Facebook ist Microsoft 15 Milliarden US-Dollar wert

Software-Konzern investiert 240 Millionen US-Dollar in Social Network

Microsoft hat sich im Rennen um die Social-Network-Plattform Facebook gegen Google durchgesetzt und steigt bei dem Unternehmen mit einer kleinen Beteiligung ein. Bewertet wird Facebook dabei mit 15 Milliarden US-Dollar.

Anzeige

Mark Zuckerberg
Mark Zuckerberg
Facebook hat bereits seit geraumer Zeit eine Partnerschaft mit Microsoft, welche die Anzeigen auf der Seite vermarkten. Immer wieder gab es dabei Spekulationen über einen Einstieg bzw. eine Übernahme von Facebook durch Microsoft, von Bewertungen bis zu 10 Milliarden US-Dollar war die Rede. Eine Übernahme oder einen Börsengang lehnte der 23-Jährige Facebook-Gründer Mark Zuckerberg aber stets ab.

Zuletzt mischte sich Gerüchten zufolge auch Google in den Poker um Facebook ein, und war laut Gerüchten bereit, Facebook mit bis zu 15 Milliarden US-Dollar zu bewerten. Doch anders als z.B. im Rennen um Doubleclick setzte sich diesmal Microsoft durch, erwirbt allerdings nur eine Beteiligung von 1,6 Prozent an Facebook zu einem Preis von 240 Millionen US-Dollar. Dabei wird Facebook insgesamt mit 15 Milliarden US-Dollar bewertet.

Die einstige Studenten-Community, die auch für das deutsche StudiVZ Vorbild war, hat sich längst zu einem breit aufgestellten Social-Network entwickelt und technisch und konzeptionell eine Vorreiterrolle eingenommen. Die Entwicklerplattform f8 erlaubt es Dritten, ihre Applikationen in Facebook zu integrieren und von deren vernetzter Nutzerbasis zu profitieren.

Die erst 2004 gegründete Website wächst derweil weiter im Eiltempo und zählt derzeit rund 49 Millionen aktive Nutzer. Allein seit Januar 2007 kamen im Schnitt 250.000 neue Nutzer täglich hinzu, jede Woche wächst Facebook um ca. 3 Prozent. Gemessen am verursachten Traffic ist Facebook laut den Angaben des Marktforschungsunternehmens comScore die derzeit sechsgrößte Website in den USA mit rund 54 Milliarden Seitenabrufen pro Monat und rund 14 Millionen Bild-Uploads pro Tag.

Mit dem Einstieg von Microsoft erweitern die Unternehmen zugleich ihre strategische Partnerschaft. Statt wie bisher nur in den USA, darf Microsoft künftig weltweit Werbung auf Facebook exklusiv vermarkten. Die Mehrheit der Facebook-Nutzer (59 Prozent) kommt nicht aus den USA.


H4ndy 26. Okt 2007

Wenn du auf die Seiten schaust, merkst du, dass man sich auf isolatr.com gar nicht...

jorgusch 26. Okt 2007

Vorneweg. sehr löblich, dass du eine so lange Antwort schreibst! Ich verweise auf das...

Kranich 26. Okt 2007

Verstehe ehrlich gesagt sowieso nicht, weshalb wegen einer solchen Bagatelle soviel...

ji (Golem.de) 26. Okt 2007

Also, ich dachte gesagt zu haben, was zu sagen war und hatte auch noch ein bisschen was...

jorgusch 25. Okt 2007

Ja, hat er gesagt, So ziemlich die erste Meldung war in der Financial Times. Da stand...

Kommentieren


Michael-Seitz.org / 02. Nov 2007

Der Facebook Deal

ricdes dot com / 25. Okt 2007

Boom!?

Blogjoy.de / 25. Okt 2007

Microsoft steigt bei Facebook ein

Dimension 2k / 25. Okt 2007

Microsoft steigt bei Facebook ein

IT-weblog / 25. Okt 2007

Die Blase platzt gleich

vVallo.com - Web 2.0 & mehr / 25. Okt 2007

Microsoft steigt bei Facebook ein



Anzeige

  1. User Experience Designer - Senior Level (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  2. Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in Digital Humanities
    Deutsche Schillergesellschaft e.V. Deutsches Literaturarchiv Marbach, Marbach
  3. Test Automation Engineer (m/w)
    DAVID Systems GmbH, München
  4. Consultant SAP ERP Warenlogistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Cortana im Test

    Gebt Windows Phone eine Stimme

  2. Megaupload

    Kim Dotcom bekommt sein Vermögen zurück

  3. Wolfenstein The New Order

    "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

  4. Microsoft Office 365 Personal

    Günstigeres Cloud-Office für Privatpersonen

  5. Planeten

    Bekommt der Saturn Nachwuchs?

  6. Linux

    Fehlende Kconfig-Details verärgern Distro-Maintainer

  7. Intel

    Umsatz mit Smartphones und Tablets bricht massiv ein

  8. Samsung

    Galaxy-S5-Bauteile teurer als beim iPhone 5S und Galaxy S4

  9. OLED

    Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter

  10. Nach Undercover-Recherche

    Zalando geht juristisch gegen RTL-Journalistin vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel