Abo
  • Services:
Anzeige

Aufrüstung: Radartechnik macht Autos zu fahrenden Aufklärern

Infineon bringt kompakte Komponenten für Radartechnik auf den Markt

In einigen Fahrzeugen der Oberklasse gibt es sie bereits: Radarsysteme tasten die Umgebung des Fahrzeugs kontinuierlich ab und können dem Fahrer, aber auch dem Fahrzeug helfen, sicherer zu fahren. Noch ist die Technik aber sehr teuer und auch voluminös, doch das soll sich mit einem hoch integrierten Schaltkreis von Infineon nun ändern.

Aktuelle Radarsysteme für Autos kosten weit mehr als 1.000,- Euro und sind mit Abmessungen von rund 10 auf 20 cm auch nicht gerade dafür geeignet, in die Stoßfänger von kleineren Autos integriert zu werden. Die neue Familie von Radar-System-ICs (RASIC) von Infineon für das Fern- und Mittelbereichsradar soll dies ändern und ab Mitte 2010 in Fahrzeugen der Mittelklasse eingesetzt werden können.

Anzeige

Der "Radarchip" RXN7740 ist für den Frequenzbereich 76 bis 77 GHz ausgelegt und integriert Oszillator, Verstärker sowie vier Mischer für mehrere Antennen. Damit sollen die Fahrzeughersteller das gesamte Radarsystem auf ein Viertel der heutigen Größe verkleinern und die Systemkosten für das Hochfrequenz-Modul um mehr als 20 Prozent reduzieren können.

Fern- und Mittelbereichsradare decken einen Bereich von 20 bis 200 Metern um das Auto ab und können unabhängig von den Sichtverhältnissen Hindernisse erkennen. Je nach Situation können dann Fahrerassistenzsysteme den Fahrer benachrichtigen oder aktive Sicherheitsmaßnahmen eingeleitet werden, wenn beispielsweise ein Unfall unvermeidlich ist. Wird z.B. eine Kollision erwartet, könnten frühzeitig Kopfstützen und Gurte für den möglichen Aufprall eingestellt und ein entsprechendes Signal an das Bremssystem oder die Airbags gegeben werden.

"Infineon hat eine auf Silizium-Germanium basierende Fertigungstechnologie und einen hochintegrierten Radarchip entwickelt, mit dem Radarsensoren kompakter und einfacher im Aufbau werden. Beides trägt zur Kostensenkung des Radarsystems bei. Fernradar könnte bereits ab Mitte 2010 zur Standardausstattung eines Mittelklassewagens gehören", so Hans Adlkofer, Vice President und General Manager, der das Geschäftsgebiet Sense und Control bei Infineon leitet.


eye home zur Startseite
Schau mal 09. Nov 2007

Du solltest aber schon zwischen natürlicher Strahlung und künstlicher Strahlung...

esr 08. Nov 2007

Was für einen Saab/SAAB fährst/fliegst du? Ich habe gehört, der 9000 Lansen* soll ganz...

Jürgen K. 08. Nov 2007

Danke. Wenigstens einer der mich versteht. Hab aber leider jetzt gerade keine Zeit, denn...

lala1 08. Nov 2007

Den einzigen Mikrowellenterror den man erlebt sind dauernd klingelnde Handys.

lala1 08. Nov 2007

Oh ja - schalten wir schnell das Licht und die Heizung aus und verdunkeln wir die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HANSA-HEEMANN AG, Rellingen
  2. FRITZ & MACZIOL group, deutschlandweit
  3. über Hanseatisches Personalkontor Berlin, Großraum Leipzig
  4. zooplus AG, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. MSI Gaming X 8G, Evga ACX 3.0, Gainward Phoenix GS, Gigabyte G1 Gaming)
  3. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)

Folgen Sie uns
       

  1. Keysniffer

    Millionen kabellose Tastaturen senden Daten im Klartext

  2. Here WeGo

    Here Maps kommt mit neuem Namen und neuen Funktionen

  3. Mesuit

    Chinesischer Hersteller bietet Android-Hülle für iPhones an

  4. Pokémon Go

    Pikachu versus Bundeswehr

  5. Smartphones

    Erste Chips mit 10-nm-Technik sind bei den Herstellern

  6. Nintendo

    Wii U findet kaum noch Käufer

  7. BKA-Statistik

    Darknet und Dunkelfelder helfen Cyberkriminellen

  8. Ticwatch 2

    Android-Wear-kompatible Smartwatch in 10 Minuten finanziert

  9. Hardware und Software

    Facebook legt 360-Grad-Kamera offen

  10. Licht

    Osram verkauft sein LED-Geschäft nach China



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  2. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen
  3. Mobilfunk Sicherheitslücke macht auch Smartphones angreifbar

Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

  1. bleibt für mich immer map24.de

    devman | 04:10

  2. Re: Microsoft will W32 Programme in Windows Store...

    Cyber | 03:53

  3. Re: Was ist an diesem Thema jetzt NEU?

    Tomar | 03:52

  4. Re: Ms macht wieder ein Fehler

    Cyber | 03:50

  5. Re: alte Prozessoren?

    plutoniumsulfat | 03:46


  1. 19:16

  2. 17:37

  3. 16:32

  4. 16:13

  5. 15:54

  6. 15:31

  7. 15:14

  8. 14:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel