Anzeige

Kosmos - OpenStreetMap-Daten offline nutzen

OpenStreetMap will Zusammenarbeit mit der Wikipedia verbessern

Im Unterschied zu Google Maps lassen sich die freien Kartendaten des OpenStreetMap-Projekts (OSM) direkt herunterladen und mit einem geeigneten Kartenrenderer auch ohne Internetverbindung nutzen. Das Programm Kosmos von Igor Brejc ermöglicht unter Windows die direkte Nutzung der Daten und kann im Netzwerk sogar als Kartenserver dienen. Außerdem gibt es vom Projekt selbst einiges zu vermelden. So arbeitet OpenStreetMap an einer Kooperation mit der Wikipedia und in Kürze soll das erste Buch zum Thema in Deutschland erscheinen.

Anzeige

Kosmos
Kosmos
Kosmos ist ein Programm, das die Kartendaten, mit denen auch die OpenStreetMap-Server arbeiten, lokal verfügbar macht. Die Daten werden von dem Programm in Echtzeit gerendert, so dass Änderungen an den Daten schnell angezeigt werden können. Kosmos beschränkt sich dabei nicht nur auf eine direkte grafische Darstellung von Kartendaten, sondern kann zudem als HTTP-Server die Karten für andere im Netzwerk bereitstellen.

Kosmos
Kosmos
Die Kartendaten werden in diesem Falle nicht in Echtzeit berechnet, sondern müssen für den Server zunächst aufbereitet werden. Dazu berechnet Kosmos 17 Zoomstufen, die als Dateien im PNG-Format abgelegt werden. Für die Stufen 1 bis 16 wurden mehr als 16.000 Tiles erstellt. Die Stufe 17 füllte den Rest der insgesamt 66.000 erzeugten Dateien. Aus der 8 MByte großen XML-Datei von Berlin wurden etwa 280 MByte an Bilddaten erzeugt. Zum Vergleich: Die Quelldaten der Schweiz sind entpackt etwa 64 MByte groß, der ganze Planet kommt mittlerweile auf 50 GByte (3 GByte gepackt).

Kosmos
Kosmos
OSM-Kartendaten für Kosmos oder auch andere Programme können von Planet.OSM direkt heruntergeladen werden. Für Europa und Deutschland gibt es zudem einzelne Länder bzw. Bundesländer separat als Download. Um die Kartendaten zu nutzen, bedarf es noch etwas Handarbeit an den XML-Dateien und - je nach Größe der Kartendaten - eines schnellen Rechners.

Kosmos läuft als lokale Anwendung oder als Server unter Windows und setzt ein installiertes .NET 2.0 Framework voraus. Die derzeit aktuelle Version 1.6 ist etwa 1 MByte groß und beinhaltet ein Beispielprojekt.

Mit Kosmos wächst das OpenStreetMap-Projekt wieder ein Stück. Das Programm ist nur ein Beispiel für die zunehmende Aktivität rund um OpenStreetMap. Ein weiterer Schritt zur Verbreitung der Basis ist die geplante und in Teilen durch die Nutzer selbst bereits durchgeführte Zusammenarbeit mit der Wikipedia. Bereits jetzt gibt es in der Wikipedia zahlreiche Links auf das OpenStreetMap-Projekt. Zunächst will das Projekt OSM-Mapper und -Entwickler für sich gewinnen, um in Zukunft die Daten besser nutzbar zu machen. So sollen zukünftig Wikipedia-Artikel unter anderem mit vorgerenderten OSM-Karten ausgestattet werden.

Es existiert bereits ein OSM-Wikiprojekt, das Wikipedia-Nutzern Tipps für den Umgang mit OSM-Daten gibt. Weitere Details zur Zusammenarbeit finden sich im OSM-Wiki-Eintrag Collaboration with Wikipedia.

Wer sich mit OpenStreetMaps auch ohne Computer beschäftigen möchte, kann sich auf das vermutlich erste Buch zum Thema freuen. Frederik Ramm und Jochen Topf, beides Teilnehmer des OpenStreetMap-Projekts und vor allem in der Nähe von Karlsruhe aktiv, wollen das OSM-Buch im Februar 2008 über Lehmanns veröffentlichen. Der Preis der 500 Stück umfassenden Erstauflage liegt voraussichtlich bei knapp 30,- Euro.


eye home zur Startseite
Jannis 26. Jan 2008

Für PCs gibt's das hier: http://navit.sourceforge.net/ Für Handys soll es auch schon...

Garry 18. Jan 2008

Schaut mal hier, dafindet Ihr ein paar Anwendungen: http://forum.pocketnavigation.de...

H'sot Retep 18. Jan 2008

Hab's noch nicht ausprobiert, klingt aber nach einer feinen Sache! Danke fuer den...

xxx3 18. Jan 2008

http://piratenblog.wordpress.com/2008/01/09/landkarten-einbindung-in-wikipedia/

H'sot Retep 18. Jan 2008

Hi, Die Daten werden in im Format GPX hochgeladen. Mit GPSBabel kann man naehzu jedes...

Kommentieren



Anzeige

  1. Business Analyst (m/w) Finance
    ConCardis GmbH, Eschborn
  2. Produktmanager (m/w) Schwerpunkt Software Solutions
    EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling bei München
  3. IT-Sachbearbeiter (m/w) für den Bereich Cybercrime
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. IT Application Manager Business Intelligence (m/w)
    Duravit AG, Hornberg

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. TIPP: PCGH i7-6700K Overclocking Aufrüst Kit @ 4,5 GHz
    nur 799,90€
  2. XFX Radeon R9 Fury Pro Triple Dissipation
    nur 429,00€ + 5,99€ Versand
  3. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Ersatz für MSDN und Technet

    Neue Microsoft-Dokumentation ist Open Source

  2. Mitmachprojekt

    Unser Leser messen bereits in über 100 Städten

  3. Steuern

    Bürgermeister von Cupertino kritisiert die Macht von Apple

  4. Angeblicher Bitcoin-Erfinder

    Craig Wright fehlt der Mut für weitere Beweise

  5. Xcom 2

    Alienjäger im Anmarsch

  6. Trotz Routerfreiheit

    Spekulationen über Zertifizierung von Kabelmodems

  7. Smartwatch

    Skintrack macht den Arm zum Touchpad

  8. Hearthstone & Co

    Activision Blizzard und die 544 Millionen MAUs

  9. SpaceX

    Der Falke ist gelandet

  10. Atlas Air Worldwide

    Amazon verdoppelt die Größe seiner Luftfrachtflotte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kindle Oasis im Test: Amazons E-Book-Reader ist ein echtes Mager-Modell
Kindle Oasis im Test
Amazons E-Book-Reader ist ein echtes Mager-Modell
  1. Kindle Oasis im Hands on Amazon definiert die Luxusklasse für E-Book-Reader

Snapchat: Wir kommen in Frieden
Snapchat
Wir kommen in Frieden
  1. O2-Mobilfunknetz Snapchat-Nutzer in Deutschland sind Schüler
  2. Snapchat-Update Fließender Wechsel zwischen Text, Video und Audio
  3. Messaging Snapchat kauft Bitstrips für über 100 Millionen US-Dollar

Gardena Smart Garden im Test: Plug and Spray mit Hindernissen
Gardena Smart Garden im Test
Plug and Spray mit Hindernissen
  1. Revolv Google macht Heimautomatisierung kaputt
  2. Intelligentes Heim Alphabet könnte sich von Nest trennen
  3. You-Rista Kaffeemaschine mit App-Anschluss

  1. Beiträge von externen Usern unterliegen dann...

    DebugErr | 13:15

  2. Re: Gebt den Leuten einfach reine Modems und gut

    waswiewo | 13:12

  3. Re: Gibts was zu gewinnen? ... ^^

    dabbes | 13:11

  4. Re: Die Filmindustrie will es nicht verstehen.

    Kotaru | 13:11

  5. Re: Ich verstehe das Theater nicht...

    Gucky | 13:10


  1. 13:06

  2. 12:01

  3. 11:59

  4. 11:50

  5. 11:32

  6. 11:09

  7. 11:03

  8. 10:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel