Abo
  • Services:
Anzeige

Bericht: Star Trek Online wechselt den Eigentümer

Neuausrichtung der Entwicklung soll breitere Zielgruppe ansprechen

Das Entwicklungsstudio Perpetual Entertainment wechselt den Eigentümer. Nachdem im Oktober 2007 bereits die Entwicklung von Gods & Heroes gestoppt wurde, um sich allein auf Star Trek Online zu konzentrieren, gibt es nun anscheinend eine Neuausrichtung beim dem in Entwicklung befindlichen Science-Fiction-Online-Rollenspiel. Ein neuer, noch ungenannter Eigentümer will sich Star Trek Online und der Entwickler annehmen und Perpetual auflösen.

Einem Bericht der Spieleseite Shacknews zufolge steht die Entwicklung des Online-Rollenspiels Star Trek Online vor einem größeren Umbruch. Shacknews beruft sich zum einen auf Perpetual nahe stehende anonyme Quellen als auch auf ein offen einsehbares Dokument der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC).

Anzeige

Dem SEC-Dokument zufolge trennt sich der bisherige Eigentümer von Perpetual Entertainment, der koreanische Entwickler Gravity Co., Ltd. (Ragnarok Online), von seinem Spielestudio. Gravitiy hat 9 Millionen US-Dollar in Perpetual investiert, diese als Verlust abgeschrieben und eine Zwangsauflösung eingeleitet. Damit einher geht die Übertragung aller Rechte an eine andere, bisher ungenannte Firma, die sich um die Abwicklung bzw. Übernahme von Perpetual kümmert.

Das Datum der Zwangsauflösung fiel mit dem Entwicklungsstopp des Online-Rollenspiels Gods & Heroes zusammen, welches sich bei Perpetual Entertainment parallel in der Entwicklung befand und bereits den Beta-Status erreicht haben soll.

Weitere Informationen soll Shacknews anonymen Quellen entnommen haben, die dem Studio nahe stehen. Der neue Eigentümer von Perpetual, der mit Star Trek Online sein Debüt im Bereich der Online-Rollenspiele feiern will, soll einen Richtungswechsel bei der Entwicklung eingeleitet haben. So soll sich das Spiel neuen Zielgruppen erschließen, hin zu Gelegenheitsspielern - und auch das Geschäftsmodell könnte angepasst werden. Statt Abonnementgebühren könnten Spielgegenstände für bares Geld verkauft werden. Einige Mitarbeiter sollen aufgrund des Richtungswechsels Perpetual sogar verlassen haben.

Obwohl die Zwangsauflösung bereits Mitte Oktober 2007 eingeleitet wurde, ist die Entwicklung an Star Trek Online anscheinend weiter im Gange. Zumindest im Entwickler-Blog der offiziellen Seite herrschte im November 2007 etwas Aktivität, allerdings ohne tatsächlich Informationen zum Spiel preiszugeben.


eye home zur Startseite
CrazyFrog 28. Nov 2007

gibt es schon, und es nennt sich eve-online, schau es dir mal an. eve-online.com

Bural (eve) 27. Nov 2007

Ich denke da eher an eine ähnliche engine wie bei Neocron, nur halt in schön und ohne...

chthon 27. Nov 2007

Recht hast du, Golem müsste so etwas wie Überschriften oder eine Art Kategorisierung...

Hantz Vulkania 27. Nov 2007

Ist diese Scheisse hier nicht eigentlich verkauft worden vor einiger Zeit? WAr aber...

Bural (eve) 27. Nov 2007

Ok, die "Neuausrichtung" klingt ziemlich danach das das Game ein ziemlicher Mist werden...


Gamers-Corner Browsergames News / 29. Jul 2008

Star Treck Online



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Berlin, Berlin
  2. bimoso GmbH, Hamburg, Stuttgart
  3. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit
  4. Software AG, Saarbrücken


Anzeige
Top-Angebote
  1. 198,00€
  2. 189,00€ + 4,99€ Versand (Vergleichspreis 224€)

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  2. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  3. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  4. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  5. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden

  6. Anonymität

    Protonmail ist als Hidden-Service verfügbar

  7. Sicherheitsbehörde

    Zitis soll von München aus Whatsapp knacken

  8. OLG München

    Sharehoster Uploaded.net haftet nicht für Nutzerinhalte

  9. Linux

    Kernel-Maintainer brauchen ein Manifest zum Arbeiten

  10. Micro Machines Word Series

    Kleine Autos in Kampfarenen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

  1. Re: Die Karte... Californien...

    Der Spatz | 23:05

  2. Re: Standortfrage

    derKlaus | 23:04

  3. Re: Habe ich also bald den Garten voller...

    Der Spatz | 23:02

  4. Re: Endlich dem Trend gefolgt...

    theFiend | 23:01

  5. Re: Limux?

    derKlaus | 23:01


  1. 19:03

  2. 18:45

  3. 18:27

  4. 18:12

  5. 17:57

  6. 17:41

  7. 17:24

  8. 17:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel