Abo
  • Services:
Anzeige

Datenretter warnt vor Seagate-Platten in Apples MacBooks

Schreib-Leseköpfe zerkratzen die Oberfläche unwiederbringlich

Das britische Unternehmen Retrodata, das sich auf die Rettung von Daten von beschädigten Festplatten und anderen Medien spezialisiert hat, warnt vor offensichtlich defekten Seagate-Festplatten in Apples MacBooks, die zu einem unwiederbringlichen Datenverlust führen sollen.

Festplatten-Scratching
Festplatten-Scratching
Auf der Website von Retrodata wird angeführt, dass es sich um Seagate-Platten handelt, die in China hergestellt wurden und mit der Firmware 7.01 ausgestattet sind. Retrodata vermutet einen massiven Herstellerfehler, der dafür sorgt, dass der Lese-Schreibkopf versagt und die Oberfläche der Magnetscheiben zerkratzt.

Anzeige

Das Unternehmen will eine Vielzahl dieser Festplatten aus MacBooks erhalten haben, die von den Kunden zur Wiederherstellung eingeschickt wurden. Um wie viele Geräte es sich handelt, verriet Retrodata nicht.

Festplatten-Scratching
Festplatten-Scratching
Sollte man eine solche Festplatte im Rechner haben, empfiehlt das Unternehmen umgehend, ein Backup aller wichtigen Daten anzulegen und die Platte auszutauschen. Retrodata schätzt, dass der Hersteller schon wissen müsste, dass es ein Problem gibt und einen Rückruf starten sollte. Bislang gibt es weder von Apple noch von Seagate eine offizielle Reaktion auf Retrodatas Bericht.


eye home zur Startseite
cyberpresent 11. Jan 2008

An sich ist es ganz einfach, die Gewährleistung beträgt 2 Jahre und nach 6 Monaten dreht...

Helena 14. Dez 2007

Ich glaube schon.

Entstörer 30. Okt 2007

Hab noch eine 10GB IBM DTTA 351010 aus dem Jahr 1998... Die läuft und läuft und läuft ...

fehlerer 30. Okt 2007

welche fehler. gibt leute die muessen auf einem englischen tastaturlayout mit...

Entstörer 30. Okt 2007

IBM/HITACHI: Nicht Empfehlenswert ausser meine IBM DTTA 351010 (10GB) aus 1998... die...


modlog / 02. Nov 2007

IT-Pannen der Woche

Compyblog / 30. Okt 2007

ComPod To Go - 30.10.2007

Gibt's doch gar nicht / 30. Okt 2007



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Janitza electronics GmbH, Lahnau
  2. Robert Bosch GmbH, Ditzingen, Stuttgart-Weilimdorf
  3. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  4. Power Service GmbH, Köln, Leverkusen, Düsseldorf


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 379,90€
  2. und Samsung Galaxy S7 edge, Galaxy S7 oder Galaxy Tab E gratis erhalten
  3. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes

  1. The Dash

    Bragi bekommt Bluetooth-Probleme nicht in den Griff

  2. Bugs in Encase

    Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken

  3. Autonomes Fahren

    Verbraucherschützer fordern "Algorithmen-TÜV"

  4. The Last Guardian im Test

    Gassi gehen mit einem computergesteuerten Riesenbiest

  5. E-Sport

    Cheats und Bots in Südkorea offenbar gesetzlich verboten

  6. Videocodecs

    Netflix nutzt VP9-Codec für Offlinemodus

  7. Kosmobits im Test

    Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!

  8. Open Data

    Daten für den Schweizer Verkehr werden frei veröffentlicht

  9. Telekom

    1,1 Millionen Haushalte erhalten VDSL oder Vectoring

  10. Android-Verbreitung

    Nougat bleibt bei niedrigem Marktanteil



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  2. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  3. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Re: TÜV sollte erst mal üben

    F1ndus | 14:58

  2. AirPods

    AssKickA | 14:57

  3. Re: Zotac?

    DAUVersteher | 14:55

  4. Re: In vielen Ländern Europas ist der...

    Spaghetticode | 14:55

  5. McAffe

    px | 14:54


  1. 14:54

  2. 14:50

  3. 14:14

  4. 14:00

  5. 13:56

  6. 13:30

  7. 12:01

  8. 11:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel