Red-Hat-Enterprise-Klon CentOS 5.1 ist da

Linux-Distribution für x86 und x86-64 verfügbar

Fast einen Monat, nachdem Red Hat sein Enterprise Linux (RHEL) aktualisiert hat, ist nun CentOS 5.1 verfügbar. Diese Linux-Distribution basiert auf den frei verfügbaren RHEL-Quellen und bringt insofern dieselben Verbesserungen mit wie RHEL 5.1.

Anzeige

Wie RHEL 5.1 enthält CentOS so eine neue Version des Hypervisors Xen, wodurch sich insbesondere bei der Virtualisierung von Windows-Systemen Vorteile ergeben sollen. Ein Kernel-Update soll darüber hinaus die ACPI-Unterstützung verbessern, was vor allem Notebook-Nutzern entgegenkommt.

Des Weiteren wird Ext3 nun mit Dateisystemen mit bis zu 16 TByte unterstützt. Neben einer neuen Version des SMB-Nachfolgers CIFS sind zudem Verbesserungen für IPv6 enthalten und es gehören verschiedene neue Treiber zum Lieferumfang, unter anderem für RAID-Controller von 3ware und der e1000e-Treiber für On-Board-Netzwerkkarten von Intel.

Da die CentOS-Entwickler auf die frei verfügbaren RHEL-Quellen zurückgreifen, sollen beide zueinander kompatibel sein. Aus CentOS wurden jedoch alle Verweise auf Red Hat, wie Logos und Ähnliches, entfernt. Ebenso wie Red Hat gibt es für CentOS sieben Jahre Unterstützung.

Die Release Notes enthalten einige Informationen zu bekannten Problemen und eine Liste aller neuen Pakete. Die Distribution steht für x86 und x64 zum Download bereit, wobei das Projekt darum bittet, möglichst Bittorrent zu verwenden, um die Server nicht zu überlasten.


BSDDaemon 03. Dez 2007

+ Keine pauschalen Support-Kosten + Diverse Firmen bieten Support für CentOS an...

free your mind 03. Dez 2007

bei centos gibt es updates auch ohne support-vertrag mittels yum, bei suse weiss ich es...

FlashOver 03. Dez 2007

Ich denke da fehlt es einfach am Support den man zahlt. Das gleiche gibt es ja auch von...

kendon 03. Dez 2007

das feature wäre wohl eher kostenlos...

Gerald 03. Dez 2007

Es ist umsonst!

Kommentieren




Anzeige

  1. Entwickler (m/w) SAP WM / LES (Warehouse Management)
    PAUL HARTMANN AG, Heidenheim
  2. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Projektleiter (m/w) Java
    USU AG, Bonn (Home-Office möglich)
  4. IT-Programmmanager/-in für komplexe Softwareeinführungsprojekte
    Dataport, Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. F-Secure

    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

  2. "Leicht zu verdauen"

    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

  3. Test The Elder Scrolls Online

    Skyrim meets Standard-MMORPG

  4. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  5. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  6. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  7. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  8. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  9. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin

  10. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Scaler: Xbox, streck das Bild!
Scaler
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Upgedated und preisgesenkt
  2. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  3. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  2. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion
  3. Linux-Distribution Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

    •  / 
    Zum Artikel