Anzeige

Opera beschwert sich bei der EU über Microsoft

Nutzer sollen sich für einen standardkonformen Browser entscheiden können

Der norwegische Browser-Hersteller Opera hat bei der Europäischen Kommission Beschwerde gegen Microsoft eingereicht. Nach Ansicht von Opera missbraucht Microsoft durch die Verbindung von Internet Explorer und Windows seine dominante Position und behindere die Interoperabilität verschiedener Applikationen durch die Nicht-Einhaltung von Webstandards.

Die EU-Kommission soll Microsoft dazu bewegen, Nutzern eine echte Wahl des Browsers zu ermöglichen. Zudem soll Microsoft mit dem eigenen Browser bestehende Webstandards einhalten. Konkret soll die Kommission Microsoft dazu bringen, den Internet Explorer nicht mehr länger mit Windows auszuliefern oder Microsoft zwingen, auch andere Browser vorinstalliert mit dem Betriebssystem auszuliefern.

Anzeige
 

"Wir reichen diese Beschwerde im Namen aller Nutzer ein, die es satt haben, dass ein Monopolist Entscheidungen für sie trifft", so Opera-CEO Jon von Tetzchner. Dabei verweist Opera auf die Entscheidung der EU-Kommission im Hinblick auf die Bündelung des Windows Media Players mit dem Betriebssystem, die vom Europäischen Gerichtshof in erster Instanz bestätigt wurde. Die dabei zugrunde gelegten Prinzipien soll die EU nun auch im Hinblick auf Browser anwenden.

Für Opera ist dies nicht der erste Streit mit Microsoft. 2003 hatte Microsoft Opera-Nutzer von seiner Website MSN ausgesperrt und letztendlich rund 12,75 Millionen US-Dollar an Opera gezahlt. Zwar wurde offiziell nur die Zahlung bestätigt, nicht aber, von wem das Geld stammt. Die Vermutung liegt aber nahe, dass Opera die Summe von Microsoft erhielt, um den Streit außergerichtlich beizulegen.


eye home zur Startseite
Nochnutzer 14. Jul 2009

Wahrscheinlich werde ich mich von Opera trennen. Auch andere Browser haben die gleiche...

Zaphod 13. Jun 2009

Den Browser nicht dazuzulegen find ich auch nicht gut. Aber interessant finde ich das...

prodi1985 12. Jun 2009

STANDARD mit D.

RealJB 12. Jun 2009

100% sign, die Lamer die jetzt hier rumheulen haben ja MS auch zu dem gemacht was es...

blup 12. Jun 2009

Deine Analogie hinkt gewalltig. VW beherrscht nicht 85% des Marktes. Kritisiert wird...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen bei Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Robert Bosch GmbH, Gerlingen-Schillerhöhe
  4. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 444,90€
  2. 159,00€ statt 179,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Layer-2-Bitstrom

    Bundesagentur fordert 100-MBit/s-Zugang für 19 Euro

  2. Thomson Reuters

    Terrordatenbank World-Check im Netz zu finden

  3. Linux-Distribution

    Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung

  4. Anrufweiterschaltung

    Bundesnetzagentur schaltet falsche Ortsnetznummern ab

  5. Radeon RX 480 im Test

    Eine bessere Grafikkarte gibt es für den Preis nicht

  6. Overwatch

    Ranglistenspiele mit kleinen Hindernissen

  7. Fraunhofer SIT

    Volksverschlüsselung startet ohne Quellcode

  8. Axon 7 im Hands on

    Oneplus bekommt starke Konkurrenz

  9. Brexit

    Vodafone prüft Umzug des Konzernsitzes aus UK

  10. Patent

    Apple will Konzertaufnahmen verhindern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Battlefield 1 angespielt: Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
Battlefield 1 angespielt
Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
  1. Electronic Arts Battlefield 1 mit Wetter und Titanfall 2 mit Kampagne
  2. Dice Battlefield 1 spielt im Ersten Weltkrieg

Trials of the Blood Dragon im Test: Motorräder im B-Movie-Rausch
Trials of the Blood Dragon im Test
Motorräder im B-Movie-Rausch
  1. Anki Cozmo Kleiner Roboter als eigensinniger Spielkamerad
  2. Crowdfunding Echtwelt-Survival-Spiel Reroll gescheitert
  3. Anki Overdrive Mit dem Truck auf der Rennbahn

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Re: Ein Schritt in die richtige Richtung, leider...

    Eierspeise | 23:38

  2. Re: bitte bei one drive auch die tricksereien...

    plutoniumsulfat | 23:33

  3. Re: Realistic

    The_Soap92 | 23:21

  4. Re: An alle die wegen PCI nun verunsichert sind

    RaZZE | 23:19

  5. Re: Level 25 für Casuals leider nicht hoch genug.

    RedHunt | 23:11


  1. 18:14

  2. 18:02

  3. 16:05

  4. 15:12

  5. 15:00

  6. 14:45

  7. 14:18

  8. 12:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel