönes Gerät, aber der GPD Win kommt auch...

    Butterkeks | 21:52

  4. Re: Traurig sowas.

    plutoniumsulfat | 21:49

  5. Re: Ist nicht so exklusiv ;)

    Schnarchnase | 21:47


  1. 19:05

  2. 17:50

  3. 17:01

  4. 14:53

  5. 13:39

  6. 12:47

  7. 12:30

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel