Anzeige

P2P-Studie: Filesharer kaufen mehr CDs

Musikkauf ist "eine Frage des Lifestyles"

Eine im Auftrag des kanadischen Wirtschaftsministeriums durchgeführte Untersuchung über Filesharing und Medienkonsum konnte keinen allgemeinen Zusammenhang zwischen der Nutzung von P2P und CD-Verkäufen nachweisen. Allerdings wurde gezeigt, dass speziell Filesharer mehr CDs kaufen.

Zwei Forscherinnen von der Universität London haben Daten einer Untersuchung zu P2P-Filesharing und Medienkonsum ausgewertet, die vom kanadischen Marktforschungsinstitut Decima Research zwischen April und Juni 2006 erhoben wurden. Birgitte Andersen und Marion Frenz sollten im Auftrag der Abteilung für Industrie- und Regionalentwicklung des kanadischen Wirtschaftsministeriums herausfinden, wie P2P-Aktivitäten den Medienkonsum in Kanada beeinflussen.

Anzeige

Die Ergebnisse der Forscherinnen widersprechen unmittelbar den Behauptungen von Film- und Musikindustrie, dass die Medienverkäufe aufgrund "illegaler Downloads" massiv zurückgehen würden. Im Gegenteil: "Unsere Analyse desjenigen Bevölkerungsteils, der P2P-Filesharing nutzt, zeigt eine stark positive Korrelation zwischen P2P-Filesharing und CD-Verkäufen. Das bedeutet, dass kanadische Filesharer mehr CDs kaufen. Wir schätzen, dass ein zusätzlicher Download im Monat dazu führt, dass im Jahr etwa 0,44 CDs mehr gekauft werden. [...] Darüber hinaus finden wir Belege dafür, dass P2P-Filesharing einen Markt [...] für Angebote schafft, die nirgendwo anders zu finden sind." Das unterstützt die Befunde einer anderen P2P-Studie die kürzlich gezeigt hat, dass gerade die kleinen Plattenfirmen und eher unbekannte Musiker zu den Gewinnern des P2P-Filesharing gehören.

Zwei weitere Faktoren, die spürbaren Einfluss auf CD-Käufe haben, konnten Andersen und Frenz identifizieren. Wenn der "wahrgenommene Preis" einer CD zu hoch oder die "wahrgenommene Qualität" der Musik zu schlecht ist, sinkt die CD-Kaufbereitschaft. Keinen Einfluss hat hingegen das Einkommen potenzieller Musikkäufer: "Wir schließen daraus, dass Musikkäufe im Allgemeinen einen zu geringen Anteil des Einkommens in Anspruch nehmen, um einen spürbaren Einfluss auf das Kaufverhalten zu haben." Einen nennenswerten Einfluss von P2P-Filesharing auf den Erwerb von Musikdateien in kommerziellen Online-Angeboten konnten die Forscherinnen nicht nachweisen.

Wie viel Musik jemand kauft, wie oft das Kino besucht oder am Computer gespielt wird, hängt nach Auffassung der Forscherinnen zusammen. "Musik und andere Unterhaltungsgüter stehen nicht in Konkurrenz zueinander. Vielmehr gibt es einen Zusammenhang zum Lifestyle, für den sich manche soziale Gruppen entscheiden." Das zeigt sich beispielsweise darin, dass Menschen, die von sich selbst sagen, "ein großes Interesse an Musik" zu haben, deutlich mehr CDs kaufen als Menschen, die "ein sehr geringes Interesse an Musik" haben. Insofern P2P-Filesharer eher zu der ersten als zur zweiten Gruppe gehören dürften, überrascht es dann auch nicht, dass sie tendenziell mehr CDs kaufen. [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
Sonnentier 08. Nov 2007

Ja, was man allerdings verliert sind unüberzeugte Mainstream Käufer.

grüntee 07. Nov 2007

Warum nicht wörtlich? Steht man heute nicht mehr zu seiner Meinung? Übrigens, atmen ist...

Ekelpack 07. Nov 2007

Ich hab jetzt gerade mal 10 Sekunden lang nicht geatmet.

Gast-Christian 07. Nov 2007

Wenn man das natürlich genau wörtlich nimmt stimmts natürlich. Aber wer nimmt "Jeder tut...

Kommentieren


Compyblog / 05. Nov 2007

ComPod To Go - 05.11.2007

So nicht! Blog / 05. Nov 2007

So ist es richtig...

shopanbieter.de Blog für den Onlinehandel / 05. Nov 2007

Wer tauscht, kauft auch mehr



Anzeige

  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter Energiedatenmanagement
    Stadtwerke Solingen GmbH, Solingen
  2. Projektleiter/in - Frontend, Backend
    Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  3. (Senior-) Berater (m/w) Business Intelligence / Data Warehouse
    Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  4. IT Project Manager Microsoft SharePoint (m/w)
    Infoman AG, Stuttgart

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: Steam-Sommer-Sale
    (u. a. NBA2K16 9,99€, Doom 35,99€, Fallout 4 29,99€, CS GO 6,99€, Rise of the Tomb Raider...
  2. NEU: Telltale-Spiele bei GOG bis zu 75 Prozent günstiger
    (u. a. Game of Thrones 6,99€)
  3. Erste Custom-Designs der GTX 1070 im Zulauf
    (u. a. MSI Gaming X 8G, Evga ACX 3.0, Gainward Phoenix GS, Gigabyte G1 Gaming uvm.)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  2. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  3. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  4. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  5. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen

  6. Boston Dynamics

    Spot Mini, die Roboraffe

  7. Datenrate

    Tele Columbus versorgt fast 840.000 Haushalte mit 400 MBit/s

  8. Supercomputer

    China und Japan setzen auf ARM-Kerne für kommende Systeme

  9. Patent

    Die springenden Icons von Apple

  10. Counter-Strike

    Klage gegen Wetten mit Waffen-Skins



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. Re: Ist doch korrekt

    M.Kessel | 02:45

  2. Re: Okay, morgen gehts los, 2019 sind wir fertig...

    jacki | 02:44

  3. Re: nein Danke

    M.Kessel | 02:32

  4. Re: Whitelisting ist nicht verboten

    M.Kessel | 02:25

  5. Re: Wieso schaffen es andere?

    glasen77 | 02:17


  1. 17:47

  2. 17:01

  3. 16:46

  4. 15:51

  5. 15:48

  6. 15:40

  7. 14:58

  8. 14:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel