Abo
  • Services:
Anzeige

Flash-Player 9 Update 3 mit H.264-Unterstützung ist fertig

Hardware-Beschleunigung und Vollbild-Darstellung auch unter Linux

Adobe hat nun das Update 3 des Flash-Player 9 veröffentlicht, das unter anderem den Video-Codec H.264 sowie den Audio-Codec High Efficiency AAC (HE-AAC) mitbringt. H.264 alias MPEG-4 Part 10 oder AVC (Advanced Video Coding), der auch bei HD-DVD, Blu-ray und Apples iPod zum Einsatz kommt, soll Flash Fit für HD-Videos machen. Zugleich wurde auch der Flash Media Server in der neuen Version 3 veröffentlicht.

Flash 9 Update 3
Flash 9 Update 3
Neben der Unterstützung von H.264 und HE-AAC wartet der Flash Player 9 Update 3 mit weiteren Neuerungen auf. So profitiert die neue Version von Hardware-Beschleunigung bei der Video-Wiedergabe, kann Multi-Core-Prozessoren besser nutzen und erlaubt die Vollbild-Darstellung auch bei hohen Auflösungen auf allen unterstützten Betriebssystemen, also unter Windows, MacOS X und Linux. Zudem bringt Flash nun einen eigenen Cache mit, um von verschiedenen Websites genutzte Bibliotheken nur einmal herunterladen zu müssen. Komplexe Flash-Applikationen sollen so schneller starten.

Anzeige

Flash 9 Update 3
Flash 9 Update 3
Wesentlich ist jedoch die Unterstützung von H.264, was dem Thema Online-Video einen weiteren Schub geben könnte. Nach dem ISO-Standard kodierte Videos laufen schon heute auf Sonys PlayStation Portable (PSP) oder dem iPod, kommen auf den potenziellen DVD-Nachfolgern HD-DVD und Blu-ray Disc sowie dem hochauflösenden Satellitenfernsehen DVB-S2 und dem Handy-Fernsehen DVB-H zum Einsatz. Zudem bringen aktuelle Grafikchips eine direkte Unterstützung für H.264 mit, so dass entsprechend ausgerüstete Systeme H.264-Videos auch in hoher Auflösung ohne große CPU-Last wiedergeben können, auch im Vollbildmodus.

Flash 9 Update 3
Flash 9 Update 3
Konkret unterstützt der "Flash Player 9 Update 3 Beta 3" die ISO/IEC-Standards 14496-3 (Audio AAC mit AAC Main, AAC LC und SBR), 14496-10: (Video AVC mit den Profilen Base, Main und High) und 14496-12: (Container mit einem Audio und einem Video-Track) sowie den 3GPP-Standard TS 26.245 (Timed Text Format). Auch das Profil High 10 soll sich wiedergeben lassen, während Extended, High 4:2:2 und High 4:4:4 offiziell nicht unterstützt werden; je nach den verwendeten Funktionen könnten sie aber dennoch funktionieren. Selbst HD-Videos mit Auflösungen von 480p, 720p und 1080p lassen sich laut Adobe wiedergeben, sowohl mit H.264 als auch dem seit Flash 8 unterstützten VP6 kodiert - ein Mac mit 2 GHz oder ein PC mit 3 GHz vorausgesetzt, heißt es in der entsprechenden FAQ.

Flash 9 Update 3
Flash 9 Update 3
Der Flash Player 9 soll so mit H.264 kodierte Videos in Form von .mp4-, .m4v-, .m4a-, .mov- und .3gp-Dateien über das NetStream-API wiedergeben können, das schon heute zur Darstellung von .flv-Videos genutzt wird. Adobe verzichtet ganz bewusst auf Veränderungen des Flash-Player-API, so dass bestehende Flash-Video-Player weiterhin verwendet werden können. Probleme könnte es aber geben, wenn diese Flash-Video-Player mit der Dateiendung nichts anfangen können, für Flash selbst ist dies kein Problem.

Andere MPEG-4-Formate unterstützt der Flash-Player indes nicht, dies gilt explizit für das weniger stark komprimierende MPEG-4 Part 2, wie es z.B. von DivX bzw. Xvid verwendet wird. Dabei setzt Adobe auf den Decoder von MainConcept aus Aachen, die mittlerweile zu DivX gehören.

Die Videos können per Stream vom ebenfalls heute vorgestellten Flash Media Server 3 ausgeliefert werden, wobei auch eine Verschlüsselung unterstützt wird. Streaming-Servern anderer Hersteller will Adobe das Streaming von H.264 oder AAC in den Flash-Player nicht erlauben, zumindest nicht ohne eine entsprechende Lizenz. Alternativ können die Videos als "progressive Download" angeboten werden, wie es die meisten großen Videoportale auch heute machen.

Flash 9 Update 3
Flash 9 Update 3
Der Flash Media Server 3 soll im Januar 2008 in zwei Varianten auf den Markt kommen: zum einen als Flash Media Streaming Server 3 zum Preis von 995,- US-Dollar, zum anderen als Flash Media Interactive Server 3 für 4.500,- US-Dollar. Die Streaming-Variante ist hinsichtlich interaktiver Applikationen eingeschränkt und auf das Ausliefern von Videos ausgerichtet.

Anders als die Server-Produkte ist der Flash Player 9 Update 3 ab sofort für Windows, MacOS X und Linux zu haben und steht unter adobe.com/go/getflashplayer zum Download bereit.


eye home zur Startseite
ok 05. Dez 2007

Jau, gibt's: http://labs.adobe.com/technologies/mediaplayer/

minenleger 04. Dez 2007

Vor allem, wenn man bedenkt was sich hinter dieser unscheinbaren Extension inzwischen...

sxe 04. Dez 2007

hm.. dann frag ich mich, was ich falsch mache.. ich hab die Dateien nur für meinen User...

Meteger 04. Dez 2007

Ich habe die .tar.gz Version heute um ~13:20 heruntergeladen und installiert. about...

sxe 04. Dez 2007

Ich habe aktuelle Version r64 installiert. Installiere ich die angeblich neue Version...


stohl.de / 04. Dez 2007

Flash-Player 9 mit H.264



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Köln
  2. ibau GmbH, Münster
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. FERCHAU Engineering GmbH, Chemnitz (Home-Office möglich)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 134,99€
  3. 149,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Tim Sweeney

    "Microsoft will Steam zerstören"

  2. Gesetz veröffentlicht

    Abschaffung der Störerhaftung tritt in Kraft

  3. Fusion mit Hailo

    Mytaxi wird zum größten App-basierten Taxivermittler Europas

  4. AG600

    China baut größtes Wasserflugzeug der Welt

  5. Telltale Games

    2.000 Batman-Spieler treffen die Entscheidungen

  6. Deutsche Telekom

    Einblasen von Glasfaser auf drei Kilometern am Stück möglich

  7. Tor Hidden Services

    Über 100 spionierende Tor-Nodes

  8. Auftragsfertiger

    AMD lässt Chips bei Samsung produzieren

  9. In-Car-Delivery

    DHL macht den Smart zur Paketstation

  10. Huawei Matebook im Test

    Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

  1. Re: Geniale Idee!

    Friko44 | 16:14

  2. Re: Wie?

    Achti | 16:13

  3. in 5 Jahren...

    Dantelein | 16:11

  4. Re: Zweimal die gleiche Bilderstrecke

    Icestorm | 16:11

  5. Re: TSMC klingt logisch.

    DY | 16:11


  1. 15:52

  2. 15:37

  3. 15:28

  4. 15:21

  5. 13:54

  6. 13:51

  7. 13:14

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel