Anzeige

Flock: Browser für Blogs, Facebook, Flickr und YouTube

Auf Firefox basierender Browser mit Anbindung an soziale Netzwerke

Seit mehr als zwei Jahren wurde an dem Social-Networking-Browser Flock gearbeitet - nun steht die Version 1.0 des auf Firefox basierenden Browsers bereit. Flock ist darauf optimiert, Inhalte auf Facebook, Flickr, YouTube sowie diversen Blogs zu veröffentlichen. Außerdem nutzt der Browser die Online-Lesezeichen von del.icio.us und besitzt eine anpassbare Startseite.

Flock
Flock
Über eine Flock-Sidebar greift man direkt auf Facebook, Flickr, Pizco, Photobucket, Twitter und YouTube zu, so dass Inhalte bequem per Drag-and-Drop auf die entsprechenden Dienste gebracht werden können. Der umständliche Aufruf der entsprechenden Webseiten entfällt. Auch die Konfiguration der Dienste geschieht darüber und es steht eine Verlaufsfunktion bereit. Über eine spezielle Media-Bar lassen sich Fotos oder Videos hochladen, die darin auch betrachtet werden können.

Anzeige

Auch für Blog-Schreiber stehen spezielle Funktionen in Flock bereit. So gibt es einen anpassbaren Blog-Editor, der direkt auf Blogger, Drupal, Wordpress, MoveableType, Typepad, Xanga, Blogsome und Livejournal zugreift. Nutzer können auf diese Weise direkt aus dem Browser neue Einträge in ihr Blog-Tagebuch schreiben.

Flock
Flock
Flock nutzt die Online-Lesezeichen von del.icio.us und Ma.gnolia, um Lesezeichen von einem beliebigen Ort abzurufen und diese auch anderen zur Verfügung zu stellen. Parallel dazu gibt es eine lokale Lesezeichen-Datei, die sich bei Bedarf mit den entsprechenden Diensten abgleicht. Zudem bietet Flock einen Feed-Reader, um sich über Neuigkeiten auf Webseiten auf dem Laufenden zu halten.

Eine als MyWorld bezeichnete und konfigurierbare Startseite vereint wichtige Links, News-Feeds und Media-Streams, um diese bequem aufrufen zu können. Eine weitere Besonderheit stellt das so genannte Web Clipboard dar, auf dem sich Internetlinks ablegen lassen, um diese etwa zu einem späteren Zeitpunkt aufzurufen. Die integrierte Suche überwacht aufgerufene Webseiten, so dass sich Inhalte von diesen Webseiten über die Flock-Suche finden lassen.

Flock
Flock
Flock basiert auf Firefox und liefert somit die aus dem Browser bekannten Funktionen. So lassen sich auch Firefox-Erweiterungen nutzen, allerdings kann es vorkommen, dass eine Erweiterung nicht einwandfrei läuft. Lesezeichen und Einstellungen aus Firefox lassen sich übernehmen und Flock importiert die Lesezeichen aus dem Internet Explorer und von Opera.

Flock 1.0 steht ab sofort für Windows, Linux und MacOS X derzeit nur in englischer Sprache zum Download bereit. Eine deutschsprachige Version wird folgen, allerdings kann das noch eine Weile dauern. Bislang ist nicht einmal die vorherige Haupt-Vorabversion in deutscher Sprache verfügbar. Die Flock-Macher suchen noch nach Unterstützung bei der Lokalisierung der Software. Die im Artikel verwendeten Screenshots stammen von einer Vorabversion des Browsers.


eye home zur Startseite
twomm 09. Nov 2007

was sollen diese nutzlosen posts? pro-anti-clear-type

johnpauljones 04. Nov 2007

wir haben fast 2008! was sollen diese prähistorischen screenshots?

TiTUS 02. Nov 2007

Ich verstehe den Social Networking-Hype nicht wirklich, obwohl ich beruflich unter...

It's me, Mario 02. Nov 2007

.. ich versteh den Hype ned. Hab mal Facebook angeschaut.. kaum hat man da ein paar...

Holger (TM) 02. Nov 2007

Mal sehen, wie lange es dauert, bis die deutsche Lokalisierung vorliegt. Der...

Kommentieren


Free Mac Software / 02. Nov 2007

Web-Browser Updates



Anzeige

  1. Senior Information Security Analyst (m/w)
    GENTHERM GmbH, Odelzhausen
  2. Software Ingenieur (m/w) Embedded Systems (Antriebstechnik)
    YASKAWA Europe GmbH, Eschborn bei Frankfurt am Main
  3. IT-Systemkauffrau / -mann oder Informatiker (m/w) zur Systemadministration
    Chirurgische Klinik München-Bogenhausen GmbH, München
  4. Java EE-Entwickler (m/w)
    Topcart GmbH, Wiesbaden

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Gehalt.de

    Was Frauen in IT-Jobs verdienen

  2. Kurzstreckenflüge

    Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord

  3. Anonymisierungsprojekt

    Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?

  4. Schalke 04

    Erst League of Legends und nun Fifa

  5. Patentverletzungen

    Qualcomm verklagt Meizu

  6. Deep Learning

    Algorithmus sagt menschliche Verhaltensweisen voraus

  7. Bungie

    Destiny-Karriere auf PS3 und Xbox 360 endet im August 2016

  8. Vive-Headset

    HTC muss sich auf Virtual Reality verlassen

  9. Mobilfunk

    Datenvolumen steigt während EM-Spiel um 25 Prozent

  10. Software Guard Extentions

    Linux-Code kann auf Intel-CPUs besser geschützt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

  1. Re: Ich versteh immer nicht

    Ovaron | 20:26

  2. Re: Herstellerangaben vom Spritverbrauch übertragbar?

    Carlo Escobar | 20:21

  3. Re: Frauen in der EDV ...

    phybr | 20:20

  4. Re: Vorinstallierte Programme sind die Pest

    Eheran | 20:20

  5. Re: Bluetooth muss standard werden!

    DrWatson | 20:14


  1. 18:37

  2. 17:43

  3. 17:29

  4. 16:56

  5. 16:40

  6. 16:18

  7. 16:00

  8. 15:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel