Abo
  • Services:
Anzeige

Google Maps auf dem Handy mit Standortbestimmung ohne GPS

Blauer Kreis markiert die eigene Position

Derzeit sind nur wenige Smartphones mit einem GPS-System ausgestattet, was das Navigieren schwierig macht. Zur Hilfe kommen auf Handys oft Assistenzsysteme, die ebenfalls per Triangulation die Bestimmung des Standortes erlauben. Jeder Mobilfunkmast sendet seine Position mit und da ein Handy meist mit mehreren dieser Geräte Kontakt hat, kann zumindest ungefähr der Standort errechnet werden. Dies macht sich nun auch Google Maps für das Handy zunutze.

Ein blauer Kreis markiert nach der Eingabe "0" auf der Karte von Google Maps for Mobile den aktuellen Standort des Handys und damit in den meisten Fällen auch den des Besitzers. Der Dienst wird von Google als "my location" bezeichnet und befindet sich noch in der Erprobungsphase.

Anzeige
Google Maps Mobile mit Standortbestimmung
Google Maps Mobile mit Standortbestimmung

Die Genauigkeit hängt u.a. davon ab, mit wie vielen Masten das Handy kommuniziert. Gegenüber einem GPS-System ist es ungenauer, funktioniert aber auch in Gebäuden und hat einen geringeren Strombedarf. Bei einem Kurztest von Golem.de erreichte Google Maps for Mobile eine etwas dürftige Genauigkeit von rund 1,7 Kilometern. Wer sich in einer fremden Stadt verläuft, sollte also lieber einen Fremden nach dem Weg fragen.

Google Maps for Mobile steht zum Ausprobieren bereit, indem man im Handy-Browser die Adresse google.com/gmm aufruft und die dann als Download angebotene Applikation installiert. Die Software läuft auf Mobiltelefonen mit Java J2ME.


eye home zur Startseite
AntonH 26. Feb 2009

ein GPS-Empfänger im Handy ist und bleibt ein Empfänger - das ist schon richtig. Aber das...

robert_roger 01. Dez 2007

Tut mir leid Leute - habe das Programm eben mal bei meinem Nokia Handy installiert...

Cone 30. Nov 2007

Hatte mal ne Nummer auf meiner SIM-Karte, die mir den Empfang zu allen Masten im Umkreis...

besn 30. Nov 2007

Es versenden die wenigsten Anbieter solche Koordinaten weil es die Kunden nichts angeht...

SirRobin 29. Nov 2007

OK bevor es wer glaubt... GPS nutzt folgende NICHTLICHT-Frequenzen: L1-Frequenz (1575,42...


Pocketweblog.de / 03. Dez 2007

Google Maps auf dem Handy - Navigation ohne GPS?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. GK Software AG, Schöneck, Berlin, St. Ingbert, Köln und Barsbüttel
  3. Deutsche Bundesbank, München
  4. DR. KADE Pharmazeutische Fabrik GmbH, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  2. 134,99€
  3. 399,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Verbindungsturbo: Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
Verbindungsturbo
Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
  1. Black Hat 2016 Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS
  2. Anniversary Update Wie Microsoft seinen Edge-Browser effizienter macht
  3. Patchday Microsoft behebt Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten

Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
Headlander im Kurztest
Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
  1. Hello Games No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
  2. Hello Games No Man's Sky droht Rechtsstreit um "Superformel"
  3. Necropolis im Kurztest Wo zum Teufel geht es weiter?

Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

  1. Re: Innovation bei Paypal ?

    User_x | 18:55

  2. Re: Super Video

    mwo (Golem.de) | 18:47

  3. Re: warum der Aufwand?

    User_x | 18:45

  4. Wenn sie schlau sind, machen sie es ähnlich wie...

    wonoscho | 18:45

  5. Re: Mengen an Datenmüll hochladen & Amazon Trollen

    goto10 | 18:42


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel