Vodafone soll weltweit Amazons Kindle versorgen

E-Book fehlt für weltweite Vermarktung der Mobilfunkpartner

Amazons elektronisches Buch Kindle fasst rund 200 Bücher, die der Kunde aus einem kostenpflichtigen Sortiment von rund 90.000 Stück drahtlos auf das Gerät herunterladen kann. Statt WLAN setzt Amazon auf die in den USA gebräuchliche Mobilfunk-Technik EVDO. Um das Gerät weltweit vermarkten zu können, benötigt Amazon Partner, die die Funkbuchversorgung übernehmen können.

Anzeige

Der Mobilfunkanbieter Vodafone, der weltweit in rund 60 Ländern aktiv ist, soll nun Amazons elektronischem Buch zum Durchbruch verhelfen. Nach einem Bericht der Wirtschaftswoche spricht Vodafone-Chef Arun Sarin mit Amazon über eine Kooperation.

Einen Mobilfunkvertrag müssen Kindle-Nutzer nicht abschließen - auch Nutzungsgebühren fehlen. Deshalb wird Amazon Vodafone einen anderen Anreiz für eine Kooperation bieten müssen. Der Wirtschaftswoche zufolge sollen dies Umsatzbeteiligungen an den Online-Büchern sein. Noch seien die Verhandlungen aber nicht weit fortgeschritten, will das Blatt erfahren haben.

In den USA bietet Amazon das Kindle für rund 400,- US-Dollar an. Ein Buch kostet knapp 10,- US-Dollar. Ein Zeitungsabo kostet zwischen rund 6,- und 15,- US-Dollar im Monat, Magazine zwischen 1,25 und ca. 3,50 US-Dollar pro Ausgabe und ein Blog-Abo schlägt mit rund einem US-Dollar pro Monat zu Buche.


obii 12. Feb 2008

Ja aber in den USA reden sie von den Hardback Varianten - Vorteil davon ist, dass sie 1...

Leseesel 11. Dez 2007

Nun ja, man kann ja auch dagegen halten: Papierverbrauch wird reduziert, man muss sich...

Hélen 10. Dez 2007

Na ja. Ebooks haben schon auch Vorteile. Sie passen z.B. leicht in die digitalen Regale...

Q-Kontinuum 10. Dez 2007

Huhu, Bücher fallen umweltfreundlich vom Himmel? Ein eBook bastelt man einmal und kann...

KillerCat 10. Dez 2007

Braucht keinen Akku, braucht keine giftige Schwermetalle oder Plastik aus wertvollem aber...

Kommentieren


Z! - Zeitgeist, Entwicklung, Technik / 13. Dez 2007

Z! - News: Mittwoch, 12.12.2007



Anzeige

  1. Senior BI Solutions Architekt (m/w)
    SolarWorld AG, Bonn
  2. Social Media Manager (m/w)
    Hubert Burda Media, Offenburg
  3. Trainee IT (m/w) Schwerpunkt: SAP Applikation
    Unternehmensgruppe Theo Müller, Aretsried
  4. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  2. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  3. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  4. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  5. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  6. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  7. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  8. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer

  9. Gameface Labs Mark IV

    Virtuelle, drahtlose Android-Realität mit 1440p

  10. Verbraucherwarnung

    Nokia ruft Netzteile des Lumia 2520 zurück



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014: Unkomplizierter Kick ins WM-Finale
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014
Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

Am 8. Juni 2014 bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Trainingslager "Campo Bahia" in Brasilien, um einen Anlauf auf den Gewinn des WM-Pokals zu nehmen. Wer sichergehen will, dass es diesmal mit dem Titel klappt, kann zu Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 greifen.

  1. Fifa WM 2014 Brasilien angespielt Mit Schweini & Co. nach Südamerika
  2. EA Sports Fifa kickt in Brasilien 2014

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

A Maze 2014: Tanzen mit der Perfect Woman
A Maze 2014
Tanzen mit der Perfect Woman

Viele Spiele auf dem Indiegames-Festival A Maze 2014 wirkten auf den ersten Blick abwegig. Doch die kuriosen Konzepte ergeben Sinn. Denn hinter Storydruckern, Schlafsäcken und virtuellen Fingerfallen versteckten sich erstaunlich plausible Spielideen.

  1. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  2. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld
  3. Indie-Game NaissanceE Wenn der Ton das Spiel macht

    •  / 
    Zum Artikel