Panasonic zeigt neue Plasma-Generation bis 150 Zoll

Plasma-Panel werden flacher und verbrauchen deutlich weniger Strom

Panasonic zeigt auf der CES in Las Vegas eine neue Generation von Plasma-Panels, darunter ein 42-Zoll-Panel, das bei gleicher Helligkeit nur halb so viel Strom verbrauchen soll wie herkömmliche Plasma-Panels. Daneben zeigt Panasonic den Prototypen eines etwa 1 Zoll dicken Panels mit 50 Zoll Diagonale sowie das bisher größte Plasma-Panel, welches in der Diagonale 150 Zoll misst.

Anzeige

Bei allen drei Displays kommt eine als "Double Efficiency" bezeichnete Technik zum Einsatz, die den Stromverbrauch senken soll. Nach einer Analyse der verwendeten Schaltkreise sowie der Panel-Struktur entwickelte Panasonic neue Leuchtstoffe sowie ein neues Zellen-Design, das die Entladung verbessert. Neue Schaltkreise sollen ebenso zum gesenkten Stromverbrauch beitragen.

Die neue Technik soll die Basis von Panasonics kommender Generation von Plasma-Displays bilden und zugleich dünnere und größere Bildschirme ermöglichen. So zeigt Panasonic ebenfalls den Prototypen eines 50-Zoll-Plasma-Fernsehers, der 24,7 mm dick ist und nur 22 kg auf die Waage bringt. Auch Wireless HD für eine drahtlose Übertragung von HD-Filmen integriert Panasonic in das Gerät.

Eher in die Kategorie "Show-Stück" fällt wohl ein 150 Zoll großes Plasma-Panel, das Panasonic ebenfalls in Las Vegas zeigt. Es erreicht eine Auflösung von 4.096 x 2.160 Pixeln, rund 8,84 Megapixel und damit mehr als viermal so viele wie bei Full-HD. Das Panel misst dabei 3,31 x 1,87 Meter.


NICKIm. 20. Feb 2009

Guten Morgen zusammen. CORE Bezüglich Plasma und Verbrauch stimme ich Dir zu. Bezüglich...

plasi 08. Jan 2008

Nun ja... 5 jahre, kommt wohl eher auf das produkt an... mein Plasma 42" hat schon 11...

MacPro8Core 08. Jan 2008

Wie kommst du auf solche Werte. Die sind total falsch! Siehe Beitrag von mir weiter...

MacPro8Core 08. Jan 2008

Das ist ein Irrglaube. Mein 50" Plasma von Sammi braucht maximal 520W und ein 52...

macPro8Core 08. Jan 2008

wofür 32 Zoll in Plasma. da reicht auch ein LED beleuchtetes TFT von Sammi oder so.

Kommentieren


eTest-Heimkino.de / 17. Jan 2008

Panasonic präsentiert Plasma-Gigant mit 150 Zoll



Anzeige

  1. Informatikerin / Informatiker oder Wirtschaftsinformatikerin / Wirtschaftsinformatiker
    Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Bamberg
  2. JAVA und PL/1 Developer (m/w) für Systemdesign und Programmierung
    KfW Bankengruppe, Berlin
  3. Systemanalytikerin / Systemanalytiker
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  4. Plattform Architekt Infotainment-Systeme (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Hildesheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Nach 13 Jahren

    Red Hats Technikchef hört unerwartet auf

  2. Test Bioshock für iOS

    Unterwasserstadt für die Hosentasche

  3. Verbraucherschützer

    Urteil gegen Flirtplattform wegen Kostenfalle

  4. Freiheit statt Angst

    Breites Bündnis ruft zu Demo gegen Überwachung auf

  5. Hollywood-Klage

    Kim Dotcom will sein Vermögen nicht offenlegen

  6. Benq FHD Wireless Kit im Test

    Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken

  7. Cloud-Dienste

    Google veröffentlicht erstmals Sicherheitsaudits

  8. Pentax K-S1

    Spiegelreflexkamera mit Lichtorgel

  9. Konkurrenz zu Motorolas Moto 360

    LG zeigt seine runde Smartwatch G Watch R

  10. Nasa

    Marsrakete SLS startet erst 2018



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IPv6: Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
IPv6
Der holprige Weg zu neuen IP-Adressen
  1. Containerverwaltung Docker 1.2 erlaubt Regelung von Containerneustarts
  2. Stellenanzeige Facebook will Linux-Netzwerkstack wie in FreeBSD
  3. Für Azure Microsoft gehen US-IPv4-Adressen aus

Formel E: Motorsport zum Zuhören
Formel E
Motorsport zum Zuhören

Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

    •  / 
    Zum Artikel