IBM bietet intelligente E-Mail-Suche kostenlos an

IBM OmniFind Personal Email Search findet Personen, Telefonnummern und Termine

IBM hat eine E-Mail-Suche entwickelt, die besonders clever zu Werke gehen soll. So erkenne die Software beispielsweise Telefonnummern oder Daten in E-Mails, auch wenn diese nicht klar als solche gekennzeichnet sind. Zudem werden Suchanfragen automatisch angepasst, um wirklich relevante Ergebnisse zu liefern. Zu haben ist die IBM OmniFind Personal Email Search (IOPES) getaufte Software kostenlos.

Anzeige

Die an den IBM Research Labs entwickelte Software "IBM OmniFind Personal Email Search" nutzt Algorithmen, die auch unvollständige Suchanfragen interpretieren und Telefonnummern, Personen, Termine, Präsentationen, Dokumente und Bilder im eigenen E-Mail-Bestand finden können. So soll sich z.B. die Telefonnummer einer Person schnell aus einem Berg von E-Mails herausfischen lassen, auch wenn in der E-Mail-Datenbank die Worte "Telefon" und "Nummer" nicht vorkommen.

Oft genutzte Suchkonzepte bringt die Software von Hause aus mit. Das umfasst die Suche nach Daten, Zeitangaben und Telefonnummern. Andere Suchparameter sollen die Benutzer ohne Programmierkenntnisse selbst festlegen und mit anderen austauschen können.

Dabei nutzt IOPES die von IBM entwickelte "Unstructured Information Management Architecture" (UIMA), die als Open Source verfügbar ist und von der Apache Software Foundation betreut wird.

Zu haben ist IOPES als kostenloses Plug-In für Lotus Notes unter alphaworks.ibm.com.


Moin 20. Dez 2007

Eine gute funktion ;-)

DronNick 20. Dez 2007

Habe versucht dieses IOPES zu installieren, da hat er mich gefragt ob ich Visual Studio...

WillyWonka 20. Dez 2007

Beides falsch, 6, setzen. 1. gibts das auch für das schreckliche Outlook und 2. ist das...

Doctor Lotus 20. Dez 2007

Und ich schätze, dass es das nicht kostenlos gibt.

Atze1578 20. Dez 2007

IBM schafft es immer wieder sich Namen für ein Produkt auszudenken, die sich niemand...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemadministrator/-in Lokale Netzwerke und LAN-Design
    Dataport, Hamburg
  2. Ad Manager (m/w)
    Heise Medien Gruppe GmbH & Co. KG, Hannover oder München
  3. IT-Systemadministrator (m/w)
    AKDB, Würzburg
  4. IT-Techniker (m/w)
    Dänisches Bettenlager GmbH & Co. KG, Handewitt (bei Flensburg)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Versatel

    United Internet kauft Glasfasernetz für 586 Millionen Euro

  2. Android Wear

    Google will die Smartwatch klüger machen

  3. Flir One

    PIN-Ausspähung per Wärmesensor

  4. Dolby Atmos probegehört

    Klang aus der Decke kommt fürs Heimkino

  5. Air Food One

    Post liefert online bestelltes Lufthansa-Essen nach Hause

  6. Threshold

    Microsoft China scherzt über Startmenü in Windows 9

  7. Lieferdrohnen

    Nasa entwickelt Leitsystem für Flugroboter

  8. Radeon R9 285

    Die schnellste Grafikkarte mit nur zwei 6-Pol-Anschlüssen

  9. Bitcoin

    Charles Shrem will sich schuldig bekennen

  10. Mozilla

    Firefox 32 verbessert Werkzeuge und Leistung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Windows on Devices: Großes Betriebssystem auf kleinem Rechner
Windows on Devices
Großes Betriebssystem auf kleinem Rechner
  1. Entwicklerboard Microsoft verteilt kostenloses Windows für Intels Galileo
  2. Intel Galileo Generation 2 im August
  3. Intel Galileo Gen 2 Verbesserte Version für die Maker-Szene

Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

    •  / 
    Zum Artikel