US-Musikindustrie verklagt Usenet

Vorwurf der Förderung von Urheberrechtverletzungen

Der Verband der US-Musikindustrie, RIAA, hat am 12. Oktober Klage gegen den Usenet-Provider Usenet.com eingereicht. Dem Unternehmen wird in der Klageschrift vorgeworfen, dass seine "Dienstleistungen es den Kunden ermöglichen und diese dazu ermutigen, millionenfach Kopien urheberrechtlich geschützter Aufnahmen der Kläger herzustellen und zu verbreiten".

Anzeige

Usenet.com ist einer von vielen Providern, die Zugang zu den Newsgroups des Usenet vermitteln. Schon lange vor dem World Wide Web (WWW) wurden im Usenet Dateien getauscht. Auf seiner Homepage wirbt Usenet.com mit "Unrestricted Anonymous Access To Over 100,000 Newsgroups. Over 2 Million Articles And Files Arrive New Daily". Dabei finden sich unter anderem auf den MP3-Tausch spezialisierte Newsgroups und diese werden bei Usenet.com speziell beworben: "Heutzutage ist Usenet die heißeste Möglichkeit, MP3-Dateien zu tauschen. Vergessen sie alle Peer-to-Peer-Anwendungen, die schnell veraltet sind. Usenet ermöglicht es allen in der Welt, ihre Dateien über ein weltweites Netz von Peer-Servern zu teilen und allen Mitgliedern des Netzwerkes zur Verfügung zu stellen. MP3-Newsgroups sind der ultimative Weg des Teilens, da sie gut organisiert sind und es den Anwendern gestatten, schnell und bequem das zu finden, was sie suchen."

Die Werbung von Usenet.com für den MP3-Tausch bietet der RIAA den Aufhänger für ihre Klage. Das Unternehmen, so der Vorwurf, würde seine Kunden zum illegalen Dateitausch ermutigen und an dem illegalen Treiben verdienen. Damit würde Usenet.com "im Grunde dieselbe Funktion bieten wie früher Napster, Aimster, Grokster und Kazaa", so die Kläger in der Klageschrift. Die Beklagte wäre, heißt es weiter, durchaus in der Lage, "die in Newsgroups verbreiteten Inhalte zu filtern" - würde das aber nicht tun.

Die RIAA fordert von Usenet.com Schadenersatz "in vollem Umfang" sowie die von Usenet.com dank des illegalen Treibens erwirtschafteten Gewinne. Alternativ fordern sie die vom Gesetz festgelegte Höchstsumme der Entschädigung von 150.000,- US-Dollar pro illegal kopiertem Song und die Erstattung ihrer Anwaltskosten. Der Beklagten soll die Fortsetzung des illegalen Verhaltens verboten werden. [von Robert A. Gehring]


sylvester 19. Dez 2007

natürlich ist das posten von rechtlich geschützten inhalten verboten,und der sie...

USENET.FTW 18. Okt 2007

der titel alleine "...verklagt usenet" is kla atze EIN provider, von dem ich übrigens...

Usenet.FTW 18. Okt 2007

der titel alleine "...verklagt usenet" is kla atze EIN provider, von dem ich übrigens...

kleinesg 18. Okt 2007

Die Rechtsexperten aller Beteiligten -- die der Musikindustrie und die der Beklagten...

kleinesg 18. Okt 2007

Stimmt, "Diebstahl" habe ich verwendet, um den Analogieschluss zum PKW-Diebstahl...

Kommentieren


Bayrischer SeoBlogger / 17. Okt 2007

Usenet in Bedrängnis

Prapagonda / 17. Okt 2007

US-Musikindustrie verklagt Usenet



Anzeige

  1. E-Commerce Reimbursement Manager EMEA (m/w)
    Abbott Diabetes Care (ADC) Division, Wiesbaden
  2. Senior Consultant / Technical Architect (m/w) für Adobe Experience Manager (CQ / AEM)
    über Randstad Deutschland GmbH, Bonn
  3. IT Solution Architect (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg
  4. Referent (m/w) IT (Projekt- und Portfoliomanagement)
    Amprion GmbH, Dortmund

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. Die Hobbit Trilogie (3 Steelbooks + Bilbo's Journal) [Blu-ray] [Limited Edition]
    46,00€ - Release 23.04.
  2. 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Avatar, 96 Hours, Pretty Woman, Lord of War, Die Bücherdiebin)
  3. Ghostbusters 2 - Sie sind zurück (4K Mastered) [Blu-ray]
    7,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Negativauszeichnung

    Lauschende Barbie erhält Big Brother Award

  2. Bemannte Raumfahrt

    Russland will bis 2023 eigene Raumstation bauen

  3. Windows 10 für Smartphones

    Office-Universal-App kommt noch im April

  4. Keine Science-Fiction

    Mit dem Laser gegen Weltraumschrott

  5. Die Woche im Video

    Ein Zombie, Insekten und Lollipop

  6. Star Wars Battlefront

    Planetenkampf vor dem Erwachen der Macht

  7. Geodaten

    200 Beschäftigte verpixelten Google-Street-View-Häuser

  8. Windkraftwerke

    Kletterroboter überprüft Windräder

  9. Inside Abbey Road

    Mit Google durch das berühmteste Musikstudio der Welt

  10. ÖBB

    WLAN im Spaceshuttle einfacher zu machen als im Zug



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Mini-PCs unter Linux: Installation schwer gemacht
Mini-PCs unter Linux
Installation schwer gemacht
  1. Mini-Business-Rechner im Test Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
  2. Shuttle DS57U Passiver Mini-PC mit Broadwell und zwei seriellen Com-Ports
  3. Broadwell-Mini-PC Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC

Lenovo Thinkpad X1 Carbon im Test: Zurück zu den Wurzeln
Lenovo Thinkpad X1 Carbon im Test
Zurück zu den Wurzeln
  1. HyperX-Serie Kingstons Predator ist die vorerst schnellste Consumer-SSD
  2. Dell XPS 13 Ultrabook im Test Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter!

Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Dach Tag 2015 Openstack-Verein lädt zu deutschem Jahrestreffen
  2. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

  1. Re: Barbie verletzt Grundrechte der Kinder...

    User_x | 01:23

  2. Re: Neuland

    LinuxMcBook | 01:11

  3. Re: Durchaus sinnvoll

    Draco Nobilis | 01:02

  4. Re: wie ist die idee den jetzt bitte neu?

    YoungManKlaus | 00:51

  5. Re: Sind wir denn die ersten auf der Welt, die...

    cuthbert34 | 00:43


  1. 22:59

  2. 15:13

  3. 14:40

  4. 13:28

  5. 09:01

  6. 20:53

  7. 19:22

  8. 18:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel