Por-No in China

44.000 Porno-Websites im Jahr 2007 geschlossen

Ist von Zensur in China die Rede, denken hierzulande die meisten immer an die Regulierung politischer Inhalte. Aber die Behörden sorgen sich auch sehr um die Moral im Reich der Mitte.

Anzeige

Im Jahr 2007 schlossen die Sittenwächter 44.000 Websites mit pornografischen Inhalten. Gleichzeitig nahmen die Behörden knapp 900 Personen fest, weitere rund 1.200 erhielten nicht näher bezeichnete Strafen wegen "pornografischer Aktivitäten". Zu Beginn der groß angelegten Kampagne hatte Staats- und Parteichef Hu Jintao eine "gesunde Online-Kultur" in China gefordert. Gestartet hat die Regierung die Kampagne im Hinblick auf die Olympischen Spiele im August 2008.

Im Zuge der Aktion wurden laut der offiziellen Nachrichtenagentur Xinhua bislang mehr als 500 Kriminalfälle untersucht und mehr als 440.000 "pornografische Nachrichten" gelöscht. Nach offiziellen Angaben werden die Sittenwächter auch bis nach den Spielen ein strenges Auge auf das Internet haben. Dabei wollen sie besonders Blogs, Websites mit Audio- und Video-Inhalten sowie Angebote für Mobiltelefone überwachen.

Allerdings richten die Behörden ihr Augenmerk nicht nur auf Internetinhalte. Sie verlangten sogar die Entfernung von Filmszenen, die in ihren Augen anstößig sind. So musste etwa der taiwanische Regisseur Ang Lee mehrere Szenen aus seinem Film "Gefahr und Begierde" herausschneiden, um die chinesische Zensur zu passieren.

Pornografie ist in China in praktisch jeder Form verboten. Für die Betreiber etwa von Videoportalen wie Tudou, 56 oder Youku ist das ein Problem, da Nutzer häufiger Videos mit solchen Inhalten hochladen. Damit die Zensoren keinen Grund zur Beanstandung haben, überwachen die Betreiber ihre eigenen Seiten streng. Kürzlich haben die chinesischen Behörden neue Regeln erlassen, nach denen Privatnutzer keine Videos mehr über das Internet verbreiten dürfen.


Gaymore Happy 07. Dez 2008

Wenn ich im Büro immer lauthals erzähle wieviele knackige Rosetten ich wochenends mal...

huren 07. Dez 2008

fotzen

bergtwf 04. Feb 2008

jaja

Arno Nühm 30. Jan 2008

komisch der betreiber von p*ppen.de sitzt in shanghai ... ist das nicht china? ups...

I_am 28. Jan 2008

Wenn wir über das Thema Sex im Büro sprechen, wir sind eine gemischte Gruppe von...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektleitung (m/w) IT-Bereich
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  2. Security Consultant (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, Berlin, Köln, München
  3. Software-Entwickler (m/w) für Linux-Umgebung
    RIEKE COMPUTERSYSTEME GmbH, Martinsried
  4. Hardwareentwickler (m/w) Schaltplanerstellung
    NumberFour AG, Hamburg

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. TIPP: Xbox One weiß + Sunset Overdrive
    299,00€ (Tiefpreis!)
  2. NUR NOCH HEUTE: Blu-rays reduziert
    (u. a. The Equalizer 13,97€, Django Unchained, Captain Phillips, White House Down u. Elysium für...
  3. TIPP: Xbox One Wired Controller für Windows
    43,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Nachruf

    Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!

  2. Click

    Beliebige Uhrenarmbänder an der Apple Watch nutzen

  3. VLC-Player 2.2.0

    Rotation, Addons-Verwaltung und digitale Kinofilme

  4. Stellenangebote

    Apple sucht nach Mitarbeitern für VR-Hardware

  5. Snapcash

    Bezahlte Sexdienste entstehen bei Snapchat

  6. Robear

    Bärenroboter trägt Kranke

  7. Mobiles Internet

    Nvidia analysiert 4G-Daten bereits im Funkmast

  8. Spionagesoftware

    OECD rügt Gamma wegen Finfisher

  9. MWC 2015

    Ericsson zeigt 5G-Testsystem

  10. Hostingdienst Blogger

    Google entfernt doch keine sexuellen Inhalte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Technical Preview im Test: So fühlt sich Windows 10 für Smartphones an
Technical Preview im Test
So fühlt sich Windows 10 für Smartphones an
  1. Internet Explorer Windows 10 soll asm.js voll unterstützen
  2. Microsoft Windows 10 erhält Anmeldestandard Fido
  3. Mobiles Betriebssystem Technical Preview von Windows 10 für Smartphones ist da

Lifetab P8912 im Test: Viel Rahmen für wenig Geld
Lifetab P8912 im Test
Viel Rahmen für wenig Geld
  1. Medion Lifetab P8912 9-Zoll-Tablet mit Infrarotsender kostet 180 Euro
  2. Medion Life X5001 5-Zoll-Smartphone mit Full-HD-Display für 220 Euro
  3. Lifetab S8311 8-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem im Metallgehäuse für 200 Euro

Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

  1. Re: Viele kleinere Händler haben leider oft nur...

    HubertHans | 06:05

  2. Re: IMHO: Hyperloop wird scheitern

    Workoft | 05:56

  3. Re: Das wird immer mehr Mode...

    Prinzeumel | 04:41

  4. Re: Vibrationen?

    Prinzeumel | 04:31

  5. Re: Drohne <-> Sichtkontakt: Ich bin verwirrt

    Prinzeumel | 04:30


  1. 19:46

  2. 18:56

  3. 18:43

  4. 18:42

  5. 18:15

  6. 17:59

  7. 16:57

  8. 16:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel