Hongkonger Tycoon kauft Anteil an Facebook

Analysten halten Partnerschaft mit chinesischem Internet-Portal für möglich

Nach Microsoft hat jetzt auch der Hongkonger Großunternehmer Li Ka-shing Anteile an Facebook erworben. Li gehören eine Reihe von Hongkonger Unternehmen, darunter auch das Medienunternehmen Tom Group. Der Kauf beflügelte die Fantasie der Investoren und führte zu einem Kurssprung der Tom-Aktie.

Anzeige

Der Hongkonger Großunternehmer Li Ka-shing hat eine Beteiligung an der Social-Networking-Plattform "Facebook" erworben. Das berichtet das "Dow Jones"-Blog "All Things Digital". Für den Aktienanteil von 0,4 Prozent hat Li 60 Millionen US-Dollar bezahlt. Außerdem hielt Li sich die Option offen, noch einmal 60 Millionen US-Dollar zu investieren. Die Investition tätigte Li allerdings nicht über eines seiner Unternehmen, sondern über die "Li-Ka-shing-Stiftung", die sich unter anderem für Gesundheit, Bildung und Umwelt engagiert. Bislang wollten weder Facebook noch Lis Stiftung den Kauf kommentieren.

Im November hatte Microsoft bereits eine Beteiligung in Höhe von 240 Millionen US-Dollar erworben. Wie bei dem Microsoft-Geschäft ist auch bei dieser Investition Facebook mit 15 Milliarden US-Dollar bewertet worden.

Li Ka-shing gilt als reichster Mann Asiens und ist die Nummer 9 auf der Forbes-Liste der reichsten Menschen der Welt. Er ist an einer Reihe von Unternehmen beteiligt, die in den verschiedensten Bereichen tätig sind, darunter Telekommunikation, Immobilien, Energie und Transport. In Deutschland ist Li an der Betreibergesellschaft der Drogeriekette Rossmann beteiligt. Sein Sohn Richard Li ist der Leiter von Pacific Century Cyber Works, dem größten Telekommunikationsunternehmen in Hongkong.

Zu Lis Imperium gehört auch das Medienunternehmen Tom Group, das mit Tom.com unter anderem eines der größten chinesischen Internetportale betreibt. Analysten vermuten, dass die Beteiligung zu einer engeren Verbindung zwischen Facebook und der Tom Group führen wird. Die Aktie der Tom Group stieg nach Bekanntwerden des Geschäftes am Montag an der Hongkonger Börse um 23 Prozent.


Wissender 05. Dez 2007

Dem Kerl gehört doch das One Click Hosting MegaUpload.com und Youtoube Klon megavideo...

dabbes 04. Dez 2007

Nö, aber sobald der Name Kimble mit einer Internetnews in Verbindung gebracht wird, dann...

hmpfhh 04. Dez 2007

labet die Fet** sau noch? :D

aenogym 04. Dez 2007

Der Mann hat Geld, das erkennt man schon an seinem Namen: Li Ka-shing :D aeno http://blog...

dabbes 04. Dez 2007

Zum Glück verpulvern im Moment nur Firmen und Unternehmer ihre Knete. Kann aber nicht...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP Business Process Expert (m/w)
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  2. Inhouse Consultant (m/w) RightNow (Oracle Service Cloud)
    MS E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt
  3. Consultant Software Asset Management (SAM) für Microsoft (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, deutschlandweit
  4. IT-Enterprise Storage Architect (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Hoverboard

    Schweben wie Marty McFly

  2. Nepton 120XL und 240M

    Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser

  3. Deutsche Telekom

    Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017

  4. HTC

    Desire 820 Mini mit Quad-Core-Prozessor und 5-Zoll-Display

  5. Merkel auf IT-Gipfel

    Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig

  6. Elektromobilität

    Die Chipkarte für die Ladesäule

  7. Next Century Cities

    32 US-Städte wollen Glasfaserausbau selbst machen

  8. Azure-Server

    Microsoft und Dell bringen Cloud in a Box

  9. GNU

    Emacs 24.4 mit integriertem Browser

  10. IT-Gipfel 2014

    De Maizière nennt De-Mail "nicht ganz zufriedenstellend"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test: Convertible zum Fallenlassen
Dell Latitude 12 Rugged Extreme im Test
Convertible zum Fallenlassen
  1. Lenovo Neues Thinkpad Helix wird dank Core M lüfterlos
  2. PLA, ABS und Primalloy 3D-Druckermaterial und M-Discs von Verbatim
  3. Samsung Curved Display Gebogener 21:9-Monitor für PCs

Kazam Tornado 348 ausprobiert: Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display
Kazam Tornado 348 ausprobiert
Das dünnste Smartphone der Welt hat ein versichertes Display

    •  / 
    Zum Artikel