Vodafone soll weltweit Amazons Kindle versorgen

E-Book fehlt für weltweite Vermarktung der Mobilfunkpartner

Amazons elektronisches Buch Kindle fasst rund 200 Bücher, die der Kunde aus einem kostenpflichtigen Sortiment von rund 90.000 Stück drahtlos auf das Gerät herunterladen kann. Statt WLAN setzt Amazon auf die in den USA gebräuchliche Mobilfunk-Technik EVDO. Um das Gerät weltweit vermarkten zu können, benötigt Amazon Partner, die die Funkbuchversorgung übernehmen können.

Anzeige

Der Mobilfunkanbieter Vodafone, der weltweit in rund 60 Ländern aktiv ist, soll nun Amazons elektronischem Buch zum Durchbruch verhelfen. Nach einem Bericht der Wirtschaftswoche spricht Vodafone-Chef Arun Sarin mit Amazon über eine Kooperation.

Einen Mobilfunkvertrag müssen Kindle-Nutzer nicht abschließen - auch Nutzungsgebühren fehlen. Deshalb wird Amazon Vodafone einen anderen Anreiz für eine Kooperation bieten müssen. Der Wirtschaftswoche zufolge sollen dies Umsatzbeteiligungen an den Online-Büchern sein. Noch seien die Verhandlungen aber nicht weit fortgeschritten, will das Blatt erfahren haben.

In den USA bietet Amazon das Kindle für rund 400,- US-Dollar an. Ein Buch kostet knapp 10,- US-Dollar. Ein Zeitungsabo kostet zwischen rund 6,- und 15,- US-Dollar im Monat, Magazine zwischen 1,25 und ca. 3,50 US-Dollar pro Ausgabe und ein Blog-Abo schlägt mit rund einem US-Dollar pro Monat zu Buche.


obii 12. Feb 2008

Ja aber in den USA reden sie von den Hardback Varianten - Vorteil davon ist, dass sie 1...

Leseesel 11. Dez 2007

Nun ja, man kann ja auch dagegen halten: Papierverbrauch wird reduziert, man muss sich...

Hélen 10. Dez 2007

Na ja. Ebooks haben schon auch Vorteile. Sie passen z.B. leicht in die digitalen Regale...

Q-Kontinuum 10. Dez 2007

Huhu, Bücher fallen umweltfreundlich vom Himmel? Ein eBook bastelt man einmal und kann...

KillerCat 10. Dez 2007

Braucht keinen Akku, braucht keine giftige Schwermetalle oder Plastik aus wertvollem aber...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w)
    H-O-T Härte- und Oberflächentechnik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Software Engineer - Plattformentwicklung im Navigationsbereich (m/w)
    Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
  3. Lead-Ingenieur (m/w) Embedded-Software
    über KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Frankfurt am Main
  4. Project Manager (m/w)
    GK SOFTWARE AG, Schöneck, Berlin, St. Ingbert

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Ausländische Geheimdienste

    BSI misstraut Vodafone

  2. Stylebop.com

    Onlinehändler kündigt Beschäftigte nach Verdi-Aktion

  3. Benchmark-Beta

    DirectX 12 und Mantle gleich schnell in 3DMark

  4. WLAN im Flugzeug

    Air Berlin berechnet 18,90 Euro für 120 MByte

  5. KDE-Pakete

    Kubuntu ersetzt Neon durch Continuous Integration

  6. Angry Birds Stella Launcher im Test

    Ein bisschen Sailfish

  7. Benchmark

    Apple und Nvidia schlagen manchmal Intels Core M

  8. Systemkamera

    Sony Alpha 7 II mit 5-Achsen-Bildstabilisierung

  9. Streaming

    Amazons Fire TV Stick lässt sich tunen

  10. Facebook

    Flow bringt statische Typen für Javascript



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

SE Android: In Lollipop wird das Rooten schwer
SE Android
In Lollipop wird das Rooten schwer
  1. Lollipop Android 5.0 für deutsche Nexus-Geräte ist da
  2. Android 5.0 Lollipop wird für Nexus-Geräte verteilt
  3. Android 5.0 Aktuelles Moto G ist erstes Smartphone mit Lollipop-Update

Schlaf gut, Philae: Die aufregenden letzten Tage des Kometenlanders
Schlaf gut, Philae
Die aufregenden letzten Tage des Kometenlanders
  1. Rosetta-Mission Philae ist im Tiefschlaf
  2. Philae Kometen-Lander driftet ab
  3. Philae Erstes Raumschiff landet auf einem Kometen

    •  / 
    Zum Artikel