Abo
  • Services:
Anzeige

Convertible mit Touchscreen und Fingerbedienung

Dells Latitude XT mit "Pen and Touch"- sowie Multi-Touch-Technik

Dell bringt eine Mischung aus Tablet-PC und Notebook auf den deutschen Markt, das als Convertible bezeichnet wird. Das soll in der Woche vor Weihnachten im Online-Shop zu haben sein. Das Gerät besitzt einen Touchscreen, der wahlweise mit dem Stift oder dem Finger bedient werden kann. Der Latitude XT wird dabei mit zwei verschieden hellen Displays angeboten.

Latitude XT
Latitude XT
Im Latitude XT setzt Dell Touchscreens ein, die die Techniken "Pen and Touch" sowie Multi-Touch unterstützen. Damit lässt sich der Touchscreen nicht nur mit dem Stift, sondern auch mit dem Finger bedienen. Hierbei verspricht Dell, dass der Anwender deutlich weniger Druck als bei herkömmlichen Touchscreens ausüben muss. Durch den Einsatz der Multi-Touch-Technik lassen sich Befehle auch mit mehreren Fingern ausführen.

Anzeige

Je nach Anwendungsfall bietet Dell zwei Varianten des Latitude XT an: Auf den Außeneinsatz ist das Modell Outdoor-XT zugeschnitten, dessen Display eine Helligkeit von 400 Candela pro Quadratmeter schafft und damit auch für den Einsatz unter direktem Sonnenlicht geeignet ist. Nähere Details zum verwendeten Display liegen derzeit nicht vor. Das Modell Indoor-XT richtet sich mehr an den Innenraumeinsatz und besitzt ein 12,1-Zoll-LED-Touchscreen mit einer Helligkeit von 220 Candela pro Quadratmeter. Auch hierzu liegen keine weiteren Angaben vor. Bekannt ist nur, dass ein Umgebungslichtsensor automatisch die Helligkeitsstufe regeln soll.

Latitude XT
Latitude XT
Auch sonst hat Dell bislang nur die Eckdaten des Geräts bekannt gegeben. So kommt ein Intel-Prozessor Core 2 Solo oder Duo ULV sowie die ATIs Onboard-Grafiklösung Radeon X1250 zum Einsatz. Bei der Festplatte hat der Nutzer die Wahl zwischen einer Solid-State-Festplatte mit maximal 64 GByte oder einer herkömmlichen Festplatte mit bis zu 120 GByte Kapazität.

Das Gewicht gibt Dell mit 1,6 kg an und mit einer Akkuladung soll eine Laufzeit von bis zu 9,5 Stunden möglich sein. Zu weiteren technischen Daten liegen aus Deutschland derzeit keine weiteren Angaben vor. In den USA hat Dell über einen Blog-Eintrag weitere technische Details verraten, die voraussichtlich so auch für das deutsche Modell gelten.

Das Latitude XT soll in der Woche vor Weihnachten über den Online-Shop von Dell zu bestellen sein. Per Telefon nimmt Dell Bestellungen für das Gerät ab sofort entgegen. Die Preise fangen bei 2.587,- Euro an und richten sich nach der gewünschten Ausstattungsvariante.


eye home zur Startseite
McTeuer 13. Dez 2007

Kann zwar mit den kommeriziellen Dinern nicht mithalten, aber für unter 50 Euro kann man...

unwichtig 12. Dez 2007

"meistens". (alle) die 8 dell, die ich jetzt in 3,5 jahren bei uns hatte ;-) waren alle...

graf porno 12. Dez 2007

Wo keine Hardware, da auch kein Nutzen. Klar! Was die Hardware von Dell zeigt ist aber...

augen auf 12. Dez 2007

Der Link zum Blog steht sogar im Artikel, direkt nach der "zitierten" Stelle. Aber das...

pool 11. Dez 2007

In den USA hat das Gerät ja auch umgerechnet diesen Startpreis. Nur hat man für den EU...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  2. GIGATRONIK München GmbH, München
  3. iXus GmbH, Berlin
  4. T-Systems International GmbH, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 299,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  2. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  3. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  4. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  5. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  6. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  7. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones

  8. Fenix Chronos

    Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro

  9. C-94

    Cratoni baut vernetzten Fahrradhelm mit Crash-Sensor

  10. Hybridluftschiff

    Airlander 10 streifte Überlandleitung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: iOS, na klar!

    plutoniumsulfat | 01:17

  2. Re: Diebstahl leicht gemacht

    plutoniumsulfat | 01:12

  3. Re: Oder einfach USB kabel

    plutoniumsulfat | 01:08

  4. Zahn der Zeit?

    KarlsonVomDach | 00:58

  5. Re: Und der Rest ist Zuckerwatte

    Ach | 00:48


  1. 15:33

  2. 15:17

  3. 14:29

  4. 12:57

  5. 12:30

  6. 12:01

  7. 11:57

  8. 10:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel