Abo
  • Services:
Anzeige

HTML 5: Streit um Ogg Theora

Soll HTML einen Codec als Minimalstandard vorschreiben?

Das World Wide Web Consortium (W3C) arbeitet derzeit an einer Spezifikation für HTML 5, die auch das Thema Video adressieren soll. Künftig sollen sich Videos einfacher in Webseiten einbetten lassen, ohne dass es Plug-Ins wie Flash bedarf. Bei der Frage der durch die Browser zu unterstützenden Codecs gibt es jedoch Probleme.

So drängte Nokia darauf, noch vor Veröffentlichung eines ersten Entwurfs den freien Video-Codec Ogg Theora aus der Spezifikation zu entfernen, denn zunächst war vorgesehen, die Unterstützung des Video-Codecs Ogg Theora sowie des Audio-Codecs Ogg Vorbis in der HTML5-Spezifikation festzuschreiben. Es reicht nicht aus, nur das entsprechende Markup festzulegen, es bedarf auch eines Minimalstandards, den alle Browser unterstützen.

Anzeige

In einem Positionspapier bezieht Nokia klar Stellung gegen den freien Codec. Besser sei es, auf Codecs zurückzugreifen, die von großen Standardisierungsorganisationen entwickelt wurden, auch um das Risiko von Patentverletzungen einzugrenzen. Zudem müsse das jeweilige System DRM zulassen. Gegenüber Ogg haben einige große, finanzstarke Unternehmen Bedenken geäußert, da sie befürchten, sich Patentklagen auszusetzen. Ogg Theora basiert auf dem einst proprietären Codec VP3 von On2, wird heute aber von der Xiph.org-Foundation entwickelt, der von On2 dazu unwiderrufliche Lizenzen zur Nutzung der entsprechenden Patente eingeräumt wurden.

Geht es nach Nokia, wird H.264 alias MPEG-4 Part 10 oder AVC (Advanced Video Coding) in der Spezifikation von HTML 5 festgeschrieben. Allerdings unterliegt H.264 zahlreichen Patenten, was den Richtlinien des W3C widerspricht.

So heißt es im aktuellen Diskussionsentwurf von HTML 5 nur noch: "Es wäre aus Gründen der Interoperabilität hilfreich, wenn alle Browser die gleichen Codecs unterstützen würden. Allerdings gibt es derzeit keine bekannten Codecs, die alle zufriedenstellen: Wir benötigen einen Codec, der nicht per Einheit oder per Distributor lizenziert wird, kompatibel mit dem Entwicklungsmodell Open Source ist, eine brauchbare Qualität bietet und ohne verdeckte Patentrisiken für große Unternehmen auskommt" Die Frage ist damit weiterhin offen und noch zu klären.

So werden derzeit einige alternative Lösungen diskutiert: Eine könnte darin bestehen, doch keinen Codec als Minimalstandard festzulegen, eine andere darin, einen alten Codec wie H.261 oder H.263 zu nutzen, deren Patente in absehbarer Zeit auslaufen.


eye home zur Startseite
Zornkopf 18. Jan 2008

ich habe seit ich mit dem handy telefoniere (ca. 15 jahre)außer 1 mal ne alternative...

Grip 18. Jan 2008

Der Name ist ja schon sowas von doppeldeutig. Als Mechaniker kann ich nur sagen: "NO...

Nameless 14. Dez 2007

Was für eine fadenscheinige Begründung für die Integration von DRM! Echt hinterhältig...

GodsBoss 13. Dez 2007

Das eine ist ein richtiges Beispiel (bgcolor), das andere ein falsches (). Statt bgcolor...

WEB-Autor 12. Dez 2007

Ja, HTML 5 ist wirklich der pure Unsinn. Da können einfach keine Informatiker dahinter...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Polizeiverwaltungsamt (PVA), Dresden
  2. Teradata GmbH, München, Düsseldorf oder Frankfurt
  3. DYNAMIC ENGINEERING GMBH, München
  4. SCHOTT AG, Mitterteich


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Avatar, Whiplash, Fast & Furious 6, Braveheart, Forrest Gump, Das fünfte Element, Pain...
  2. 55,00€ (Vergleichspreis ab ca. 75€)
  3. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. SanDisk Ultra 32-GB-microSDHC für 11,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

  2. MacOS 10.12

    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

  3. IOS 10.0.2

    Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen

  4. Galaxy Note 7

    Samsung tauscht das Smartphone vor der Haustür aus

  5. Falcon-9-Explosion

    SpaceX grenzt Explosionsursache ein

  6. Die Woche im Video

    Schneewittchen und das iPhone 7

  7. 950 Euro

    Abmahnwelle zu Pornofilm-Filesharing von Betrügern

  8. Jailbreak

    19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten

  9. Alle drei Netze

    Ericsson und Icomera bauen besseres Bahn-WLAN

  10. Oculus Rift

    Palmer Luckey im Netz als Trump-Unterstützer geoutet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Interview mit Insider: Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
Interview mit Insider
Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
  1. Nach Whatsapp-Datentausch Facebook und Oculus werden enger zusammengeführt
  2. Facebook 64 Die iOS-App wird über 150 MByte groß
  3. Datenschutz bei Facebook EuGH soll Recht auf Sammelklage prüfen

AGL-Meeting in München: Einheitliches Linux im Auto hilft den Herstellern
AGL-Meeting in München
Einheitliches Linux im Auto hilft den Herstellern
  1. Nouveau Nvidias Verhalten gefährdet freien Linux-Treiber
  2. 25 Jahre Linux Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen
  3. Hans de Goede Red-Hat-Entwickler soll Hybridgrafik unter Linux verbessern

iOS 10 im Test: Klügere Apps, Herzchen und ein sinnvoller Sperrbildschirm
iOS 10 im Test
Klügere Apps, Herzchen und ein sinnvoller Sperrbildschirm
  1. Betaversion iOS 10.1 Beta enthält Porträt-Modus für iPhone 7 Plus
  2. Apple Nutzer berichten über verschiedene Probleme mit dem iPhone 7
  3. Apple Startprobleme beim Update auf iOS 10

  1. Re: Versicherung

    Hauke | 12:39

  2. Re: Ist das Betrug

    cg089 | 12:32

  3. Re: Quatsch, veräppelt doch die Jugend

    rikimaru | 12:24

  4. Re: Da fehlt was!!!

    meav33 | 12:13

  5. Re: legaler rücktransport nahezu unmöglich

    Topf | 12:13


  1. 12:51

  2. 11:50

  3. 11:30

  4. 11:13

  5. 11:03

  6. 09:00

  7. 18:52

  8. 17:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel