Aldi bringt 17-Zoll-Notebook mit IEEE 802.11-n-Draft

Akoya MD 96420 im schwarzglänzendem Outfit

Bei Aldi ist ab dem 21. Januar 2008 ein neues 17-Zoll-Notebook im Angebot, das mit einem Intel Core 2 Duo T5250 (1,5 GHz, 2 MByte L2-Cache) und einer Nvidia GeForce 8600 M GS mit 512 MByte eigenem Speicher bestückt ist. Das Medion-Notebook "Akoya MD 96420" ist in einem Gehäuse mit einer schwarzglänzenden Oberfläche untergebracht.

Anzeige

Das Notebook ist mit 2 GByte RAM ausgerüstet und hat damit auch schon seinen Speicher-Vollausbau erreicht. Beide Speicherbänke sind belegt. Im Display-Rahmen ist eine 1,3-Megapixel-Webcam integriert.

Neben einer 250-GByte-Festplatte befindet sich im neuen Aldi-Notebook ein 8xDual-Layer-fähiger DVD-Brenner, der die Medientypen DVD+R/RW, DVD-R/RW, DVD+R DL und DVD-R DL (Dual Layer), CD- R/RW sowie DVD-RAM beschreiben kann.

Der integrierte Speicherkartenleser verarbeitet SD-Cards, MMCs und Memory Sticks (Pro). Dazu kommen ein Express-Card-Steckplatz sowie eine drahtlose Netzwerkanbindung per WLAN nach IEEE 802.11b/g/n-Draft.

Die Schnittstellen bestehen aus Fast-Ethernet, einem 56K/V90-Modem, viermal USB 2.0 sowie je einem DVI-I- und HDMI-Ausgang. Löblich ist zwar, dass Aldi mittlerweile die schnellste WLAN-Version einbaut, doch wäre Gigabit-Ethernet, das es schon seit vielen Jahren gibt, ebenfalls langsam an der Reihe, in Aldi-Notebooks ein festes Zuhause zu finden. Weitere eingebaute Schnittstellen sind Line-In, ein Kopfhöreranschluss, ein SPDIF-Digitalausgang sowie Anschlüsse für analogen 5.1-Kanal-Raumklang.

Wie schon bei den beiden vorherigen 17-Zoll-Aldi-Notebooks ist auch beim Akoya MD 96420 ein im Express-Card-Slot einzusteckender TV-Tuner für DVB-T vorhanden. Für den TV-Empfang muss eine beiliegende Antenne extern angeschlossen werden. Eine Fernbedienung wird mitgeliefert.

Als Software wurde Windows Vista Home Premium vorinstalliert und als Recovery-DVDs beigelegt. Die weitere Software-Ausstattung besteht aus Microsoft Works 9, der Softwaresammlung Medion Home Cinema Suite (PowerDVD 7, PowerDirector 6, PowerProducer 4, MediaShow), Nero Burning Rom 8 Essentials, Nero Recode 2, Nero Express 8, Nero Vision Express 5, Ulead PhotoImpact 12 SE, WISO Mein Geld 2008, der Sicherheitslösung BullGuard Internet Security inkl. 90 Tage Update und einer Systemwiederherstellungssoftware von Symantec. Dazu kommt noch Sceneo Bonavista und mit TV Sweeper 3 SE eine Software zum automatischen Entfernen von Werbung in aufgenommenen TV-Mitschnitten.

Angaben zu Gewicht des Notebooks und zur Akkulaufzeit des Lithium-Ionen-Akkus machte Aldi nicht. Als Zusatz-Hardware werden neben der Antenne und der Fernbedienung auch eine optische USB-Maus, eine Tragetasche sowie ein DVI- auf VGA-Adapter mitgeliefert.

Das neue Aldi-Notebook Medion Akoya MD 96420 wird inklusive einer dreijährigen Garantie und ganzjährig besetzter Hotline 899,- Euro kosten.


Wahrheitssager 22. Jan 2008

Golem war nie eine Seite für "IT-News für Profis"

Wahrheitssager 22. Jan 2008

Warum ? Was sagt die Taktrate über die Geschwindigkeit aus ? Die MHz / Ghz Zahlen geben...

Wahrheitssager 22. Jan 2008

Es geht hier nicht um ein Flame War. Es geht hier um Aufklärungsarbeit bei den Otto...

Wahrheitssager 22. Jan 2008

Ein Dell NB mit Ubuntu 7.10 tuts auch. Dort liegt alles Betriebssbereit vor und ist...

borg 22. Jan 2008

Wenn dies beim Medion-NB nicht geht, dann nenn eine andere NB-Marke bei der dies alles...

Kommentieren


Deutschsprachiger Microsoft Media Center BLOG / 21. Jan 2008

Media Center Notebook: MEDION AKOYA MD96420 für 899 Euro

Deutschsprachiger Microsoft Media Center BLOG / 21. Jan 2008

MEDION AKOYA MD96420 auch bei Hofer



Anzeige

  1. Softwareentwickler / -innen .NET
    Dataport, Hamburg
  2. Mitarbeiter (m/w) für die Implementierung von Softwarelösungen
    DAN Produkte Pflegedokumentation GmbH, Siegen
  3. Anwendungsentwickler (m/w) Meldewesen
    Aareal Bank AG, Wiesbaden
  4. Produktmanager Digital (m/w)
    Commerz Finanz GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. SEO

    Google entfernt Autorenhinweise in Suchergebnissen

  2. ARD.connect

    HbbTV-Angebote über Smartphone oder Tablet steuern

  3. Administrationswerkzeug

    HPs Oneview wird auf Racks, Tower und Netzwerk erweitert

  4. Ortsnetze

    Telekom startet Vectoring für 200.000 Haushalte

  5. HP Proliant DL160 und 180

    Mit neuen Einstiegsservern gegen Huawei und Supermicro

  6. Zoff in Wikipedia

    Foundation lenkt im Streit mit deutscher Community ein

  7. Olympus Pen E-PL7

    Systemkamera für Selfies

  8. Virtual Reality

    Leap Motion setzt auf Hände und Augen

  9. KDE

    Plasma Active auf Frameworks 5 portiert

  10. Urheberrecht

    E-Book-Anbieter dürfen Weiterverkauf von Dateien untersagen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IPv6: Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
IPv6
Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
  1. Containerverwaltung Docker 1.2 erlaubt Regelung von Containerneustarts
  2. Stellenanzeige Facebook will Linux-Netzwerkstack wie in FreeBSD
  3. Für Azure Microsoft gehen US-IPv4-Adressen aus

Formel E: Motorsport zum Zuhören
Formel E
Motorsport zum Zuhören

Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

    •  / 
    Zum Artikel