Abo
  • Services:
Anzeige

Flock: Browser für Blogs, Facebook, Flickr und YouTube

Auf Firefox basierender Browser mit Anbindung an soziale Netzwerke

Seit mehr als zwei Jahren wurde an dem Social-Networking-Browser Flock gearbeitet - nun steht die Version 1.0 des auf Firefox basierenden Browsers bereit. Flock ist darauf optimiert, Inhalte auf Facebook, Flickr, YouTube sowie diversen Blogs zu veröffentlichen. Außerdem nutzt der Browser die Online-Lesezeichen von del.icio.us und besitzt eine anpassbare Startseite.

Flock
Flock
Über eine Flock-Sidebar greift man direkt auf Facebook, Flickr, Pizco, Photobucket, Twitter und YouTube zu, so dass Inhalte bequem per Drag-and-Drop auf die entsprechenden Dienste gebracht werden können. Der umständliche Aufruf der entsprechenden Webseiten entfällt. Auch die Konfiguration der Dienste geschieht darüber und es steht eine Verlaufsfunktion bereit. Über eine spezielle Media-Bar lassen sich Fotos oder Videos hochladen, die darin auch betrachtet werden können.

Anzeige

Auch für Blog-Schreiber stehen spezielle Funktionen in Flock bereit. So gibt es einen anpassbaren Blog-Editor, der direkt auf Blogger, Drupal, Wordpress, MoveableType, Typepad, Xanga, Blogsome und Livejournal zugreift. Nutzer können auf diese Weise direkt aus dem Browser neue Einträge in ihr Blog-Tagebuch schreiben.

Flock
Flock
Flock nutzt die Online-Lesezeichen von del.icio.us und Ma.gnolia, um Lesezeichen von einem beliebigen Ort abzurufen und diese auch anderen zur Verfügung zu stellen. Parallel dazu gibt es eine lokale Lesezeichen-Datei, die sich bei Bedarf mit den entsprechenden Diensten abgleicht. Zudem bietet Flock einen Feed-Reader, um sich über Neuigkeiten auf Webseiten auf dem Laufenden zu halten.

Eine als MyWorld bezeichnete und konfigurierbare Startseite vereint wichtige Links, News-Feeds und Media-Streams, um diese bequem aufrufen zu können. Eine weitere Besonderheit stellt das so genannte Web Clipboard dar, auf dem sich Internetlinks ablegen lassen, um diese etwa zu einem späteren Zeitpunkt aufzurufen. Die integrierte Suche überwacht aufgerufene Webseiten, so dass sich Inhalte von diesen Webseiten über die Flock-Suche finden lassen.

Flock
Flock
Flock basiert auf Firefox und liefert somit die aus dem Browser bekannten Funktionen. So lassen sich auch Firefox-Erweiterungen nutzen, allerdings kann es vorkommen, dass eine Erweiterung nicht einwandfrei läuft. Lesezeichen und Einstellungen aus Firefox lassen sich übernehmen und Flock importiert die Lesezeichen aus dem Internet Explorer und von Opera.

Flock 1.0 steht ab sofort für Windows, Linux und MacOS X derzeit nur in englischer Sprache zum Download bereit. Eine deutschsprachige Version wird folgen, allerdings kann das noch eine Weile dauern. Bislang ist nicht einmal die vorherige Haupt-Vorabversion in deutscher Sprache verfügbar. Die Flock-Macher suchen noch nach Unterstützung bei der Lokalisierung der Software. Die im Artikel verwendeten Screenshots stammen von einer Vorabversion des Browsers.


eye home zur Startseite
twomm 09. Nov 2007

was sollen diese nutzlosen posts? pro-anti-clear-type

TiTUS 02. Nov 2007

Ich verstehe den Social Networking-Hype nicht wirklich, obwohl ich beruflich unter...

Holger (TM) 02. Nov 2007

Mal sehen, wie lange es dauert, bis die deutsche Lokalisierung vorliegt. Der...


Free Mac Software / 02. Nov 2007

Web-Browser Updates



Anzeige

Stellenmarkt
  1. STRENGER Bauen und Wohnen GmbH, Ludwigsburg
  2. T-Systems International GmbH, Bonn, Berlin
  3. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden (Baden) bei Lörrach
  4. iXus GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)
  2. ab 229,00€
  3. 94,90€ statt 109,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  2. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  3. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  4. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  5. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  6. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  7. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  8. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  9. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  10. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Re: Was ist eine Distribution...

    grslbr | 04:10

  2. Re: 30 Stunden auf Abruf ?!?

    grslbr | 03:48

  3. Re: Desktop-Android - Clickbait at it's best!

    ve2000 | 03:08

  4. Re: Und der Rest ist Zuckerwatte

    Ach | 02:00

  5. Re: Diebstahl leicht gemacht

    sg-1 | 01:36


  1. 15:59

  2. 15:18

  3. 13:51

  4. 12:59

  5. 15:33

  6. 15:17

  7. 14:29

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel