Abo
  • Services:
Anzeige

EFF warnt: Musikindustrie will EU-Schutzfristen verlängern

Bericht an das EU-Parlament soll ergänzt werden

Die Electronic Frontier Foundation (EFF) warnt davor, dass die Musikindustrie einen weiteren Vorstoß unternommen hat, um das Urheberrecht zu ihren Gunsten umschreiben zu lassen. Nachdem im Dezember 2007 die Zwangsfilterung durch Internetprovider vorgeschlagen wurde, sollen jetzt die Schutzfristen für Musikaufnahmen verlängert werden.

Im Auftrag des EU-Parlaments wird seit vergangenem Jahr unter Leitung des französischen Sozialisten Guy Bono ein Bericht zur Förderung der Kulturwirtschaft ("Cultural Industries") erarbeitet. Der Bericht wird zwar nicht unmittelbar Rechtswirkung entfalten wie etwa eine EU-Richtlinie, aber für die kommenden Jahre wird durch den Bericht die große Linie für die EU-Politik im Bereich der Kreativwirtschaft vorgegeben werden.

Anzeige

Die Musikindustrie bemüht sich aktiv darum, ihre Ziele im Bono-Bericht unterzubringen. So lancierte sie im Dezember 2007 ein Positionspapier mit "technischen Optionen zur Bekämpfung von Online-Urheberrechtsverstößen bei ISPs". Das nahm der konservative britische Abgeordnete Christopher Heaton-Harris zum Anlass, einen entsprechenden Paragrafen zur "Kooperation der Internetprovider im Kampf gegen die Internetpiraterie" für den Bericht zu formulieren. Sein Entwurf wurde inzwischen zumindest vorläufig zurückgezogen.

Am 18. Januar 2008 teilte Danny O'Brien von der EFF in einem Blog-Eintrag mit, dass es der Musikindustrie gelungen sei, ihren Wunsch nach einer Verlängerung der Schutzfristen für Musikaufnahmen als Änderungswunsch für den Berichtsentwurf zu platzieren.

Der von Guy Bono eingebrachte Entwurf für die entsprechende Formulierung liest sich so: "Die Kommission wird aufgefordert, einen Entwurf für eine Richtlinie vorzulegen, um Künstler zu schützen, die damit rechnen müssen, dass ihre Werke während ihrer Lebenszeit in die Public Domain fallen. Dabei soll die Kommission den Wettbewerbsnachteil des geringeren europäischen Schutzes gegenüber den USA berücksichtigen."

EFF warnt: Musikindustrie will EU-Schutzfristen verlängern 

eye home zur Startseite
Captain 22. Jan 2008

Die Bands nicht, aber die Firmen noch mit der 25. Cover Version...

Captain 22. Jan 2008

Es geht hier um Verwertungsrechte, mehr nicht, warum immer Urheberrechte geschrieben...

Captain 22. Jan 2008

Und wieviel Leichen soll deine totale Geschäftsfreiheit auf ihrem Weg hinterlassen...

Trek 22. Jan 2008

... ... Bei den einen wird automatisch vom Spesenkonto abgebucht. Wer über sowas nicht...

Rofl Rolf 22. Jan 2008

Ich dachte immer, das nennt man Anarchie. ;-) George Lucas hat halt das America...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf und Unterföhring
  4. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.

Folgen Sie uns
       


  1. In-Car-Delivery

    DHL macht den Smart zur Paketstation

  2. Huawei Matebook im Test

    Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz

  3. Neue Funktionen

    Mit Google Maps die interessanten Ecken finden

  4. Google

    Nexus 9 erhält keine Vulkan-Unterstützung

  5. Webrender

    Servo soll GPU-Backend standardmäßig nutzen

  6. Pilotprojekt

    EU will Open Source sicherer machen

  7. Erneuerbare Energien

    Solar Impulse schafft die Weltumrundung

  8. id Software

    Vier Helden für ein Quake Champions

  9. Mobilfunk

    Sicherheitslücke macht auch Smartphones angreifbar

  10. Marissa Mayer

    Yahoo-Chefin will bleiben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

Miniscooter: E-Floater, der Elektroroller für die letzte Meile
Miniscooter
E-Floater, der Elektroroller für die letzte Meile
  1. Relativity Space Raketenbau ohne Menschen
  2. Besuch beim HAX Accelerator Made in Shenzhen
  3. Besuch bei Senic Das Kreuzberger Shenzhen

  1. Re: KeePass oder KeePassX

    nille02 | 12:22

  2. Re: sind ITler in der IG Metall?

    genab.de | 12:22

  3. Re: wer hilft schnell+einfach+direkt bei Problemen ?

    pk_erchner | 12:21

  4. Re: Haben die uns gerade erklärt, wie wir CO2 aus...

    zZz | 12:21

  5. Re: Fachkräftemangel

    hroessler | 12:19


  1. 12:17

  2. 12:04

  3. 12:02

  4. 11:49

  5. 11:23

  6. 11:16

  7. 11:02

  8. 10:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel