Futuremark wird zum Spiele-Entwickler

Arbeit am ersten Titel hat bereits begonnen

Futuremark machte bislang vor allem mit seinen 3D-Benchmarks von sich reden, nun will das finnische Unternehmen auch selbst Spiele entwickeln und gründete dazu das "Futuremark Games Studio".

Anzeige

Die neue Futuremark-Spieleschmiede soll eigene Spiele, also keine Lizenzware, von "höchster Qualität" entwickeln, heißt es in der Ankündigung des Software-Unternehmens. Bereits seit zehn Jahren beschäftigt sich Futuremark mit 3D-Grafik und entwickelt aufwendige synthetische Benchmarks, die aktuelle Hardware auf Spieletauglichkeit testen sollen. Dabei entstanden einige eindrucksvolle Demos sowie Minispiele innerhalb der Benchmarks und genau auf dieser Expertise will Futuremark nun aufbauen.

Die Futuremark-Spiele sollen in Sachen 3D-Technik zwar jeweils auf dem aktuellen Stand sein, aber gut skalieren, so dass sie auch auf älterer Hardware laufen. Zudem soll das Thema Gameplay nicht zu Gunsten der Technik vernachlässigt werden. Ein erstes Spiel befindet sich bereits in der Entwicklung, Näheres dazu verriet Futuremark aber nicht.


3D Mark Insider 31. Jan 2008

Der neue Spieletitel ist... ... das Addon zu Duke Nukem Forever!

IAKON 30. Jan 2008

In Frankreich hätte es gleich einen Generalstreik gegeben. Wir Deutschen sind in dieser...

AceCooper 30. Jan 2008

ne ja is schon kla

Nokia-4ever-Fan 30. Jan 2008

Ähm, also sie scheinen zumindest verbal in der Verkündung den Schwerpunkt auf das...

Andora 30. Jan 2008

Tja. Die Deutschen haben den Holocaust. Die Amis die Indianer fast ausgerottet. Die...

Kommentieren




Anzeige

  1. System Engineer - Cloud Computing (m/w) - Schwerpunkt LAMP-Stack
    Syzygy Deutschland GmbH, Bad Homburg bei Frankfurt am Main
  2. IT-Spezialist (m/w) Schwerpunkt Support
    medienfabrik Gütersloh GmbH, Gütersloh
  3. Systemarchitekt CarSharing Fahrzeugbackend und -prozesse (m/w)
    Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. Softwareentwickler (m/w)
    Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. iFixit

    Amazon Fire Phone ist nur schlecht zu reparieren

  2. Entwicklerstudio

    Crytek räumt finanzielle Probleme ein

  3. M-net

    Über 390 Kilometer Glasfaserkabel verlegt

  4. Bioelektronik

    Pilze sind die besten Zellschnittstellen

  5. Deanonymisierung

    Russland bietet 83.000 Euro für Enttarnung von Tor-Nutzern

  6. MyGlass

    Google-Glass-App offiziell in Deutschland verfügbar

  7. Google

    Youtube und der falsche Zeitstempel

  8. Western Digital

    Erste günstige 6-TByte-Festplatten sind verfügbar

  9. Projekt Baseline

    Google misst den menschlichen Körper aus

  10. IMHO

    Share Economy regulieren, nicht verbieten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Destiny angespielt: Schöne Grüße vom Master Chief
Destiny angespielt
Schöne Grüße vom Master Chief
  1. Bungie Drei Betakeys für Destiny
  2. Activison Destiny ungeschnitten "ab 16" und mit US-Tonspur
  3. Bungie Destiny läuft auch auf der Xbox One in 1080p mit 30 fps

Let's Player: "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
Let's Player
"Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
  1. Transocean Handelssimulation mit Ozeanriesen
  2. Dieselstörmers angespielt Diablo plus Diesel
  3. Quo Vadis Computec Media übernimmt Mehrheit an Aruba Events

Quantencomputer: Die Fast-alles-Rechner
Quantencomputer
Die Fast-alles-Rechner
  1. Quantencomputer Der Wundercomputer, der wohl keiner ist
  2. Das A-Z der NSA-Affäre Fantastigabyte, Kühlschrank und Trennschleifer
  3. Quantencomputer Schlüssel knacken mit Quanten-Diamanten

    •  / 
    Zum Artikel