Asus' Eee-PC auch mit Windows XP, erste Preise bekannt

30,- US-Dollar teurer als mit Linux

Wie Asus gegenüber taiwanesischen Medien bestätigte, werden die kleinen Billig-Notebooks namens "Eee PC" demnächst ab Werk auch mit Windows XP verkauft. Die ersten derartigen Geräte sollen noch im Dezember 2007 auf den Markt gebracht werden - vermutlich zuerst in Taiwan und den USA.

Anzeige

Wie DigiTimes berichtet, konnte Microsoft nach langem Insistieren Asus davon überzeugen, die 1-Kilo-Notebooks auch mit Windows XP anzubieten. Bisher bietet der Hardware-Hersteller die Rechner in Taiwan nur mit einem selbst modifizierten Linux samt angepassten Anwendungen an. In den technischen Daten der Geräte war zwar schon die Rede von "Windows XP capable", Asus hatte sich bisher jedoch noch nicht dazu durchgerungen, die Geräte auch damit auszustatten.

Asus Eee-PC
Asus Eee-PC
DigiTimes zitiert Asus' Marketing-Chef Jonathan Tsang, demzufolge die XP-Eees spätestens im Dezember 2007 erscheinen sollen. Wo, sagte der Asus-Manager noch nicht. Nachdem die ersten Geräte derzeit in Taiwan ausgeliefert werden sollen, und danach in den USA und Australien, in Europa dann erst Ende November 2007, dürften auch die Windows-Versionen diesen Weg nehmen. Ob sich Windows XP auf dem kleinen 7-Zoll-Bildschirm mit noch nicht bestätigten 800 x 480 Pixeln Auflösung sinnvoll nutzen lässt, wird sich erst dann zeigen - hier stehen dem Eee-PC ähnliche Probleme wie den ersten UMPCs ins Haus. Laut Tsang werden die Windows-Eees rund 30,- US-Dollar teurer werden als die Linux-Versionen.

Nachdem die kleinen Asus-Notebooks in Taiwan seit wenigen Tagen verkauft werden, stehen nun auch die taiwanesischen Straßenpreise fest, die DigiTimes aufgrund der Preisempfehlungen von Asus zuzüglich 5 Prozent örtlicher Mehrwertsteuer ermittelt hat. Demnach kostet das mittlere Modell "4G" mit 4 GByte-Flash-Platte und 512 MByte DDR2-Speicher umgerechnet 252,- Euro. Das größte Modell 8G mit einer 8-GByte-SSD und 1 GByte RAM kommt nach den bisherigen Empfehlungen auf 315,- Euro, das kleinste "2G Surf" mit nur 256 MByte Hauptspeicher und einer 2-GByte-SSD auf 181,- Euro. Auch dieses stark abgespeckte Gerät könnte so für umgerechnet 257,- US-Dollar nicht das ursprüngliche Versprechen vom 200-Dollar-Notebook einlösen. Dennoch sind die Geräte konkurrenzlos günstig.


Kollaborateur 27. Dez 2007

Dieses Notebook ist erstklassig, für den der einerseits kein Geld hat sich einen großen...

ergergge 07. Dez 2007

Coole Idee.

FK 02. Nov 2007

Einfach bis 9.November warten, dann stellt ASUS den EEE-PC offiziell vor. Dann einfach...

ProContra 20. Okt 2007

Und sonst ist alles klar bei dir oder?

Kommentieren


IT & Multimedia News - Hardlab / 21. Nov 2007

Eee PC von Asus in den USA bereits ausverkauft

SYNAXON AG Blog / 31. Okt 2007

Erstes ASUS eee PC Notebook in unseren Händen



Anzeige

  1. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin
  2. Netzwerk Administrator (m/w)
    Loyalty Partner Solutions GmbH, keine Angabe
  3. Business Intelligence Analyst Logistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  4. Projektleiter (m/w) Java
    USU AG, Bonn (Home-Office möglich)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. MPAA und RIAA

    Film- und Musikindustrie nutzte Megaupload intensiv

  2. F-Secure

    David Hasselhoff spricht auf der Re:publica in Berlin

  3. "Leicht zu verdauen"

    SAP bietet Ratenkauf und kündigt vereinfachte GUI an

  4. Test The Elder Scrolls Online

    Skyrim meets Standard-MMORPG

  5. AMD-Vize Lisa Su

    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

  6. Bärbel Höhn

    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

  7. Taxi-App

    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

  8. First-Person-Walker

    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

  9. Finanzierungsrunde

    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

  10. Spähaffäre

    Snowden erklärt seine Frage an Putin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
IMHO - Heartbleed und die Folgen
TLS entrümpeln

Die Spezifikation der TLS-Verschlüsselung ist ein Gemischtwarenladen aus exotischen Algorithmen und nie benötigten Erweiterungen. Es ist Zeit für eine große Entrümpelungsaktion.

  1. Bleichenbacher-Angriff TLS-Probleme in Java
  2. Revocation Zurückziehen von Zertifikaten bringt wenig
  3. TLS-Bibliotheken Fehler finden mit fehlerhaften Zertifikaten

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

    •  / 
    Zum Artikel