Anzeige

Kommerzielles Flash-Dateisystem für Linux angekündigt

Datalight verspricht hohe Geschwindigkeit

Das US-Unternehmen Datalight will sein Flash-Dateisystem ab Februar 2008 auch für Linux anbieten. Gegenüber den klassischen Flash-Systemen unter Linux soll es durch eine höhere Geschwindigkeit punkten und somit das freie Betriebssystem für Hersteller von Embedded-Geräten attraktiver machen.

Anzeige

Neben dem eigentlichen Dateisystem Datalight Reliance zählt noch die Management-Software FlashFX Pro zu dem Paket, das Datalight für Februar 2008 angekündigt hat. Dabei verspricht der Hersteller, dass sein proprietäres Dateisystem im Vergleich zum Linux-Flash-System JFFS2 eine 400 Prozent höhere Schreibgeschwindigkeit bietet und sich fünfmal so schnell mounten lässt wie JFFS2.

In Tests hätte es mit Reliance 0,44 Sekunden und mit JFFS2 2,32 Sekunden gedauert, bis ein 56-MByte-NAND-Flash-Speicher eingebunden war. Das Dateisystem YAFFS2 war mit 0,69 Sekunden immerhin schneller als JFFS2. Beim Schreibvorgang habe man 2,56 MByte/s mit Reliance gemessen, 1,09 MByte/s mit YAFFS2 und 0,63 MByte/s mit JFFS2. Angaben zur Lesegeschwindigkeit und dem genauen Testverfahren macht Datalight dabei jedoch nicht.

Das Dateisystem soll mit gängigem Flash-Speicher wie NAND, NOR und Fusion-Flash funktionieren und setzt auf dem seit 1998 verfügbaren Produkt auf, das laut Hersteller unter anderem in Mobiltelefonen verwendet wird. Bisher gibt es Datalight Reliance für WindowsCE, VxWorks und Nuceleus Plus.

Angaben zur Lizenzierung macht Datalight nicht, Gerätehersteller können die Produkte jedoch 30 Tage lang testen. Datalight verspricht sich durch die Linux-Version, dass mehr Embedded-Anbieter, denen JFFS2 zu langsam ist, künftig Linux als Betriebssystem für ihre Produkte wie Mobiltelefone, Set-Top-Boxen und Ähnliches in Betracht ziehen.

Im Open-Source-Bereich gibt es noch LogFS, das ebenfalls Probleme mit JFFS2 umgehen soll.


eye home zur Startseite
@ 28. Jan 2008

Nein, aber es war anscheinend ja auch schon Freitag und nach 11 Uhr. SCNR.

@ 28. Jan 2008

...wenn man Fachartikel schreibt und/oder liest, hilft es, das zu wissen, wenn man sich...

MarlonH 28. Jan 2008

Hallo, was ist Fusion-Flash ?

Nukular 27. Jan 2008

NUKULAR. DAS WORT LAUTET NUKULAR. Menschenskinder

Gulli 27. Jan 2008

...für bestimmte Systeme. Aber Hauptsache, man hatwas gesagt. Zuhause hört ja keiner zu...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemadministrator (m/w)
    über MENSCH + AUFGABE PERSONALBERATUNG DOROTHEE SCHMALBACH, Stuttgart
  2. Anwendungsentwickler (m/w) i.s.h.med / COPRA6
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Senior Project Manager - Healthcare (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  4. Sachbearbeiter (m/w)
    Bundeskartellamt, Bonn

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Internetwirtschaft

    Das ist so was von 2006

  2. NVM Express und U.2

    Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  3. 100 MBit/s

    Telekom bringt 10.000 Haushalten in Großstadt Vectoring

  4. Zum Weltnichtrauchertag

    BSI warnt vor Malware in E-Zigaretten

  5. Analoges Radio

    UKW-Sendeanlage bei laufendem Betrieb umgezogen

  6. Kernel

    Linux 4.7-rc1 unterstützt AMDs Polaris

  7. Fehler in Blogsystem

    200.000 Zugangsdaten von SZ-Magazin kopiert

  8. Aufräumen von Prozessen beim Logout

    Systemd-Neuerung sorgt für Nutzerkontroversen

  9. Overwatch im Test

    Superhelden ohne Sammelsucht

  10. Mobilfunk

    Wirtschaftssenatorin will 5G-Testbed in Berlin durchsetzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. IT-Sicherheit SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen
  2. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  3. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben

  1. Re: Golem ist Lobby gesteuert ?

    devman | 22:07

  2. Bluescreen auf die Verpackung drucken

    derh0ns | 22:05

  3. Re: Latenz < 1 ms

    Neuro-Chef | 22:04

  4. Re: screen

    Teebecher | 22:03

  5. Re: München und der Transrapid

    megaheld | 22:01


  1. 18:53

  2. 18:47

  3. 18:38

  4. 17:41

  5. 16:36

  6. 16:29

  7. 15:57

  8. 15:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel