Vivendi kauft Activision

Activision Blizzard soll EA vom Thron stoßen

Vivendi Games und Activision schließen sich zusammen. Unter dem Dach von Vivendi soll so mit "Activision Blizzard" der weltweit größte und profitabelste auf Videospiele fokussierte Hersteller entstehen. Activision steht hinter Spielen wie Guitar Hero, Call of Duty und Tony Hawk; zum Portfolio von Vivendi Games zählen unter anderem die Spiele Crash Bandicoot, Spyro sowie Blizzard Entertainment mit Titeln wie StarCraft, Diablo und World Of Warcraft.

Anzeige

Im Rahmen der Transaktion übernimmt Vivendi 52 Prozent der Anteile des neuen Spieleherstellers Activision Blizzard und bringt dazu die mit 8,1 Milliarden US-Dollar bewertete Tochter Vivendi Games ein und zahlt zudem 1,7 Milliarden US-Dollar in bar. Insgesamt hat die Transaktion einen Wert von 18,9 Milliarden US-Dollar.

Nach Abschluss der Übernahme wird Activision Blizzard bis zu 146,5 Millionen eigene Aktien zum Preis von je 27,50 US-Dollar zurückkaufen - insgesamt rund 4 Milliarden US-Dollar. Der Preis liegt rund 31 Prozent über dem durchschnittlichen Börsenkurs der letzten 20 Tage.

Vivendi wird zudem für weitere 700 Millionen US-Dollar neue Aktien von Activision Blizzard zum Preis von je 27,50 US-Dollar kaufen. So wird Vivendi letztendlich rund 68 Prozent an Activision Blizzard halten.

Im Board of Directors wird Vivendi am Ende ein klares Übergewicht haben und stellt sechs von elf Mitgliedern. Zwei kommen aus dem Activision-Management und mit Richard Sarnoff, Robert J. Corti und Robert Morgado wurden noch drei unabhängige Mitglieder benannt. Chairman des Boards wird Rene Penisson, Mitglied im Board von Vivendi und Chairman von Vivendi Games. Brian Kelly, derzeit Co-Chairman von Activision, soll diese Rolle auch bei Activision Blizzard übernehmen.

Die Rolle des CEO und Präsidenten von Acitivision Blizzard übernimmt der bisherige Activision-Chef Robert Kotick, der ebenfalls einen Sitz im Board erhält.

Nach aktuellen Zahlen hätte Activision Blizzard 2007 einen Umsatz von rund 3,8 Milliarden US-Dollar, womit sich Activision Blizzard vor die bisherige Nummer eins im Markt, Electronic Arts (EA), schieben würde.


Checker 04. Dez 2007

Wer keine Ahnung hat von den aktuellen Spielen ist selbst schuld. Gibt genug andere...

r3v 03. Dez 2007

vergleichbar mit "Richard Garriots Tabula Rasa" wo Garriot als Galleonsfigur eingesetzt...

Eddy Buhler 03. Dez 2007

Daggerfall hat verdammt viele Freiheiten und sehr Vieles geboten, was es selbst in...

JBird 03. Dez 2007

dem stimme ich vollkommen zu

blasebalk 03. Dez 2007

Finde die Synergien genial. Man denke nur an Warcraft Wars (ETQW in Warcraft Universum...

Kommentieren


Söldner des Schattens / 03. Dez 2007

Was uns erwartet...



Anzeige

  1. Mitarbeiter/-in im Storage-Systemengineering
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf
  2. Business Analyst SAP (m/w)
    CSL Behring GmbH, Marburg
  3. Senior Manager CRM (m/w)
    Kontron AG, Augsburg
  4. Java-Anwendungsentwickler / -innen
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  2. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  3. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  4. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  5. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter

  6. Mozilla

    Einfache Web-Apps auf dem Smartphone erstellen

  7. Civ Beyond Earth Benchmark

    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle

  8. Allview X2 Soul mini

    Sehr dünnes Smartphone im Alu-Gehäuse für 200 Euro

  9. Toybox Turbos

    Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch

  10. Xamarin

    C# dank Mono für die Unreal Engine 4



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

    •  / 
    Zum Artikel