Anzeige

Verkaufsschlager DRM-freie MP3-Musik

Erfolgsmeldungen von eMusic und 7 Digital

Der nach eigenen Angaben zweitgrößte Online-Musikhändler weltweit, eMusic, kann mehr als 350.000 Kunden für sein DRM-freies Musikabonnement vorweisen. Beim britischen Händler 7 Digital verkaufen sich DRM-freie Musikstücke vier Mal so oft wie DRM-geschützte Titel.

Anzeige

Die jetzt von 7 Digital vorgelegten Zahlen sprechen eine deutliche Sprache. Für jeden mit digitalem Rechtemanagement (DRM) versehenen Titel gehen vier ohne im MP3-Format über den virtuellen Ladentisch. Die Kunden wollen nicht nur kein DRM, sie bevorzugen auch "mit 320kbps hochwertig codierte MP3s" gegenüber den Konkurrenzformaten WMA oder AAC. 60 Prozent des von 7 Digital angebotenen Musikkatalogs bestehen bereits aus DRM-freien MP3s, bis zum Sommer des kommenden Jahres sollen daraus 100 Prozent werden. Ben Drury von 7 Digital erklärte dazu gegenüber der Fachzeitschrift Computerworld: "Die Verbraucher sind viel ausgebuffter als manche Leute glauben. Wenn sie die Wahl haben, entscheiden sie sich mit überwältigender Mehrheit für MP3 statt eines anderen Formats. MP3 ist das einzige, wirklich interoperable Format, das auf dem iPod abspielbar ist, auf Mobiltelefonen (das iPhone eingeschlossen) und allen anderen MP3-Playern."

Die Statistiken von 7 Digital weisen auf eine weitere Entwicklung hin, die durch MP3 gefördert wird: MP3-Käufer kaufen eher ganze Alben als einzelne Titel. Das steht im Gegensatz zu den Verkäufen bei physischen Tonträgern, die allgemein zurückgehen. Es steht auch im Gegensatz zum Kaufverhalten in Online-Musikshop mit mehr oder weniger reinem Angebot an DRM-geschützten Titeln. Dort werden kaum Alben, sondern überwiegend einzelne Titel erworben.

Ben Drury sieht daher im DRM-freien MP3-Format einen Hoffnungsschimmer für die Musikindustrie: "Wenn die physischen Verkäufe in den Geschäften und im Online-Versand zurückgehen, ist es für die Plattenfirmen überlebenswichtig, den Verkauf von digitalen Alben anzukurbeln, um die Verluste zu kompensieren. Um die Umsätze in der Musikindustrie wieder sprudeln zu lassen, müssen alle vier großen Plattenfirmen an Bord kommen und die Musik in dem Format anbieten, das die Verbraucher bevorzugen."

Verkaufsschlager DRM-freie MP3-Musik 

eye home zur Startseite
Michi Lorenz 17. Nov 2007

Mich ärgert es, daß ich auf der Suche nach freier Musik immer wieder auf so einen Quatsch...

therofllamatoman 13. Nov 2007

Du meinst FRAG *wegduck*

kikimi 13. Nov 2007

Genau! OGG Vorbis zum Beispiel. Mich regt diese Monopolstellung von MP3 auf -- wobei OGG...

Alptraum5 13. Nov 2007

Nicht ganz. Es wird nur "hochkriminalisiert" Dank vorherrschendem technischen...

Hélen 13. Nov 2007

Aber was, wenn mit DRM keiner kaufen will? Auch nicht ein Stück? Wenn man lieber Musik...

Kommentieren


Digital Listening / 15. Nov 2007

Compyblog / 12. Nov 2007

ComPod To Go - 12.11.2007

Kugelfisch Blog / 12. Nov 2007

Federkiel / 12. Nov 2007



Anzeige

  1. Softwareentwickler Java / Webentwickler (m/w)
    syncpilot GmbH, Puchheim bei München
  2. Qualitätsmanager (m/w)
    HECTEC GmbH, Landshut-Altdorf
  3. Trainee (m/w) IT-Anwendungen
    Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  4. UX Designer für Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Ulm

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  2. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  3. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  4. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  5. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  6. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus

  7. SpaceX

    Falcon 9 Rakete kippelt nach Landung auf Schiff

  8. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!

  9. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  10. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

  1. Re: Warum in Sachsen?

    sneaker | 15:46

  2. Re: Viele sollten lieber mal drauf achten, das...

    Carlo Escobar | 15:44

  3. Re: Vertraue keinem Kunden

    MisterND | 15:41

  4. Re: neue Bevormundung... na klasse

    Keep The Focus | 15:40

  5. Re: Gestern live gesehen

    David64Bit | 15:40


  1. 14:15

  2. 13:47

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 11:51

  6. 11:22

  7. 11:09

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel