Abo
  • Services:
Anzeige

Franzosen finden iPhone-Tarife nicht so toll (Update)

Weniger als die Hälfte der Käufer entschieden sich für einen iPhone-Vertrag

In Frankreich hat Orange fünf Tage nach dem Marktstart von Apples iPhone 30.000 Stück verkauft. Die Mehrzahl der Käufer entschied sich dabei aber gegen den Abschluss eines Mobilfunkvertrages und kaufte das Apple-Handy ohne Vertrag. Kunden in anderen Ländern fehlt diese Option und sie werden dazu gezwungen, beim iPhone-Kauf einen Vertrag abzuschließen.

Lediglich 48 Prozent der iPhone-Käufer in Frankreich entschieden sich in den Orange-Shops dafür, einen neuen Mobilfunkvertrag abzuschließen. Davon wählten 80 Prozent einen der speziellen iPhone-Tarife, während die übrigen 20 Prozent offenbar einen anderen Orange-Tarif buchten. Somit haben mehr als 15.000 Franzosen das iPhone ohne Abschluss eines Neuvertrages erworben.

Anzeige

Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen darf Apple das iPhone in Frankreich nicht so exklusiv vermarkten wie in anderen Ländern. Zwar ist die France-Telecom-Tochter Orange Apples exklusiver Vertriebspartner für das iPhone, aber das Handy muss auch ohne Vertrag und ohne SIM-Lock angeboten werden. Dann kostet das iPhone 649,- Euro ohne Vertrag und für insgesamt 749,- Euro bekommt man das Gerät gleich ohne SIM-Lock, um es auch in anderen Netzen nutzen zu können. Ansonsten lässt sich der SIM-Lock ein halbes Jahr nach dem iPhone-Kauf kostenlos entfernen.

Diese Wahlmöglichkeit beim Kauf ist iPhone-Käufern in anderen Ländern verwehrt. So bot T-Mobile das iPhone in Deutschland nur aufgrund einer einstweiligen Verfügung ohne Vertrag und SIM-Lock an, verlangte dann aber stolze 999,- Euro für das Gerät. Damit war das Apple-Handy ohne Vertrag und Netzsperre deutlich teurer als in Frankreich. Nachdem das Hamburger Landgericht die durch Vodafone erwirkte einstweilige Verfügung aufgehoben hat, gibt es das iPhone in Deutschland fortan nur wieder mit Vertragsbindung und SIM-Lock. Apple und T-Mobile verweigern Kunden hier eine Wahlfreiheit beim Kauf des Geräts. Als es das iPhone ohne Vertrag und SIM-Lock bei T-Mobile gab, soll es einen Ansturm darauf gegeben haben.

Nachtrag vom 5. Dezember 2007 um 16:30 Uhr:
Wie die BBC mit Verweis auf Orange berichtet, haben sich 20 Prozent der französischen iPhone-Käufer für eine Variante ohne SIM-Lock entschieden. Das Entfernen des SIM-Locks lässt sich Orange mit 100,- Euro bezahlen - jedenfalls sechs Monate ab Kaufdatum. Ein halbes Jahr nach dem Kauf wird der SIM-Lock im iPhone gratis entfernt.


eye home zur Startseite
Anonymous 06. Dez 2007

Nicht wirklich, denn der Großteil wird -statt sich ein 750Eur iPhone mit französischem...

thosor 06. Dez 2007

Habe noch mal drüber nachgedacht. Und es hat gedauert... "jedenfalls sechs Monate ab...

igigi 06. Dez 2007

AT&T nutz die chanse in dem USA Marktanteile zu holen und bietet eine brauchbare Flat...

igigi 06. Dez 2007

Das liegt eher da ran das AT&T in USA vernüftige Daten Flat + ordenliche Gesprächs...

hehe_ 05. Dez 2007

hab ich zuerst auch gedacht, aber dann fands ichs doch ganz lustig. wahrscheinlich weils...


document.write("Markus Tressl"); / 05. Dez 2007

iPhone bleibt exklusiv in Deutschland, krallt sich Marktanteile



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Bonn, Frankfurt am Main, Leinfelden-Echterdingen, München
  2. Worldline GmbH, Aachen
  3. T-Systems International GmbH, München
  4. T-Systems International GmbH, Frankfurt am Main, Bonn, Leinfelden-Echterdingen, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 699,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Ransomware

    Trojaner Fantom gaukelt kritisches Windows-Update vor

  2. Megaupload

    Gericht verhandelt über Dotcoms Auslieferung an die USA

  3. Observatory

    Mozilla bietet Sicherheitscheck für Websites

  4. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  5. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  6. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  7. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  8. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  9. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  10. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Re: BQ Aquaris X5 Plus (~290¤)

    ve2000 | 03:20

  2. Re: Ist doch billiger

    plutoniumsulfat | 02:29

  3. Re: 30 Stunden auf Abruf ?!?

    plutoniumsulfat | 02:28

  4. Re: Wenn wir jetzt noch den Faktor "bei gleicher...

    plutoniumsulfat | 02:21

  5. Re: Die werden ihn wohl ausliefern

    Danijoo | 01:57


  1. 13:49

  2. 12:46

  3. 11:34

  4. 15:59

  5. 15:18

  6. 13:51

  7. 12:59

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel