Abo
  • Services:
Anzeige

Arcor sperrt YouPorn erneut - was leicht zu umgehen ist

Filterung auf DNS-Ebene

Wie Arcor gegenüber Golem.de bestätigte, ist das umstrittene Porno-Angebot YouPorn für Kunden des Providers inzwischen wieder gesperrt. Die dafür gewählte technische Lösung bringt diesmal zwar keine Kollateral-Schäden bei unbedenklichen Seiten mit sich, ist aber nahezu wirkungslos.

Wie bereits gemeldet, muss Arcor einer einstweiligen Verfügung des Landesgerichts Frankfurt am Main zufolge den Zugriff auf die Seite von YouPorn sperren. YouPorn bietet ohne Altersprüfung oder Bezahlung pornografische Inhalte an, was den deutschen Jugendschutzgesetzen widerspricht - die Betreiber der Seite sitzen aber allem Anschein nach nicht in Deutschland. Geklagt hatte die deutsche Firma Kirchberg Logistik, die hierzulande den deutschen Gesetzen entsprechend pornografische Webseiten unterhält. Für diese ist eine Altersprüfung zwingend vorgeschrieben.

Anzeige

In einem ersten Schritt hatte Arcor noch ohne konkreten gerichtlichen Beschluss die IP-Adresse von YouPorn gesperrt - und darüber auch zahlreiche andere Webseiten mit völlig unbedenklichen Inhalten für seine Kunden unzugänglich gemacht. Nach Protesten wurde diese Sperre kurze Zeit später wieder aufgehoben.

Nach dem Erlass einer entsprechenden einstweiligen Verfügung muss Arcor nun aber handeln. Wie der Provider gegenüber Golem.de erklärte, filtert man nun die Auflösung der Adresse von YouPorn über seine eigenen Domain-Name-Server (DNS). Ein Arcor-Sprecher teilte mit, man habe sich für diese "zielgerichtete Lösung" entschieden, um nicht wieder andere Angebote zu sperren. Die gerichtlich geforderte Filterung richtet sich laut Arcor ausdrücklich nur gegen YouPorn.

Dass ein derartiger DNS-Filter aber Arcor-Kunden keineswegs effektiv von frei zugänglicher Pornografie abhält, dürfte auch Arcor klar sein. Schließlich kann jeder Surfer in seinem Betriebssystem oder seinem Router einen anderen DNS eintragen - oder selbst einen DNS-Server aufsetzen.

Damit droht die Angelegenheit nun endgültig zu einem Präzedenzfall für die Anwendung des Telemediengesetzes zu werden, das in Paragraph 8 einen Provider für die "Durchleitung von Informationen" im Prinzip von der Verantwortung für die Inhalte freispricht, sofern er die Übermittlung nicht veranlasst, die Informationen nicht ausgewählt oder verändert sowie den Empfänger nicht ausgewählt hat. Ein Internet-Nutzer muss die Übertragung von möglicherweise bedenklichem Material also immer selbst veranlasst haben.

Währenddessen weht YouPorn auch von anderer Seite ein steifer Wind ins Gesicht. Einem Bericht von Wired zufolge ist in den USA eine Novelle des Gesetzes "2257", das zur Identitäts-Kennzeichnung von Porno-Darstellern zuständige Gesetz, geplant. Bisher sieht diese Regelung vor, dass Porno-Produzenten die Identität ihrer Darsteller festhalten und auf Anfrage den Behörden zugänglich machen werden. Das Gesetz war mit mehreren Vorläufern aus den 1980er und 1990er Jahren erlassen worden, nachdem aufgeflogen war, dass die Darstellerin Traci Lords zahlreiche Filme in minderjährigem Alter drehte. Sie hatte ihre Aufträge mittels eines gefälschten Führerscheins erhalten.

Portale wie YouPorn bieten jedoch oft Material an, das aus Amateur-Aufnahmen besteht. Wer solche Inhalte anbietet, soll nach den Vorschlägen zur Novelle des 2257-Gesetzes aber stets auch die Daten von allen, auch nicht-kommerziellen Darstellern, notieren müssen. In der Praxis würde das bedeuten, dass Dienste wie YouPorn die hochgeladenen Inhalte erst dann freischalten dürften, wenn nachprüfbar Name, Adresse und Geburtsdatum der gezeigten Personen beim Dienste-Anbieter hinterlegt sind.


eye home zur Startseite
goon 04. Mai 2008

Man kann auch einfach alle seiten wie redtube.com, porntube & Co auf http://www.p2-0.com...

goon 04. Mai 2008

Man kann auch einfach alle seiten wie redtube.com, porntube & Co auf http://www.p2-0.com...

Thomas1 20. Dez 2007

http://www.youtube.com/watch?v=dtrVE61l_ZQ

xman2 18. Dez 2007

Ich weiss zwar auch nicht was Du meinst... Aber hier geht mir es einfach ums Prinzip! Es...

Marco111 14. Dez 2007

Simba antwortete: Ja genau da hast du vollkommen recht die meisten sachen werden doch nur...


seoblitz.de / 11. Dez 2007

Youporn

Das Meinungs-Blog / 08. Dez 2007

YouPorn Sperre umgehen

Sebbis Blog / 07. Nov 2007

Youporn und Pornotube

provider-stoerung.de / 25. Okt 2007

youporn Sperre bei Arcor umgehen

Kugelfisch Blog / 24. Okt 2007

Kugelfisch Blog / 24. Okt 2007



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. Knauf Gips KG, Iphofen (Raum Würzburg)
  3. SoftwareONE Deutschland GmbH, deutschlandweit
  4. dSPACE GmbH, Paderborn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 149,99€
  2. 29,97€
  3. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  2. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  3. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  4. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan

  5. Gmane

    Wichtiges Mailing-Listen-Archiv offline

  6. Olympia

    Kann der Hashtag #Rio2016 verboten werden?

  7. Containerverwaltung

    Docker für Mac und Windows ist einsatzbereit

  8. Drosselung

    Telekom schafft wegen intensiver Nutzung Spotify-Option ab

  9. Quantenkrytographie

    Chinas erster Schritt zur Quantenkommunikation per Satellit

  10. Sony

    Absatz der Playstation 4 weiter stark



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

Geforce GTX 1060 im Test: Knapper Konter
Geforce GTX 1060 im Test
Knapper Konter
  1. Quadro P6000/P5000 Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP102-Vollausbau an
  2. Grafikkarte Nvidia bringt neue Titan X mit GP102-Chip für 1200 US-Dollar
  3. Notebooks Nvidia bringt Pascal-Grafikchips für Mobile im August

Pokémon Go im Test: Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
Pokémon Go im Test
Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
  1. Pokémon Go Pikachu versus Bundeswehr
  2. Nintendo Gewinn steigt durch Pokémon Go kaum an
  3. Pokémon Go Monsterjagd im Heimatland

  1. Re: Klar kann #Rio2016 verboten werden!

    Hanmac | 03:46

  2. Re: Wo ist der Haken?

    Funnyzocker | 03:31

  3. Re: Laut Winfuture wollen die sogar das Wort...

    Schläfer | 03:05

  4. Re: optische Täuschung

    Baladur | 02:59

  5. Re: Gut das ich das updatesystem "deinstalliert...

    AnonymerHH | 02:30


  1. 18:21

  2. 18:05

  3. 17:23

  4. 17:04

  5. 16:18

  6. 14:28

  7. 13:00

  8. 12:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel