Abo
  • Services:
Anzeige

Flickr mit Online-Bildbearbeitung

Partnerschaft mit Picnik trägt Früchte

Seit ungefähr Oktober 2007 ist bekannt, dass der Online-Bilderdienst Flickr mit den Machern von Picnik paktiert. Der Bildbearbeitungsservice ist Flash-basiert und bietet einfach bedienbare Funktionen zum Aufhübschen der Bilder bis hin zu einer Schattenaufhellung, Schmuckrahmen und anderen Bildeffekten an.

Flickr mit Picnik
Flickr mit Picnik
Neben den eigenen Bildern prangt seit neuestem ein "Edit Photo"-Button, der direkt zur Picnik-Bildbearbeitung führt. Dabei verlässt der Anwender die Flickr-Seiten nicht und kann das Bild auch umgehend wieder in seinem Flickr-Account speichern.

Anzeige

Die Flash-basierte Bildbearbeitung bietet den Vorteil, dass die Ergebnisse sofort angezeigt werden können, ohne dass noch einmal etwas vom Server nachgeladen werden muss. Picnik versteht sich keinesfalls als Photoshop-Ersatz: Ebenen, Malpinsel und ähnliche typische Werkzeuge sucht man vergebens. Die Bearbeitungsgeschwindigkeit stellte sich bei einem kurzen Test von Golem.de als sehr hoch dar, selbst das Zoomen in mehrere Megapixel große Bilder stand einer "echten" Desktop-Anwendung in nichts nach.

Flickr mit Picnik
Flickr mit Picnik
Zwei Hauptbereiche stehen zur Auswahl: Neben dem "Edit"-Modus gibt es noch ein Create-Menü. Im Edit-Modus finden sich Werkzeuge wie der schon fast obligatorische "Auto-fix". Zudem kann man hier das Bild drehen, beschneiden und in der Größe ändern. Auch etwas weitergehende Möglichkeiten wie die nachträgliche Belichtungsänderung oder Korrekturen für den Weißabgleich, die Farbsättigung und -Temperatur finden sich hier unter anderem. Durch eine Undo- Funktion kann jede Manipulation rückgängig gemacht werden.

Lebhafter geht es im "Create"-Menü von Picnik zu. Bildverfremdungen wie die S/W- Umwandlung samt Farbfilter und Sepia-Effekte gehören noch zu den einfacheren Möglichkeiten. Selbst Filter für die Nachahmung von Infrarot-Aufnahmen, die teilweise Entfärbung von Bildern, eine Schärfentiefe-Simulation und vieles mehr kann hier ausprobiert und beliebig miteinander kombiniert werden. Auch Texte und Rahmen lassen sich hinzufügen.

Leider hat Picnik mittlerweile einige Effekte kostenpflichtig gemacht - das Jahresabo für diese "Premium"-Leistungen schlägt mit rund 25,- US- Dollar im Jahr zu Buche und wird auch bei Flickr-Pro-Kunden fällig, die ihrerseits für den Bilderdienst schon Geld zahlen.

Beim Speichern lässt sich bestimmen, ob das alte Bild überschrieben oder ein neues angelegt werden soll. Die bei Flickr übliche Verschlagwortung und das Einsortieren in Sets lässt sich bequem direkt im Speicher-Dialog erledigen.


eye home zur Startseite
Nath 18. Dez 2007

Japp, und auch schon von 23 aus ausprobiert. Ist echt ganz nett.

Ich und mein... 05. Dez 2007

Must doch nicht kaufen das Angebot, kannst ja alles mit Profi-Software tun. ich auch...


document.write("Markus Tressl"); / 05. Dez 2007

kurz-und-knapp: Flickr integriert Picnik



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  2. Daimler AG, Ulm
  3. con terra GmbH, Münster
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 15€ sparen mit Gutscheincode GTX15 (Bestpreis laut Preisvergleich)
  2. (u. a. 3x B12-PS 120mm für 49,90€, 3x B14-1 140mm für 63,90€ statt 71,70€)
  3. Boomster 279,99€, Consono 35 MK3 5.1-Set 333,00€, Move BT 119,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones

    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

  2. Glasfaser

    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

  3. Nanotechnologie

    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

  4. Angriff auf Verlinkung

    LG Hamburg fordert Prüfpflicht für kommerzielle Webseiten

  5. Managed-Exchange-Dienst

    Telekom-Cloud-Kunde konnte fremde Adressbücher einsehen

  6. Rockstar Games

    Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  7. Crimson Relive Grafiktreiber

    AMD lässt seine Radeon-Karten chillen und streamen

  8. Layout Engine

    Facebook portiert CSS-Flexbox für native Apps

  9. Creators Update für Windows 10

    Microsoft wird neue Sicherheitsfunktionen bieten

  10. Landgericht Traunstein

    Postfach im Impressum einer Webseite nicht ausreichend



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

  1. Re: Kein Kopfhöreranschluß? Unglaublich..

    quasides | 06:50

  2. Re: Echter Ausbau

    Broxi | 06:49

  3. Was ist denn eine "logische Sekunde"?

    Eheran | 06:49

  4. Re: Echtes FTTH? Nein, es ist Vectoring!

    M.P. | 06:49

  5. Re: wirds nicht für konsumer geben

    Eheran | 06:44


  1. 18:02

  2. 16:46

  3. 16:39

  4. 16:14

  5. 15:40

  6. 15:04

  7. 15:00

  8. 14:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel